Virtuelle Tour de France: Sieg für Clarke und Stephens auf den Champs Elysées

19 Juli 2020 - 17:12

Bei der sechsten und letzten Etappe der virtuellen Tour de France verbuchen am Sonntag Will Clarke (Trek-Segafredo) und Lauren Stephens (Tibco-Silicon Valley Bank), die im Gelben Trikot fährt, den Etappensieg. Der Australier Clarke setzt sich im Sprint gegen Filippo Ganna (Ineos) und Ryan Gibbons im Gelben Trikot durch, dessen Team NTT Pro Cycling Team die Gesamtwertung dieser ersten Auflage für sich entscheidet. Bei den Frauen geht der Sieg an die amerikanische Formation Tibco-Silicon Valley Bank.

Bonjour, Paris! Die sechste und letzte Etappe der virtuellen Tour de France zählt 147 StarterInnen (63 Frauen und 84 Männer), die sechs Runden des berühmten 6,6 km langen Kurses auf den Champs-Élysées zurücklegen müssen. Der Kurs wurde im Rahmen der Solidaritätsinitiative Tour de France United auf den Strecken von Zwift nachempfunden, um Geld für karitative Organisationen zu sammeln. Unter den Teilnehmern ist Marianne Vos (CCC-Liv), die mit ihrem Sieg bei La Course by Le Tour 2014 bereits einen Erfolg in Paris für sich verbuchen kann.

Das Feld der Frauen startet zügig und legt auf den Straßen von Paris von Anfang an ein hohes Tempo vor, insbesondere bei den in jeder Runde ausgetragenen Zwischensprints. Dani Christmas (Lotto Soudal), die bereits am Vortag an den Hängen des Mont Ventoux mit einer guten Leistung auffiel, zeigt sich auch in diesem vollkommen anderen Terrain in ihrem Element: Die Britin gibt von den ersten Kilometern ein Tempo von 5 Watt/kg vor. Sie ist immer präsent und liefert eine Leistung von über 8 Watt/kg ab, um die ersten beiden Zwischensprints für sich zu entscheiden.

Eine Gruppe von 23 Anwärterinnen auf den Etappensieg präsentiert sich auf der letzten Runde mit der Aussicht auf einen königlichen Sprint auf den Champs Elysées. Bei dieser spannenden Partie macht Lauren Stephens (Tibco-Silicon Valley Bank) ihrem Gelben Trikot alle Ehre und sichert sich einen prestigeträchtigen Sieg mit einer Spitzenleistung von 13,1 Watt/kg im Schlusssprint!

Dieser Etappensieg bestätigt die Dominanz von Tibco-Silicon Valley Bank in der Gesamtwertung. Die amerikanische Formation gewinnt die erste Auflage der virtuellen Tour de France mit 499 Punkten vor Team Twenty20 (306 Punkte) und Drops Cycling (292 Punkte).

Das Rennen der Männer verläuft ähnlich, wobei die Intensität mit jeder Runde zunimmt. Ryan Gibbons im Gelben Trikot liegt nach der Hälfte des Rennens mit einer Leistung von 5,4 Watt/kg auf den ersten 25 km in Führung.

Während der vierfache Tour-Sieger Chris Froome (Ineos) von den Höhen des Vulkans Teide auf den Kanarischen Inseln aus teilnimmt, glänzt der Belgier Gijs van Hoecke (CCC Pro Team) bei den Zwischensprints. Das hohe Tempo fordert seinen Tribut und das Feld dünnt sich nach und nach aus: Bei der letzten Runde bleiben noch 34 Fahrer.

Bruno Armirail und Benjamin Thomas (Groupama-FDJ) versuchen, 1 km vor der Ziellinie auszuscheren, um die Sprinter zu überraschen. Sie werden schließlich von Edvald Boasson Hagen (NTT Pro Cycling Team) eingeholt, der bei der letzten Etappe der Tour de France auf den Champs-Élysées mit schöner Regelmäßigkeit unter den Top 5 platziert ist. Aber der Norweger muss sich einmal mehr geschlagen geben und der Etappensieg geht an Will Clarke (Trek-Segafredo) vor Filippo Ganna (Ineos) und Gibbons.

NTT Pro Cycling Team beherrscht die Gesamtwertung dieser ersten Auflage unangefochten mit 500 Punkten. Rally Cycling folgt mit 267 Punkten und Trek-Segafredo vervollständigt das Podium (232 Punkte).

Virtual Tour de France 2020 - Stage 6 - Highlights

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France