Jeden Tag eine Geschichte - 2011: Rolland gewinnt die Etappe von L’Alpe-d’Huez

17 Juli 2020 - 14:00

Die Tour de France 2020 sollte ursprünglich zwischen dem 27. Juni und 19. Juli stattfinden. Um trotzdem Rennatmosphäre schnuppern zu können, wird auf letour.fr jeden Tag eine besondere Begebenheit oder Rennanekdote erzählt, die sich vor zwei, fünfzehn oder vierzig Jahren ereignet hat. Wir schwelgen in Erinnerungen…

Das Team Europcar (er)lebt bei der Tour 2011 ein Sommermärchen und Thomas Voeckler schreibt ein neues Heldenepos. Aber auf der Etappe von L’Alpe-d’Huez schwächelt der Kapitän am Anstieg zum Le Galibier und muss einen Absturz in der Gesamtwertung hinnehmen. Im Finale der Etappe hat sein junger Teamkollege Pierre Rolland freie Bahn und geht die 21 Spitzkehren des Schlussanstiegs mit Gusto an. Er hat an dem Tag besonders gute Beine und hält auf den letzten Kilometern mit den ausgewiesenen Bergspezialisten Samuel Sanchez und Alberto Contador mit, die er sogar überraschen und abschütteln kann, um sich seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France zu holen. Außerdem ist er der erste Franzose seit Bernard Hinault 1986, der sich in dem Wintersportort im Departement Isère durchsetzen kann.  

Tour de France 2020 - One day One story : Rolland Alpe D'Huez

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France