29/08 > 20/09/2020

Krönung für Bennett und Pogacar

Nach verbummelter Hälfte der Renndistanz kam erst in der Innenstadt von Paris Leben in die Bude. Maximilian Schachmann setzte dabei ein Ausrufezeichen, als er nach einem Ausreißversuch erst auf den letzten Kilometern eingefangen wurde. Dann vollendete Sam Bennett die Vorarbeit seines Teams und feierte den wichtigsten Sieg eines Sprinters - auf den Champs Elysées. Gelb, Weiß und gepunktetes Trikot blieben beim Überraschungssieger Tadej Pogacar.

Bahn frei für die Fotografen auf der Suche nach dem optimalen Bild. Das begehrteste Motiv war logischerweise das slowenische Tandem, das die Tour 2020 bestimmt hatte: Tadej Pogacar, strahlender Sieger in letzter Minute, und sein unglücklicher Landsmann Primoz Roglic, am Schlusstag schon vom sicher geglaubten Thron gestoßen. Die 146 Fahrer starteten mit gemütlicher Fahrt in der neutralen Zone, die sie  auch nach dem scharfen Start vorerst beibehielten. Den Beifall der Zuschauer an der Strecke hatten sich dennoch alle verdient - vom letzten, Roger Kluge, der „Retter“ von Sprintas Caleb Ewan, bis zum ersten, Tadej Pogacar.

Bergpunkt für Clément Russo

Clément Russo (Arkea-Samsic) überfuhr den letzten kategorisierten Berg, die Côte de Beulle, an der Spitze des Feldes und wurde dafür mit einem Punkt belohnt. Und weiter radelte die „Schlafwagengesellschaft“ Richtung französische Hauptstadt - kein Ausreißversuch, kein Beschleunigungsversuch. Stattdessen 25 Minuten hinter der Marschtabelle.

Maximilian Schachmann gewinnt Zwischensprint

Das änderte sich erst, als die Fahrer Paris erreichten. Das Team des Gesamtsiegers voraus. Aber kurz nach der Zieldurchfahrt die erste Attacke von Jens Keukelaire. Weitere folgten. Ein Quartett konnte sich absetzen: Schachmann, van Avermaet, Périchon und Swift. Den Zwischensprint gewann Schachmann. Das Feld folgte 20 Sekunden danach mit Bennett vor Trentin an der Spitze. Sagan war nicht dabei. Nach der sechsten Zieldurchfahrt kam das Feld näher. Das Quartett hier noch mit 15 Sekunden Vorsprung. Auch zwei Runden vor Schluss das gleiche Bild.

Sieg im Grünen Trikot: Sam Bennett

Noch 10 km, das Quartett hielt das Feld noch auf Distanz - zehn Sekunden. Bis weit in die letzte Runde blieben die Ausreißer vorne - jetzt ohne Swift. Sie wehrten sich, doch das Feld kam immer näher. Dann mobilisierte Schachmann die letzten Körner und fuhr allein vor dem Feld. Erst 3,5 km vor dem Ziel wurde er eingeholt. Den Sprint des Feldes gewann Sam Bennett souverän vor Pedersen und Sagan. Mit seinem zweiten Etappenerfolg bestätigte der Ire seine starke Form und zu Recht den Gewinn des  Grünen Trikots. Alle Top-Ten-Fahrer überstanden die letzte Etappe schadlos. Damit blieb es bei dem Podiums-Trio: Pogacar, Roglic und Porte.

Auf Wiedersehen in Brest im Sommer 2021!

Zusammenfassung der Schlussetappe
ALEX BROADWAY
ALEX BROADWAY © ALEX BROADWAY

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Vainqueurs Etapes TDF 2020 - DE
Newsletter TDF DE