Entdecken Sie die offiziellen Spiele der Tour de France

Hindley krönt Boras Meisterstück

Tour de France 2023 | Etappe 5 | Pau > Laruns

Jai Hindley gewinnt die 5. Etappe und holt Gelb. Emanuel Buchmann hilft seinem Teamkollegen und wird selber Vierter. Tadej Pogacar verliert deutlich. Eine spektakuläre Etappe, die auch für den weiteren Verlauf der Tour Hochspannung verspricht. 

Highlights - Etappe 5 - Tour de France 2023

Wie erwartet begann das Rennen mit vielen Attacken, an denen auch der Träger des Bergtrikots, Neilson Powless beteiligt war. Dann aber löste sich eine 35 Fahrer starke Gruppe ohne Powless, dafür aber mit u.a. Julian Alaphilippe, Jai Hindley, Emanuel Buchmann, Giulio Ciccone und Wout Van Aert. Das sorgte für Unruhe im Feld, das aber nicht sofort die Lücke schließen konnte. UAD übernahm die Führungsarbeit, denn einen Giro-Sieger (Hindley) und einen ehemaligen Tour-Vierten (Buchmann) lässt man nicht so einfach weg. Kurz vor der Sprintwertung lösten sich aus der großen Gruppe vier Fahrer: Coquard, Campenaerts, Van Aert und Pedersen. Coquard holte sich 20 Punkte und ließ sich wieder zurückfallen. Die anderen drei setzten die Fahrt an der Spitze fort. In der großen Gruppe nur Arbeit von Konrad (Bora-hansgohe) und Cavagna (Soudal-Quickstep). So ging es in den Col de Soudet (Ehrenkategorie).

Gall Erster am Soudet

Dort fiel zunächst Pedersen zurück, kurz vor dem Gipfel schlossen die Verfolger um Hindley und Buchmann zu Van Aert und Campenaerts auf. Felix Gall (AG2R Citroën) holte sich 20 Punkte, 20“ nach ihm kamen Martinez, Ciccone, Buchmann und Hindley. Das Feld erst 4’15“ nach Gall an der Bergwertung. Im Nebel gingen die Fahrer auf die Abfahrt. Für die 17 Fahrer ging es weiter Richtung Col d’Ichare, 3. Kategorie. Auf dem Weg attackierte Krists Neilands und fuhr schnell eine halbe Minute Vorsprung heraus. Währenddessen musste UAD im Feld viel Arbeit verrichten und sorgte für Fragezeichen angesichts von 4’ Vorsprung für Jai Hindley und Emanuel Buchmann. Van Aert und Alaphilippe machten sich auf die Verfolgung von Neilands, der die Bergwertung gewann. Kurz danach waren sie vorne zu dritt. Die Gruppe um Hindley und Buchmann nur 20“ dahinter. 

Hindley gewinnt, Pogacar verliert

Weiter ging es zum Col de Marie Blanque, 1. Kategorie. Und dort ging es dann richtig ab! Jai Hindley konnte sich vorne mit Felix Gall absetzen, ließ den Österreicher aber bald stehen und setzte seine Flucht allein fort. Dahinter griff Vingegaard Pogacar an und holte schnell eine halbe Minute heraus. Der Däne fuhr ein hohes Tempo und erreichte die Gruppe um Buchmann und Ciccone. Hindley aber blieb solo und erreichte die Bergwertung als Erster, gefolgt von Gall, Ciccone, Buchmann und Vingegaard. Der Australier holte nicht nur den Tagessieg, sondern auch das Gelbe Trikot! Emanuel Buchmann erreichte das Ziel als Vierter, 32“ hinter seinem Teamkollegen. Eine taktische Meisterleistung des Teams Bora-hansgrohe! Neuer Bergtrikotträger ist der Österreicher Felix Gall. Morgen geht es in den Pyrenäen unter komplett neuen Vorzeichen weiter. 

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

colonne droite  - fantasy de
DE CLUB
DE | Appli mobile