Erbe

Auf dem Weg in die Tarentaise oder in das Tal von Beaufort hatte die Tour Albertville bereits häufig durchquert, ehe sie in den letzten Jahren begann, dortselbst regelmäßig Station zu machen. Die letzten Starts in der Olympiastadt sind vor allem dem späteren Sieger von La Toussuire Les Sybelles, Pierre Rolland (2012) und Romain Bardet, der sich 2016 in Saint-Gervais Mont Blanc durchsetzte, in guter Erinnerung geblieben.Vor allem aber eroberte Geraint Thomas im letzten Sommer auf der Straße von Albertville nach La Rosière Espace San Bernardo das Gelbe Trikot und gab es bis zur Zieleinfahrt in Paris nicht mehr ab.

2013 und 2014 wurde Val Thorens zwei Mal in Folge zum besten Wintersportort der Welt gewählt. Schon sehr viel früher, 1994 nämlich, war es als eine der höchstgelegenen Zielankünfte in die Geschichte der Tour eingegangen. Damals verbuchte der Kolumbianer Nelson „Cacaito“ Rodriguez dort seinen einzigen Etappensieg. Aus diesem Ort stammt auch Chloé Trespeuch, Olympiamedaillengewinnerin im Snowboard.

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die Partner der Tour

By browsing this site, you accept the use of Cookies in order to offer to you an advertising tailored to your interests, and to perform traffic statistics.

To find out more