Julian Alaphilippe: "Wir haben ganz besondere Momente erlebt"

27 Juli 2019 - 18:50

„Ich habe alles gegeben, ich denke es war heute schwierig, mehr zu machen. Ich habe erwartet, vom einen zum anderen Augenblick zu explodieren, stattdessen habe ich mich gut gehalten. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit von Enric Mas. Ohne ihn wäre ich vermutlich explodiert und wäre schätzungsweise eine Viertelstunde später ins Ziel gekommen. Am Start war ich Zweiter im Gesamtklassement; wenn ich 23. oder 50. geworden wäre, wäre es für mich das Gleiche gewesen, es gibt nichts zu bedauern. Ich kann stolz auf meine diesjährige Tour sein. Wenn man mir in Brüssel gesagt hätte, dass ich das Alles bei der Tour erreicht hätte, ich hätte es nicht geglaubt. Wir sind hier nicht mit der am besten besetzten Mannschaft angekommen, um die Tour zu gewinnen. Aber wir haben ganz besondere Momente erlebt. Das sind Momente im Leben, auf denen man aufbauen kann."

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France