29/08 > 20/09/2020

Ausgabe 2020

Etappensiege 0
Gesamtklassement 6
Die fahrer im Rennen 7
Teamleiter : ANDERSEN Kim / DE JONGH Steven

TREK - SEGAFREDO

Trek-Segafredo ist die Fortsetzung der Formationen Radio Shack und Leopard, die 2010 bzw. 2011 gegründet werden. Beide werden vom Fahrradhersteller Trek ausgestattet, aber ohne sonderlichen Erfolg, vernachlässigt man die Siege in der Mannschaftswertung 2010 und 2012 sowie die Glanzauftritte einzelner Fahrer wie Fabian Cancellara und der Schleck-Brüder. Während die Luxemburger nach ihrem Doppelerfolg auf dem Siegerpodest der Tour 2011 nachlassen, liefert der Schweizer weiter ab: Zum fünften Mal (nach 2004, 2007, 2009 und 2010) gewinnt er 2012 das Eröffnungszeitfahren und fährt die ersten sieben Tage in Gelb.

Bei Trek zerschlagen sich 2014 endgültig die Hoffnungen von Andy Schleck, dessen Knie so lädiert ist, dass er am vierten Renntag im Alter von 29 Jahren vorzeitig seine Radsportkarriere beenden muss. Am nächsten Tag muss sich Cancellara, der auf dem Kopfsteinpflaster als Favorit gilt, mit dem fünften Platz begnügen. Die amerikanische Formation macht durch den Sympathieträger Jens Voigt auf sich aufmerksam, der mit 43 Jahren seine letzte Tour beendet. Um die ausbleibenden Erfolge beizubringen, heuert das Team zunächst Bauke Mollema an. Der Niederländer, der 2015 in seinem ersten Jahr bei Trek noch den 7. Platz erreicht, liegt 2016 am Tag nach dem Zeitfahren von Megève (18. Etappe) noch auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, rutscht aber auf den letzten beiden Bergetappen auf den 11. Platz ab. 2017 ist ihm endlich der Sieg vergönnt, als er in Le Puy-en-Velay zwischen den Alpen und Pyrenäen im Alleingang zuschlägt. Es ist das Jahr, in dem das Team unter Leitung von Luca Guercilena mit dem italienischen Kaffeehersteller Segafredo als Co-Sponsor Alberto Contador holt. Am Ende seiner Karriere wird dem Spanier klar, dass er mit seinen 34 Jahren nicht mehr mithalten und in den Titelkampf eingreifen kann (9. Platz mit 8’49’’ Rückstand). Aber er macht sich selbst ein schönes Abschiedsgeschenk, als er bei der Vuelta Angliru Paroli bietet.

Dem Hersteller Trek fehlt ein Botschafter vom Kaliber Armstrong, Cancellara, der Schleck-Brüder, Voigt, Ivan Basso oder Contador und so rekrutiert die Equipe Richie Porte, der bei der Tour de France 2019 nach zwei großen Rückschlägen den 11. Platz belegt. Der Australier erleidet 2017 und 2018 jeweils auf der 9. Etappe schwere Stürze. An dem Tag rühren 2018 die Tränen von John Degenkolb im Velodrom von Roubaix die Zuschauer, so lang war der Weg, den der Deutsche gehen musste, um sich zurück zu kämpfen. Trotz der Rekrutierung von Vincenzo Nibali in den Kader der alternden Stars der amerikanischen Formation und des Glanzlichts, das die beiden Tage im Gelben Trikot von Giulio Ciccone 2019 werfen, bleiben Porte und Mollema die beiden Trümpfe der Truppe für die Tour 2020.

  • Finalsieg0
  • Etappensiege6
  • Gelbe Trikots13
  • Sonstige gewonnene Rennen2

Etappensiege : 6

  • 2010: Sérgio Paulinho in Gap
  • 2011: Andy Schleck am Col du Galibier
  • 2012: Fabian Cancellara in Lüttich (Prolog)
  • 2013: Jan Bakelants in Ajaccio
  • 2017: Bauke Mollema in Le Puy-en-Velay
  • 2018: John Degenkolb in Roubaix

Siege in anderen Wertungen : 2

  • 2010 et 2012: Mannschaftswertung

Gelbe Trikots : 13

  • 2011: Andy Schleck, ein Tag
  • 2012: Fabian Cancellara, sieben Tage
  • 2013: Jan Bakelants, zwei Tage
  • 2015: Fabian Cancellara, ein Tag
  • 2019: Giulio Ciccone, zwei Tage

DIE ZAHL :

15: Anzahl der Kopfsteinpflasterabschnitte (21,7 km insgesamt), die sich auf die 9. Etappe der Tour de France 2018 konzentrieren, die John Degenkolb mit großen Emotionen gewinnt, der sich nach einem schweren Unfall an die Spitze zurückkämpft.

MEILENSTEINE

6. Juli 2012: In Metz streift sich Fabian Cancellara zum 27. Mal das Gelbe Trikot über; ein Rekord für einen Fahrer, der keinen Gesamtsieg bei der Tour de France erzielt.

16. Juli 2017: Bauke Mollema, der die Gesamtwertung vernachlässigt, um die in diesem Jahr sein Teamkollege Alberto Contador kämpft, holt nach häufigen Platzierungen bei der Tour endlich den ersehnten Etappensieg in Le Puy-en-Velay.

11. Juli 2019: Der Tour-Neuling Giulio Ciccone, der einen Monat zuvor zum besten Kletterer des Giro gekrönt wird, entreißt Julian Alaphilippe in La Planche des Belles Filles vorübergehend für zwei Tage des Gelbe Trikot.

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France