Ausgabe 2022

Etappesiege 0
Gesamtklassement 7
Die fahrer im Rennen 6
Teamleiter : ŠTANGELJ Gorazd / FLORENCIO Xavier

Geschichte

Das Team pflegt das Image von Bahrain, dem Ölland am Persischen Golf, das sich auf Bestreben des Scheichs Nasser bin Hamad Al Khalifa im 21. Jahrhundert seinen Platz in der weltweiten Sportszene erobert. Der Sohn von König Hamad bin Issa Al Khalifa, der in seiner Freizeit dem Triathlon frönt, ist Vorsitzender des Nationalen Olympischen Komitees und befehligt die Königliche Garde. Sein Radsportteam wird von einem Konsortium verschiedener Unternehmen aus dem Golfstaat finanziert.

Die ersten Teilnahmen von Bahrain-Merida – der taiwanesische Fahrradhersteller ist der erste Co-Sponsor – an der Tour de France enden im Fiasko: 2017 stürzt Teamkapitän Ion Izagirre bereits im Prolog in Düsseldorf und muss aufgeben. Vincenzo Nibali kehrt 2018 als Aushängeschild der Formation mit dem Ziel zur Tour de France zurück, sich den Gesamtsieg zu holen, aber er bricht sich beim Anstieg nach Alpe d’Huez einen Wirbel und fällt aus. Sein Edelhelfer Domenico Pozzovivo fährt auf den 18. Platz. Bereits geschlaucht vom Giro (Zweiter) hat der Sieger der Tour de France 2014 keine Ambitionen auf den Gesamtsieg, aber sein Haifischtemperament ergreift einmal mehr Besitz von ihm, als er eine letzte Chance auf einen Etappensieg in Val Thorens nutzt – zwei Wochen, nachdem Dylan Teuns in La Planche des Belles Filles den ersten Sieg für seine Formation bei der Tour 2019 holt. Währenddessen fällt seine zweite rechte Hand Rohan Dennis am Vortag des Zeitfahrens auf mysteriöse Weise aus, und das obwohl er als Weltmeister Spezialist in dieser Disziplin ist.

Neuer Teamkapitän bei Bahrain-McLaren, wie das Team 2020 vor der Umbenennung in Bahrain-Victorious (der Name ist Programm) heißt, wird Mikel Landa. Er klassierte sich mehrmals unter den TOP 10 der Gesamtwertung und belegt 2017 den vierten Platz. Der Sprung aufs Podium bei den Grands Tours blieb ihm bisher verwehrt, er hat es aber schließlich (sieben Jahre später) beim Giro 2022 wieder geschafft. Sein Rennstall kann es sich leisten, bei der Tour de France auf ihn zu verzichten, denn in seiner Abwesenheit stiegen seine Teamkollegen in Paris auf das Podest, um den Mannschaftspreis für 2021 entgegenzunehmen. Außerdem gab es noch Etappensiege von Matej Mohoric und Dylan Teuns, während Pello Bilbao unter die Top 10 fuhr (8. Platz). Und mit dem Australier Jack Haig und dem Schweizer Gino Mäder, dem Dritten bzw. Fünften der Vuelta 2021, stehen zwei junge Fahrer bereit, um die Nachfolge anzutreten.

  • Finalsieg0
  • Etappensiege5
  • Gelbes Trikot0
  • Sonstige verdientes Rennen0

Gesamtsiege: 0
Ehrenplätze: 0
Etappensiege: 5
- 2019: Dylan Teuns in La Planche des Belles Filles; Vincenzo Nibali in Val Thorens
- 2021: Matej Mohoric in Le Creusot und Libourne; Dylan Teuns in Grand-Bornand
Siege in anderen Wertungen: 1
- 2021: Mannschaftswertung
Gelbe Trikots: 0

DIE ZAHL:
5 – Gesamtanzahl der Erfolge von Bahrain Victorious bei vier Teilnahmen an der Tour de France.

MEILENSTEINE
8. Juli 2018: Sonny Colbrelli schäumt, weil er sich auf der Ziellinie in La Roche-sur-Yon dem Weltmeister Peter Sagan geschlagen geben muss.
11. Juli 2019: Dylan Teuns schenkt der Formation aus Bahrain in La Planche des Belles Filles ihren ersten Etappensieg bei der Tour de France.
2. Juli 2021: Am Ende einer eines großen Klassikers würdigen Etappe setzte sich Matej Mohoric, der slowenische Meister, beim Anstieg zum Signal d'Uchon ein letztes Mal im Alleingang ab und fuhr in Le Creusot als Sieger über die Ziellinie, was ihm dann rund zwei Wochen später in Libourne erneut gelang.

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France