29/08 > 20/09/2020
  • Die Organisatoren der Tour de France gaben auf einer Pressekonferenz im Regionalrat der Bretagne in Rennes bekannt, dass der Grand Départ der Tour de France 2021 in Brest über die Bühne gehen wird. Die Präfektur Finistère ist damit nach 1952, 1974 und 2008 zum vierten Mal in der Tourgeschichte Startpunkt des Rennens.
  • Ab dem 26. Juni stehen vier rein bretonische Etappen auf dem Tourkalender, die für die Anwärter auf das Gelbe Trikot vorentscheidend sein könnten.
  • Der ursprünglich in Kopenhagen vorgesehene Grand Départ wird auf 2022 verschoben.

Es heißt, dass es bei turbulenten Windverhältnissen niemand mit den Bretonen aufnehmen kann. In den letzten Wochen haben sie gezeigt, dass sie der Herausforderung gewachsen sind. Sie haben die Chance ergriffen und auch ihre Loyalität gegenüber der Tour de France bewiesen, als sich der Himmel über Kopenhagen verdunkelte und der erste Besuch der Tour de France in Dänemark aufgrund des überfüllten Sportkalenders für den Sommer 2021 um ein Jahr verschoben werden musste. Statt in den Norden zieht es die 108. Ausgabe daher in Richtung Westen, und der Startschuss für die erste Etappe wird in Brest fallen, das hinsichtlich der Ausrichtung des Grand Départ an zweiter Stelle hinter Paris steht. Frühere Tourstarts an der Spitze der Bretagne ebneten 1952 den Weg für den Erfolg von Fausto Coppi, 1974 für den letzten Sieg von Eddy Merckx und 2008 dann für den Tour-Triumph von Carlos Sastre.

Nach dem 32. Besuch der Grande Boucle in Brest, das 1906 zum ersten Mal auf dem Rennprogramm stand, erkundet die Streckenführung sowohl die Küstenregion Armor als auch das Landesinnere, den Argoat. Die landschaftliche Vielfalt ermöglicht selektive Etappen, die unter den Favoriten wohl schon den Spreu vom Weizen trennen werden. Einzelheiten zu diesen vier innerbretonischen Etappen werden bei der Präsentation der Tour am 29. Oktober im Palais des Congrès in Paris bekannt gegeben.

Tour de France in der Bretagne in Zahlen

  • 170 Etappen mit Start oder Ziel in der Region seit 1906
  • 33 verschiedene bretonische Städte waren Austragungsort einer Etappe
  • Grand Départ fanden in der Bretagne (1952, 1974 und 2008 in Brest, 1964 in Rennes, 1985 in Plumelec und 1995 in Saint-Brieuc) statt
  • 153 Fahrer aus der Bretagne nahmen zwischen 1905 und 2019 an der Tour teil (Rekordbeteiligung 1958: 14)
  • 4 Bretonen fuhren mit dem Gelben Trikot in Paris über die Ziellinie: Lucien Petit-Breton (1907/1908), Jean Robic (1947), Louison Bobet (1953/1954/1955) und Bernard Hinault (1978/1979/1981/1982/1985)
Grand Départ 2021 : La Bretagne et le Tour
Vainqueurs Etapes TDF 2020 - DE
Newsletter TDF DE