Ausgabe 2019

Etappensiege 0
Gesamtklassement 16
Die fahrer im Rennen 7
Teamleiter : VANOUDENHOVE Gino / HEYNDERICKX Jean-Pierre http://africasteam.com/

TEAM DIMENSION DATA

Afrika steigt 2015 bei der Tour so ein wie Kolumbien 1983! Die Historiker und Geografen streiten sich indes, ob der erste afrikanische Etappensieger Marcel Molinès ist, der in Algier geborene Fahrer aus dem Team Afrique du Nord (Franzosen aus Nordafrika), der 1950 in Nîmes (13. Etappe) siegt, oder Robert Hunter aus Südafrika, der 2007 in Montpellier (11. Etappe) als Erster die Ziellinie überquert. Der erste afrikanische Träger des Gelben Trikots kommt mit Daryl Impey 2013 ebenfalls aus Südafrika. Ihm folgt zwei Tage später Chris Froome, der in Kenia (in Nairobi) zur Welt kommt, sich aber in Großbritannien einbürgern lässt. Hunter, Impey und Froome fahren alle drei für die Formation Barloworld, die von einem Sponsor aus Johannesburg unterstützt wird, aber in Großbritannien gemeldet ist und von Italienern geführt wird.

MTN-Qhubeka ist 2015 das erste wirklich afrikanische Werksteam, das eingeladen wird, an der Tour de France teilzunehmen. Die Equipe, die in Südafrika beheimatet ist, wird 1997 von Douglas Ryder gegründet, der bis 2002 selbst als Fahrer antritt und die Formation noch immer leitet. Von 2007 bis 2015 wird sie von einem Telefonanbieter unterstützt, der überall auf dem schwarzen Kontinent vertreten ist. Qhubeka (das Wort bedeutet in Xhosa „vorankommen“) – eine Stiftung, die benachteiligten Bevölkerungsgruppen Fahrräder als Fortbewegungsmittel zur Verfügung stellt – bleibt der Formation verbunden, die eine starke Identität und humanitäre Ausrichtung hat. Seit vier Jahren wird das Team von Dimension Data gesponsert, einem Anbieter digitaler Dienstleistungen.

Die erste Teilnahme verläuft erfolgreich, denn der Eritreer Daniel Teklehaimanot, der zwei Jahre in Folge bester Kletterer des Critérium du Dauphiné ist, trägt das gepunktete Trikot bis in die Pyrenäen. Der Etappensieg von Stephen Cummings in Mende ist symbolträchtig, denn an diesem 18. Juli trägt das Team MTN-Qhubeka anlässlich des Geburtstags des charismatischen südafrikanischen Staatschefs (Mandela Day) und des Weltfriedenstags schwarz-orangefarbene Helme. Die Formation Dimension Data steigt in eine neue Liga auf, als der Kader durch den Sprinter Mark Cavendish verstärkt wird, vierfacher Etappensieger bei der Tour 2016. Zusammen mit den Erfolgen von Cummings in den Pyrenäen holen die beiden in dem Jahr fast ein Viertel der Etappensiege für die Formation! Edvald Boasson Hagen sichert mit einem Etappensieg in Salon-de-Provence 2017 das Mindestsoll. 2018 liefert das Team eine enttäusche Leistung und das Karriereende von Mark Cavendish wird durch eine Viruserkrankung beeinträchtigt.

  • Finalsieg0
  • Etappensiege7
  • Gelbes Trikot1
  • Sonstige verdientes Rennen0

Etappensiege : 7

  • 2015: Stephen Cummings in Mende
  • 2016: Mark Cavendish in Utah Beach/Sainte-Marie-du-Monts, Angers, Montauban und Villars-les-Dombes/Parc des Oiseaux; Stephen Cummings am Lac de Payolle
  • 2017: Edvald Boasson Hagen in Salon-de-Provence

Siege in anderen Wertungen : 0

Gelbe Trikots : 1

  • 2016: Mark Cavendish, ein Tag

DIE ZAHL

4: Anzahl von Tagen, die Daniel Teklehaimanot bei der Tour de France 2015 im Gepunkteten Trikot fährt.

ECKDATEN

9. Juli 2015: Daniel Teklehaimanot übernimmt in Le Havre die erste Wertungsführung bei der Tour de France für das Team MTN-Qhubeka: das gepunktete Trikot.

18. Juli 2015: Stephen Cummings wählt den Mandela Day für den ersten Etappensieg eines afrikanischen Werksteams bei der Tour de France, als er in Mende unter widrigen Umständen die Franzosen Romain Bardet und Thibaut Pinot schlägt.

2. Juli 2016: Mark Cavendish knüpft mit einem Sieg in Utah Beach an frühere Erfolge an und übernimmt bei der Gelegenheit zum ersten Mal in seiner Karriere das Gelbe Trikot.

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France