Christophe Laporte: „Wout hat gesagt: ‚Heute bist du dran!‘“

„Ich bin superglücklich. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. Die Mannschaft hat mir heute vertraut. Wout (van Aert) hat zur mir gesagt: ‚Heute bist du dran!‘ Das letzte Mal, dass er das zu mir gesagt hat, war bei Paris-Nizza. Das Ziel war, Jonas sicher zur Drei-Kilometer-Marke zu bringen. Nach ein paar Kurven, so eineinhalb bis zwei Kilometer vor dem Ziel, habe ich gesehen, dass hinter mir eine Lücke entstand. Die Ausreißer waren nicht weit vorne, ich bin dann das Loch zugefahren. Ich habe meinen Sprint von Weitem begonnen, damit keiner mehr von hinten kommen konnte, und der Plan ging auf. Das ist mehr als eine Belohnung (für meine drei Wochen Arbeit), das ist riesig. Ich war so schon mega zufrieden mit dieser Tour de France, auch wenn ich selber keine Ergebnisse eingefahren habe. Heute hat mir die Mannschaft die Chance gegeben. Wout hätte den Sprint auch selbst fahren können. Natürlich ist es wichtig, einen französischen Sieg gelandet zu haben. Wenn die Zuschauer und meine Familie glücklich sind, bin ich es auch.“

22/07/2022 - Tour de France 2022 - Etape 19 - Castelnau-Magnoac / Cahors (188,3km) - LAPORTE Christophe (JUMBO - VISMA) - Vainqueur de l'étape
22/07/2022 - Tour de France 2022 - Etape 19 - Castelnau-Magnoac / Cahors (188,3km) - LAPORTE Christophe (JUMBO - VISMA) - Vainqueur de l'étape © A.S.O./Charly Lopez

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France