Julian Alaphilippe: "Die Tour ist noch lange nicht vorbei"

20 Juli 2019 - 18:31

"Was hier passiert, ist wirklich außergewöhnlich. Ich verteidige das Trikot so gut ich kann. Heute habe ich große Fahrer vor mir "platzen" sehen, das hat mich motiviert, weiterzufahren. Aber die Tour ist noch lange nicht vorbei. Ich nehme die Dinge immer noch Tag für Tag. Mehr als einen weiteren Tag in Gelb kann ich wirklich nicht verlangen.

Die Etappe war kurz, aber wir sind ständig Vollgas gefahren. Ich bin immer wieder an meine Grenzen gegangen, um an der Gruppe dranbleiben zu können. Als Thibaut (Pinot) attackiert hat, dachte ich, ich könnte vielleicht selber losziehen. Aber nicht alleine. Außerdem freue ich mich, wenn jemand gewinnt, den ich sehr schätze. Mein Ziel war ja im Grunde nur, in Gelb zu bleiben.

Ich habe mich heute vor allem auf Geraint Thomas, Egan Bernal und Steven Kruijswijk konzentriert. Am Ende habe ich aber nicht mehr nach ihnen geschaut, da wollte ich nur noch mit den Besten so weit wie möglich kommen. Je näher wir nach Paris kommen, umso mehr stelle ich mir natürlich die Frage, ob ich das Gelbe Trikot behalten kann. Heute hatten wir auf jeden Fall einen schönen Schlagabtausch."

Tour de France 2019 - 20/07/2019 - Etape 14 - Tarbes / Tourmalet Barèges (117,5 Km) - Julian ALAPHILIPPE (DECEUNINCK - QUICK - STEP)
Tour de France 2019 - 20/07/2019 - Etape 14 - Tarbes / Tourmalet Barèges (117,5 Km) - Julian ALAPHILIPPE (DECEUNINCK - QUICK - STEP) © A.SO./Pauline BALLET

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France