"Tadej ist der Boss"

"Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach super glücklich. Wir haben den Anstieg für Tadej [Pogacar] vorbereitet, und dann hat er attackiert... aber in der Abfahrt haben sie nachgelassen, und ich bin zurückgekommen. Dann habe ich von hinten angegriffen und mein Bruder kam zu mir rüber, so dass wir zusammenarbeiten konnten. Zuerst wusste ich nicht, ob ich mit ihm arbeiten sollte, also habe ich über Funk gefragt... und sie sagten mir, ich solle fahren.

Ich wusste, dass es Simon gut geht. Wir sprechen jeden Tag miteinander, weil wir uns sehr nahe stehen. Es ist sehr schön, diese Erfahrung mit ihm zu teilen. Ich wünschte allerdings, er hätte es etwas ruhiger angehen lassen, denn in einem Moment hätte er mich fast abgehängt!

Ich hatte das Gelbe Trikot schon einmal, im Jahr 2020, und damals war es ein besonderer Moment. Aber jetzt will ich erst einmal auf dem Boden bleiben. Tadej ist der Boss. Er hat bewiesen, dass er der Beste der Welt ist. In den nächsten drei Wochen wird er das wieder unter Beweis stellen. Ich bin nicht der Anführer des Teams, sondern eher ein Unterstützungsfahrer für Tadej. In den nächsten drei Wochen dreht sich alles um Tadej... und ich bin sicher, dass wir einen guten Job machen werden."

© A.S.O./Pauline Ballet

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

colonne droite  - fantasy de
DE CLUB
DE | Appli mobile