29/08 > 20/09/2020

Peters gewinnt beim ersten Showdown der Favoriten

Sieg und Niederlage für Frankreich: Nans Peters feiert den größten Erfolg seiner Karriere, während sich Thibaut Pinot und Julian Alaphilippe aus dem Kreis der Gesamtsiegfavoriten verabschieden. Adam Yates verteidigt gerade noch Gelb, Emanuel Buchmann verliert eine Minute auf die Konkurrenz.  

Sofort nach dem Start bildete sich eine 13-köpfige Spitzengruppe um den Träger des Bergtrikots Benoît Cosnefroy. Bestplatzierter der Gruppe war Ilnur Zakarin als 44. mit 16’39“ Rückstand auf das Gelbe Trikot. Das Feld schien mit der Gruppe einverstanden und ließ die 13 gewähren. So wuchs der Vorsprung immer weiter auf rund eine Viertelstunde an. Die Sprintwertung sicherte sich Jérôme Cousin, Sam Bennett fuhr als Erster des Hauptfeldes drüber und bekam immerhin noch zwei Punkte. Peter Sagan ging leer aus.

Cousin solo

Gemeinsam gingen die 13 auch in den ersten Anstieg des Tages, den Col de Menté, 1. Kategorie. Benoît Cosnefroy fügte seinem Konto zehn weitere Punkte hinzu, das Feld kam 11’30“ später. Schreckmoment für Romain Bardet, der bergauf stürzte und sich vom Tourarzt behandeln lassen musste. Kurz nach der Abfahrt beschleunigte Cousin und fuhr alleine weiter. Am Fuße des Port de Balès, dem ersten Berg der höchsten Kategorie HC bei dieser Tour, lag er rund eine Minute vor seinen Verfolger und 12 Minuten vor dem Feld. Dann übernahmen Jumbo-Visma und Bora-hansgrohe die Nachführarbeit und begannen, das Tempo zu erhöhen.

Pinot fällt weit zurück

Cousin kam am Balès nicht weit, bald fuhren einige seiner Verfolger zu ihm auf. Zakarin machte dabei den stärksten Eindruck und bildete bald ein Spitzenduo mit Nans Peters. Dann der nächste Schreck: Thibaut Pinot konnte dem Tempo des Feldes nicht mehr folgen und fiel zurück. Spoiler: Er kam auch nicht mehr an die Gruppe heran und kann seine Hoffnungen auf den Toursieg begraben. Vorne konnte sich Peters auf der Abfahrt absetzen und fuhr alleine in den Peyresourde. Jumbo-Visma hielt das Tempo weiter hoch. Folglich wurde die Favoritengruppe wurde immer kleiner, Emanuel Buchmann ging mit den anderen Kandidaten auf den Gesamtsieg in den letzten Anstieg.

Gewinner und Verlierer

Dort überstürzen sich die Ereignisse. Ein Favorit nach dem anderen geriet in Schwierigkeiten, als Tadej Pogacar attackierte. Emanuel Buchmann fiel zurück, Adam Yates mit Problemen. Roglic und Quintana konnten sich mit einer weiteren Attacke absetzen, doch Pogacar bekamen sie nicht. Währenddessen gewann Nans Peters die Etappe im Alleingang. Pogacar kam sechs Minuten später, dahinter die Gruppe um Roglic, Bernal, Martin, Yates. Der Brite konnte sein Gelbes Trikot mit Mühe verteidigen. Verlierer des Tages sind Emanuel Buchmann, der eine gute Minute nach den Favoriten ins Ziel fuhr, Tom Dumoulin (+ 2'), Julian Alaphilippe (+ 10')  sowie natürlich Thibaut Pinot. Gelb bleibt bei Yates, Grün bei Sagan, das Bergtrikot bei Cosnefroy, Weiß bei Bernal. Morgen geht es mit einer weiteren Pyrenäen-Etappe weiter.

#TDF2020 - Etappe 8 - Letzter Kilometer
PAULINE BALLET
PAULINE BALLET © PAULINE BALLET

Folge uns

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Vainqueurs Etapes TDF 2020 - DE
Newsletter TDF DE