Tour de France United: der Sommer im Zeichen des Fahrrads

26 Juni 2020 - 11:15

Eckpunkte:

  • Vom 27. Juni bis 20. September mobilisiert die Tour de France United die Community der Radsportbegeisterten, um verschiedene Aktionen zu unterstützen, die die Rolle des Fahrrads fördern sollen, insbesondere als Reaktion auf die Auswirkungen der Gesundheitskrise.
  • Um Kindern Freude zu schenken und ganz konkret den Alltag benachteiligter Menschen zu verändern, verschenkt die Tour de France über 1.500 Fahrräder an Partnervereine in Frankreich und im Ausland. Außerdem findet während des Sommers eine große Sammelaktion statt. Das Ziel: 5.000 Fahrräder zu neuem Leben zu erwecken.
  • Über diese unmittelbare und umfangreiche Unterstützung hinaus setzt die Tour de France außerdem auf ihre Champions und alle Fans, um diese Bewegung zu unterstützen: Über einen Spendenaufruf auf der Tour-Seite www.letour.fr kann jeder mitmachen.

Der Radsportfrühling fiel 2020 aus. Und trotzdem präsentiert sich das Fahrrad, das bei Mobilitätsfragen als Zukunftslösung prädestiniert ist, einmal mehr als probates Mittel, um einen Beitrag zur Überwindung der Gesundheitskrise zu leisten. Das größte Radsportereignis der Welt, das sich seit mehreren Jahren für die Förderung der sanften Mobilität einsetzt, bekräftigt mit dem Start der Aktion Tour de France United, die den ganzen Sommer läuft, erneut seine Unterstützung für die Alltagsnutzung des Fahrrads.

Vom 27. Juni – dem Tag, an dem ursprünglich der Tour-Auftakt in Nizza sein sollte – bis zum 20. September 2020, wenn sich die 107. Auflage der Tour auf den Champs-Elysées entscheidet, werden mehrere Aktionen in Partnerschaft mit Vereinen organisiert, die ebenfalls vom sozialen Nutzen des Fahrrads überzeugt sind.

„Ein Fahrrad für alle“ mit Emmaus

Ausrangierte Fahrräder können zum neuen Fortbewegungsmittel werden und oft sind dafür nur einfache Reparaturen erforderlich. Zu dieser Feststellung gelangt der Verein Emmaus, der sich auf die Wiederverwertung spezialisiert hat und in der Lage ist, die ausrangierten Zweiräder instand zu setzen und zu günstigen Preisen zu verkaufen. Tour de France United stellt sich der Herausforderung, 5.000 Fahrräder zu sammeln (das entspricht rund 150 pro Etappenstadt) und Emmaus 30 € pro Fahrrad zu zahlen, um den Zweirädern zu einer rollenden Zukunft zu verhelfen.

„Journées bonheur à vélo“ mit Secours populaire français

Seit mehr als zehn Jahren dürfen Kinder in Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation Secours populaire français den Zielbereich der Tour de France besuchen, aber die üblichen Aktionen der Organisation für Kinder und Jugendliche sind durch die Gesundheitskrise beeinträchtigt. Trotzdem werden rund zwanzig „Radsportglück-Tage“ mit etwa 400 Kindern aus benachteiligten und von der Krise betroffenen Familien organisiert. Eine willkommene Auszeit, die mit einem kostbaren Geschenk einhergeht, denn die Kinder erhalte die Räder als Geschenk. Christian Prudhomme trifft heute in Nizza die Verantwortlichen der Ortsgruppe des Secours populaire français, um die Tour de France United symbolisch zu eröffnen.

„Heroes on Bikes“ mit Qhubeka

Die Tour de France begleitet den südafrikanischen Verein Qhubeka bereits mit der Spende von 176 Fahrräder (gleich der Starter-Anzahl bei der Tour), die jedes Jahr an Kinder verschenkt werden, die einen weiten Schulweg haben. In diesem Jahr startet der Verein die Aktion Heroes on Bikes, die Pflegekräfte und Sozialarbeiter in benachteiligten Stadtteilen in Südafrika ausstatten soll, die COVID-19 bekämpfen. Die Tour de France unterstützt die Initiative und übernimmt die Kosten von 1.000 Fahrrädern für Qhubeka.

Auf internationaler Ebene werden außerdem 200 Fahrräder an Kinder aus prekären Familien verschenkt, die durch die Vereine BiJeVa in Belgien und Jeugdfonds Sport & Cultuur in den Niederlanden unterstützt werden.


Spendenaktion: die Tour de France mit doppelter Wirkung

Die Wirkung ihrer unmittelbaren und umfangreichen Hilfe verstärkt die Tour de France mit einem von ihr organisierten und verbreiteten Spendenaufruf zusätzlich. Die Fans der großen Rundfahrt können Tour de France United auf der Webseite www.letour.fr begleiten.

Die Tour-Partner

Mit Unterstützung von Tour de France United werden auch zahlreiche Solidaritätsaktionen von Partnern durchgeführt: LCL fördert mit seiner „Helmaktion“ junge Radfahrer durch die Bereitstellung von Zubehör, das für die Ausübung des Radsports nützlich ist. E. Leclerc unterstützt erneut den Verein Mécénat Chirurgie Cardiaque mit der Neuauflage 2020 des „Gipfels der Herzen“. Die bereits 2017 von Century 21 ins Leben gerufene Aktion „Ein Kind, ein Fahrrad“, bei der Bernard Hinault Pate steht, hat zum Ziel, Kinderfahrräder zu sammeln, um sie benachteiligten Familien zu schenken. Beim Programm „Vivons Vélo“ (Wir leben Radsport) von AG2R La Mondiale wird für jeden absolvierten Kilometer ein Betrag an das Institut Pasteur gespendet. Ecosystem sammelt mit Unterstützung der Radsportvereine gebrauchte Telefone, um lokale wohltätige Organisationen zu unterstützen. Und bei der Challenge von Domitys geht es darum, in den Seniorenresidenzen des Unternehmens 12.000 km mit dem Fahrrad zurückzulegen, um Geld für Mécénat Chirurgie Cardiaque zu sammeln (ein Verein, der Herzoperationen für Kinder aus benachteiligten Ländern in Frankreich ermöglicht).

Tour de France united: the summer of cycling

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France