29/08 > 20/09/2020

Teunissen schlägt Sagan

Auf diesen Mann hatte im Vorfeld niemand gesetzt: Mike Teunissen gewinnt die erste Etappe der Tour 2019 und erobert Gelb! Überschattet wurde die Etappe von mehreren Stürzen.

Es war ein königlicher Auftakt zu dieser 106. Tour de France: Kurz nach dem neutralisierten Start hielt das Feld auf der Grande Place in Brüssel an, um einer offiziellen Zeremonie beizuwohnen. Dabei auch der belgische König Philippe sowie Belgiens Rad-König Eddy Merckx.

Kurz danach erfolgte auch schon der scharfe Start und sofort ging es zur Sache. Initiiert von Greg Van Avermaet bildete sich eine Vierergruppe, die schnell einen Vorsprung von fast vier Minuten herausfuhr. An der Mur de Grammont, gesäumt von unzähligen Radsport-Fans, konterte Greg Van Avermaet alle Angriffe und sicherte sich die Bergwertung der dritten Kategorie vor Xavier Meurisse. Letzter gewann zwar am Bosberg (4. Kategorie), doch Van Avermaet hatte sich durch den Sieg an der Mur de Grammont das Bergtrikot bereits gesichert. Ziel erreicht, er ließ sich zurückfallen.

Nur noch drei in Front

Damit nur noch drei Mann in Führung: Xavier Meurisse, Natnael Berhane, Mads Würtz Schmidt. Immer unter Kontrolle des Pelotons fuhren diese drei lange Zeit an der Spitze, ehe Bora-hansgrohe auf dem Kopfsteinpflaster kurz vor der Sprintwertung richtig aufs Gas drückte.

Sagan gewinnt Sprintwertung

Die Spitzengruppe wurde eingeholt, aus dem Feld fielen zahlreiche Fahrer zurück, darunter Elia Viviani und Dan Martin. Die Rechnung von Bora ging derweil auf: Peter Sagan holte sich die volle Punktzahl an der Sprintwertung. Danach nahm die deutsche Mannschaft das Tempo wieder raus. Alles lief wieder zusammen, doch dann attackierte Stéphane Rossetto (Cofidis). Der Franzose fuhr alleine knapp zwei Minuten Vorsprung heraus, doch die Sprinter hatten nicht vor, ihn gewinnen zu lassen.

Teunissen erstes Gelbes Trikot 2019

In einem hektischen Finale kam es dann zum Sieg eines Außenseiters: Mike Teunissen konnte sich quasi auf der Ziellinie an Peter Sagan vorbeischieben und den ersten Etappensieg dieser Tour feiern.

Vorausgegangen waren Stürze, bei denen u.a. Jakob Fuglsang, Tony Martin und, kurz vor dem Ziel, auch Teunissens Kapitän Dylan Groenewegen zu Boden gingen. Emanuel Buchmann erwischte es ebenfalls.

Mike Teunissen aber ist heute der glücklichste Fahrer des Pelotons. Er darf morgen im Gelben Trikot zum Teamzeitfahren antreten.

Summary - Stage 1 - Tour de France 2019

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

DE - COVID-19
Newsletter TDF DE