Erbe

Bei den vierzehn Zielankünften in Mülhausen konnten sich insgesamt drei Toursieger durchsetzen: Nicolas Frantz bereits 1925, als die Tour erstmals hier gastierte; Bernard Hinault 1981 bei einem Zeitfahren, und schließlich Laurent Fignon, 1992.
Als Mülhausen zuletzt 2014 Etappenziel war, konnte Tony Martin sein ganzes Talent unter Beweis stellen, indem er auch seinen letzten Mit-Ausreißer am Markstein abhängte und seinen 60 km langen Alleingang mit dem Tagessieg krönte.

Der 2012 erstmals angefahrene Wintersportort in den Vogesen empfiehlt sich mit seinem steilen, auf die besten Kletterer zugeschnittenen Finish als besonders interessantes Etappenziel. Christopher Froome erreichte damals als erster die Ziellinie und sicherte sich damit zugleich seinen ersten Etappensieg bei der Tour. Zwei Jahre später konnte sich Vincenzo Nibali im Trikot des italienischen Meisters durchsetzen, gefolgt von Fabio Aru 2017.

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

By browsing this site, you accept the use of Cookies in order to offer to you an advertising tailored to your interests, and to perform traffic statistics.

To find out more