29/08 > 20/09/2020

Tadej Pogacar, das Ausnahmetalent

Das Szenario eines Gesamtsiegs für Tadej Pogacar bei der Tour de France 2020 widersprach den meisten Prognosen, die bereits in der ersten Woche das Gelbe Trikot sicher bei Primoz Roglic sahen. Der junge Slowene, der am Tag nach dem Finale seinen 22. Geburtstag feiert, bricht mit seiner Frühreife alle Altersrekorde – wie vor ihm Egan Bernal.

13/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 15 - Lyon / Grand Colombier (174,5 km) - Tadej POGACAR (UAE TEAM EMIRATES) - Vainqueur de l'etape
13/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 15 - Lyon / Grand Colombier (174,5 km) - Tadej POGACAR (UAE TEAM EMIRATES) - Vainqueur de l'etape © PresseSports/Bernard Papon
20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees  (122 km) - Tadej POGACAR (UAE TEAM EMIRATES) - Remporte le maillot Jaune
20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees (122 km) - Tadej POGACAR (UAE TEAM EMIRATES) - Remporte le maillot Jaune © A.S.O./Pauline Ballet
20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees  (122 km) -
20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees (122 km) - © A.S.O./Pauline Ballet

Es scheint, dass die Jungen derzeit den Ton angeben. Zumindest kann man diese Tendenz im Radsport eindeutig erkennen und Tadej Pogacar ist ein Paradebeispiel, umso mehr als er die Nachfolge von Egan Bernal antritt, der 2019 im 100. Jubiläumsjahr des Gelben Trikots bis dahin jüngster Tour-Sieger aller Zeiten wurde. Dabei schien der Titelkampf längst zugunsten seines älteren Landmanns Primoz Roglic entschieden, der auf bestem Wege war, Slowenien als fünfzehntem Land einen Gesamtsieger bei der Tour de France zu bescheren, seit er sich in Laruns an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt hatte. Aber nach zwölf Tagen im Trikot des Führenden gerät die gut geölte Maschine von Roglic auf dem Weg nach La Planche-des-Belles-Filles ins Stocken. Der große Favorit auf den Tour-Sieg, der an diesem Tag in seiner Paradedisziplin weit hinter seinen Möglichkeiten bleibt, während sein Widersacher alle Erwartungen einschließlich der eigenen übertrifft, räumt das Podest und überlässt dem jungen Tadej seinen Platz an der Spitze der Gesamtwertung.

Tatsächlich haben die Werdegänge von Tadej Pogacar und Egan Bernal mehr Gemeinsamkeiten als ihren kometenhaften Aufstieg bei der Tour de France. „Tamau Pogi“ (kleiner Pogi), wie ihn die Slowenien liebevoll nennen, tritt bereits bei der Tour de l’Avenir 2018 und bei der Kalifornien-Rundfahrt 2019 in die Fußstapfen des Kolumbianers und unterbietet jeweils den von Egan aufgestellten Rekord für den jüngsten Sieger in der Geschichte des Rennens! Außerdem nimmt auch die Karriere des jungen Manns aus dem slowenischen Komenda in Italien an Fahrt auf, nachdem er bei den Junioren bereits auf sich aufmerksam macht. Bei den Europameisterschaften in Plumelec 2016, wo er sich erstmals innerhalb der slowenischen Abordnung mit Roglic messen kann, macht Pogacar mit einer Bronzemedaille von sich reden, die für ihn quasi die Eintrittskarte zum Team Lampre darstellt. 2018 schließlich kommt er zum Team Emirates, das für ihn einen umsichtigen Karriereplan vorsieht: eine erste große Rundfahrt 2020, aber eher der Giro oder die Vuelta, und erste Gehversuche bei der Tour de France 2021, um zu lernen, bevor man für 2022 höhere Ziele anvisiert. Sein Fortschritt und seine Ergebnisse beschleunigen jedoch den Aufstieg von Pogacar, der in Spanien als dritter Fahrer seit dem Zweiten Weltkrieg vor dem 21. Lebensjahr auf dem Siegerpodest einer großen Rundfahrt steht. Vor ihm gelang dies nur Antonio Jimenez (Vuelta 1955) und Giambattista Baronchelli (Giro 1974). Und jetzt gewinnt er als erster Fahrer seit Laurent Fignon 1983 im ersten Anlauf die Tour de France.

Vielleicht ist es die Geschwindigkeit seines Aufstiegs, die Pogacar so schüchtern und bescheiden macht, als er in La Planche-des-Belles-Filles das Gelbe Trikot überstreift. „Mein Traum war es eigentlich nicht, die Tour de France zu gewinnen, sondern nur bei der Tour de France dabei zu sein“, erklärt er und denkt dabei sicher an seine ersten Eindrücke der Tour 2010, als er mit seinen Eltern Mirko und Marjeta im Familienurlaub zur Strecke kommt, um das Rennen zu verfolgen. Vielleicht erinnert er sich nicht mehr an die Gefechte zwischen Alberto Contador und Andy Schleck, die diese Auflage bestimmten, aber die Atmosphäre, die er als junger Radrennfahrer spürt, der bereits seit drei Jahren an Wettbewerben teilnimmt, um seinem großen Bruder nachzueifern, ist ihm im Gedächtnis geblieben. Diese Stimmung ist es auch, die ihn zwischen Nizza und Paris trägt – vor allem hinauf in einen kleinen Wintersportort in der Region Haute-Saône, dessen Name nun unauflöslich mit seinen Geschicken verbunden ist.

20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees  (122 km)
20/09/2020 - Tour de France 2020 - Etape 21 - Mantes-la-Jolie / Paris Champs-Elysees (122 km) © A.S.O./Alex Broadway

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Vainqueurs Etapes TDF 2020 - DE
Newsletter TDF DE