Clarke gewinnt spektakuläre Etappe

Tour de France 2022 | Etappe 5 | Lille Métropole > Arenberg Porte du Hainaut

Es war von Anfang an nicht der Tag von Jumbo Visma. Defekte und Stürze im jeweils unglücklichsten Moment auf der einen Seite und erneut eine Demonstration des Vorjahrssiegers Tadej Pogacar, der das Gelbe Trikot heute noch knapp verfehlte, und das Wout van Aert mit einer riesigen Energieleistung behauptete.

Etappensieger wurde Simon Clarke (IPT) und damit einer der sechs Ausreißer, die sich schon früh auf die stressige und staubige Tortour vom Peloton gelöst hatten und ihre Position bis ins Ziel verteidigen konnten. 

Résumé d'étape - Étape 5 - #TDF2022

Mit gemischten Gefühlen ging es für die erfreulicherweise immer noch 176 Fahrer in die Pflasterstein-Etappe zwischen Lille und Arenberg Porte du Hainau. Die 157 km begannen wie gehabt mit Ausreißversuchen, einer spürbaren Nervosität und einigen Radwechseln. Für Max Walscheid (Cofidis) leider mit einem Sturz, er konnte jedoch mit neuem Rad weiterfahren. Bald setzten sich zwei Trios ab, die nach 23 km zu einem Sextett wurden, das seinen Vorsprung auf das Feld zunächst ständig ausbaute. Überraschend war auch wieder Magnus Cort dabei, der Mann im Bergtrikot und Ausreißer-König der bisherigen Etappen. Die Sprintwertung in Mérignies schien die Sechs nicht zu interessieren. Fast sah es bei den Sprintern ebenso aus. Denn ohne voll reinzuhalten wurde Fabio Jakobsen Siebter vor Wout van Art. Der Mann im Gelben Trikot sorgte für Aufregung, als er in einer Kurve stürzte, sich aber rasch wieder aufs Rad setzte und mit Hilfe von Steven Kruijswijk in das bereits eine Minute voraus jagende Feld zurückkam. Fast wäre er dabei mit einem Begleitfahrzeug zusammengestoßen. In letzter Sekunde konnte er seinen Lenke rumreißen und dem Crash ausweichen. Vor dem ersten Pavé musste auch Peter Sagan zu Boden, der mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun hatte. Das irre Tempo der ersten Stunde: 51 km/h!

Kein guter Tag für Jumbo-Visma

Mit dreieinhalb Minuten Vorsprung nahm das Sextett die erste Pflaster-Passage mit hohem Tempo in Angriff. Ohne besondere Vorkommnisse. Danach Defekt bei Vlasov und Politt, ohne Auswirkungen. Im Feld ging jetzt die Post ab. Kasper Asgreen machte die Pace, die Favoriten dahinter. Probleme bei Ben O’Connor, der trotz aller Anstrengungen nicht mehr nach vorne kam. Neunter Sektor, wieder Tempoverschärfung im Feld. Pogacar und Roglic an vorderster Front. Wechselnde Teams verschärften das Tempo, so dass der Vorsprung der Spitze schmolz - nur noch etwas mehr als zwei Minuten. Die abgehängten Fahrer mussten hinter den Fahrzeugen des Pelotons noch mehr Staub schlucken. Überraschend auch Mathieu van der Poel mit Rückstand. Probleme auch beim Mann in Gelb. Dann Defekt bei Vingegaard und in der Folge Hektik bei Jumbo Visma, bis der Mitfavorit wieder sein Rad hatte.

Pogacar stark

Vorne machte Bora-hansgrohe mit Politt und Schachmann Tempo vor Vlasov und Pogacar. Etwa 40 Fahrer im ersten Peloton, wo es auch Mitfavorit Primoz Roglic in einer Kurve erwischte. Und Pogacar versuchte die Situation zu seinen Gunsten zu nutzen. Als Jasper Stuyven antrat konnte nur er folgen. Mehrere Gruppen versuchten wieder Boden gut zu machen. Es gelang der Gruppe um Wout van Aert, der schließlich Schachmann, Vlasov & Co einholen konnte, den Abstand zu Pogacar auf 13 Sekunden zu verringern, so dass das Gelbe Trikot den Besitzer nicht wechselte. Roglic verlor über 2 Minuten auf seinen großen Rivalen.

Fotofinish um den Etappensieg

Ultraspannend der Sprint um den Etappensieg. Im Fotofinish gelang es Simon Clarke sein Rad vor das von Taco van der Hoorn zu schieben, nachdem es kurz ausgesehen hatte, als könnte Neilson Powless als Etappensieger auch ins Gelbe Trikot schlüpfen. Einige Veränderungen im Gesamtklassement. Doch Van ert behält Gelb. Für ihn wird es morgen beim Abstecher nach Belgien erneut sehr emotional. Und tückisch wird für alle das Finale der 219,9 km vom belgischen Binche zurück nach Frankreich und hoch nach Longwy.

06/07/2022 - Tour de France 2022 - Etape 5 - Lille Métropole / Arenberg Porte du Hainaut (153,7km) - CLARKE Simon (ISRAEL-PREMIER TECH) - Vainqueur de l'étape
06/07/2022 - Tour de France 2022 - Etape 5 - Lille Métropole / Arenberg Porte du Hainaut (153,7km) - CLARKE Simon (ISRAEL-PREMIER TECH) - Vainqueur de l'étape © A.S.O./Charly Lopez

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France