Herbert Watterott: Vom „Wasserträger“ zur „Stimme...

Samstag, den 24. Juni

Es war der perfekte Auftakt für den jungen Reporter des Westdeutschen Rundfunks: Seine erste Tour de France als Mitarbeiter des ARD-Teams, die „Erfüllung seines Herzenswunschs“, und der erste... Weiterlesen

1962: Rudi Altig erobert die Tour

Dienstag, den 20. Juni

Aussagen wie „Ein Radfahrer muss seinen Hintern mehr pflegen als sein Gesicht“ machten Rudi Altig ebenso zur Legende wie seine furchtlose Fahrweise. Kaum betrat er 1962 die Bühne der Tour de... Weiterlesen

Fuglsang gewinnt dramatisches Finale der Dauphiné

Sonntag, den 11. Juni

Eine so kurze und dabei so heftige Etappe ist natürlich eine Einladung, gleich ein Feuerwerk zu zünden - und die Fahrer nahmen dankend an. Kein Geringerer als Chris Froome startete schon am... Weiterlesen

Bauhaus macht seinem Alter alle Ehre

Donnerstag, den 8. Juni

Zum vierten Mal gab es das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Ausreißern undPeloton. Zum dritten Mal war Koen Bouwman Teil der Ausreißergruppe. Zum zweiten Mal endete die Etappe im Sprint. Zum ersten... Weiterlesen

Tour de France 2019: Grand Départ in Brüssel

Dienstag, den 30. Mai

100 Jahre nach der Einführung des Gelben Trikots und 50 Jahre nach dem ersten Triumph des Fünffach-Siegers Eddy Merckx erfolgt der Grand Départ der Tour de France in Brüssel, das bereits den... Weiterlesen

mehr aktuelles

Jakob Fuglsang: „Es ist unglaublich!“

Aktuelle Nachrichten11.06.2017Vor dem rennen

Jakob Fuglsang hat bei dieser Dauphiné alles richtig gemacht.

„Es ist unglaublich! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Sogar mit dem Trikot auf den Schultern kann ich es nicht glauben. Ich war schon oft in meiner Karriere nahe am Gelben Trikot. Wir wollten eigentlich nur versuchen, unsere Positionen im Gesamtklassement zu halten, und dann wurde ein großer Kampf um den Gesamtsieg daraus! Wir haben alles gut geplant, mit der Attacke von Fabio (Aru) und alle lief für uns. Wir haben echt schlau gespielt.  Froome musste Fabio und Valverde hinterherfahren. Ich habe den ganzen Tag über versucht, cool zu bleiben. Ich musste gar nicht zu hart draufdrücken um die Etappe und den Gesamtsieg zu holen.

Meine Frau erwartet ein Baby. Dieser große Sieg ist für sie. Es ist noch ein langer Weg bis zur Tour, aber ich bin mit meiner Form sehr zufrieden. Bis zur tour muss ich es locker nehmen. Fabio und ich werden bei der Tour ein starkes Duo bilden. Wir werden die Kapitänsrolle teilen und haben ein gutes Team.“

Alle Nachrichten anzeigen

Offizieller Zeitnehmer

trikotträger 2016

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Geschichte

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschieden Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Die Partner der Tour