Dienstag, den 22. Juli 2014

Etappe 16Carcassonne / Bagnères-de-Luchon

Start 11h00 (Ortszeit)

Tagebuch der etappe

video 22.07.2014

Zusammenfassung

video 22/07/2014 

Zusammenfassung

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe22.07.2014

Rogers nach 12 Jahren - endlich!

Nach dem Ruhetag erwartete das Peloton der Tour de France eine erste Pyrenäen-Etappe, die sich für eine große Ausreißergruppe eignete, was auch vor allem mit Voeckler, Kwiatkowski und Rogers der Fall war. Nach dem Freischein durch die führenden Teams der Gesamtwertung konnten sich die Ausreißer deutlich absetzen, ehe eine Auslese im Anstieg zum Port de Balès fünf Fahrern eine echte Siegchance bescherte. Aber 4,5 Kilometer vor dem Zielstrich verschärfte...

weiterlesen

Der Führende der Bergwertung nach der Etappe von Bagnères-de-Luchon.

weiterlesen

Auf der Etappe von Bagnères-de-Luchon als kämpferischster Fahrer ausgezeichnet.

weiterlesen

Sieger der Etappe von Bagnères-de-Luchon

weiterlesen

Der Gewinner der beiden letzten Etappenankünfte der Tour in Bagnères-de-Luchon, Thomas Voeckler (EUC), hat das Triple um Haaresbreite verpasst. Es fehlte wirklich nicht viel...

weiterlesen

Der Führende der Gesamtwertung nach der Etappe von Bagnères-de-Luchon

weiterlesen

Tejay Van Garderen (BMC) zählt zu den großen Verlierern des Tages. Der Amerikaner überquert die Ziellinie mit einem Rückstand von 3'36» auf die anderen Favoriten und belegt in der Gesamtwertung Rang 6, 9'25" hinter Vincenzo Nibali und mehr als vier Minuten hinter dem ersten Podiumsplatz.

weiterlesen

Nachdem ihn Thibaut Pinot in Bagnères-de-Luchon um 1'50" distanziert, liegt Romain Bardet im Gesamtklassement auf Rang 5, 6'40" hinter Vincenzo Nibali und 1'34" hinter Pinot.

weiterlesen

Der Dritte der Gesamtwertung, bester Jungprofi nach der Etappe von Bagnères-de-Luchon.

weiterlesen

video 22.07.2014

Tages-Hype

video 22/07/2014 

Tages-Hype

alle videos anschauen 

video 22.07.2014

Landschaft des Tages

video 22/07/2014 

Landschaft des Tages

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte22.07.2014

Nur die Harten ...

Die Zeichen stehen auf Sturm. Wie sie schon in England, im Norden Frankreichs, in den Vogesen und den Alpen gezeigt haben, hat Fatalismus bei den Startern dieser Tour de France keine Chance. Viele haben die Überlegenheit von Vincenzo Nibali bekundet und die geringe Wahrscheinlichkeit, bei ihm noch eine Schwäche zu erleben, wird von Tag zu Tag kleiner. Was jedoch die Ehrenplätze und Trostpreise betrifft, ist längst noch nicht alles entschieden und das bevorstehende hoch spannende...

weiterlesen

Depeschen (Ortszeit)

17:10Die Top 5 der Etappe 1. Michael Rogers

2. Thomas Voeckler

3. Vasil Kiryienka

4. Jose Serpa

5. Cyril Gautier
17:09Sieg für Michael RogersDer Tinkoff-Fahrer feiert im Alleingang seinen ersten Tageserfolg bei der Tour de France.
17:08Unter dem TeufelslappenRogers nähert sich seinem ersten Etappensieg bei der Tour de France...
17:072 km vor dem ZielRogers liegt knapp zehn Sekunden vor seinen Verfolgern, der Etappensieg winkt...
17:05Rogers attackiertDer Australier lässt seine Weggefährten 4,5 km vor dem Ziel zurück...
17:04Bardet 1'40" hinter dem Gelben TrikotDer Dritte der Gesamtwertung bestreitet die Abfahrt mit seinem Teamkollegen Samuel Dumoulin.
17:02Zusammenschluss rund um das Gelbe TrikotAuf der Abfahrt gesellen sich Pinot, Roy, Péraud, Valverde, Gadret zu Nibali...
17:0010 km vor dem ZielVoeckler, Rogers und Serpa erhalten wieder Gesellschaft von Gautier und Kiryienka...
16:59Pinot setzt sich ein wenig von Nibali abEr passiert den Port de Balès mit rund 30 Metern Vorsprung auf Nibali, 14" auf Valverde und mehr als 1' auf Bardet.
16:56Pinot hängt Valverde abAuf dem letzten Kilometer des Anstiegs verschärft Pinot das Tempo nochmals, nur noch Nibali und Péraud können ihm folgen.
16:5415 km vor dem ZielAn der Spitze behaupten Rogers, Voeckler und Serpa 12'' Vorsprung auf das Duo Gautier-Kiryienka.
16:53Resultat und Abstände auf dem Col de Balès 1. Serpa, 25 pts
2. Voeckler, 20 pts
3. Rogers, 16 pts
... 22''
4. Kiryienka, 14 pts
5. Gautier, 12 pts
... 32''
6. Van Avermaet, 10 pts
... 1'
7. Montaguti, 8 pts
... 1'10
8. Kwiatkowski, 6 pts
9. Slagter, 4 pts
... 1'50''
10. Gallopin, 2 pts
16:47Mit Thibaut Pinot...Nibali, Valverde und Péraud begleiten ihn.
16:46Attacke von Thibaut PinotDurch die Tempoverschärfung des Fahrers von FDJ.fr müssen Mollema und Bardet 4 km unterhalb der Passhöhe des Port de Balès die Segel streichen...
16:45Van Garderen verabschiedet sich aus der Gruppe um das Gelbe TrikotDie Nummer 5 der Gesamtwertung wird 5 km unterhalb des Port de Balès abgehängt...
16:42In der Gruppe um das Gelbe TrikotÜbrig geblieben sind nur noch Valverde, Gadret, Intxausti, Nibali, Kangert, Mollema, Ten Dam, Péraud, Bardet, Jeannesson, Pinot, Van Garderen, Zubeldia und Konig.
16:40Trio vorneGautier wurde von Rogers, Serpa und Voeckler gestellt... und dann 3 km vor der Passhöhe abgehängt.
16:37Gruppe um das Gelbe Trikot schrumpft auchEs bleiben weniger als 25 Fahrer in dieser Gruppe, aus der soeben auch Jurgen Van den Broeck und Pierre Rolland herausgefallen sind.
16:35Rund 50 m Vorsprung für GautierSeine ersten drei Verfolger sind Rogers, Serpa und Voeckler.
16:34Gautier an der ReiheVoeckler wird erneut gestellt, jetzt versucht sein Teamkollege Cyril Gautier sein Glück 26 km vor dem Ziel.
16:32Voeckler, die zweite...5 km unterhalb der Passhöhe des Port de Balès platziert Voeckler eine zweite Attacke...
16:31Voeckler attackiert6 km unterhalb des Port de Balès versucht der Europcar-Fahrer, seine Weggefährten abzuhängen - erfolglos. Rogers, Izaguirre, Van Avermaet, Serpa, Kiryienka und Gautier lassen ihn nicht ziehen.
16:29Auslese in AusreißergruppeNur noch sechs Fahrer bilden die Gruppe 7 km unterhalb des Port de Balès, dazu gehören Rogers, Serpa, Voeckler...
16:27Movistar an der Spitze des PelotonsDie Teamkollegen von Valverde positionieren sich an der Spitze der Gruppe um das Gelbe Trikot.
16:26Slagter auch in SchwierigkeitenDie Spitzengruppe besteht noch aus elf Fahrern: Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Montaguti (AG2R), Serpa (Lampre), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Gautier und Voeckler (Europcar).
16:20Jérémy Roy verliert AnschlussDer FDJ-Fahrer hat 9 km unterhalb des Port de Balès Schwierigkeiten...
16:18Die Auslese setzt sich fortJetzt bestimmt Kevin Reza das Tempo. Dumoulin muss die Gruppe ziehen lassen, das gilt auch für Eisel, Albasini, Delaplace, Vachon...
16:14Ein Ausreißer wenigerRoger Kluge wird auf den ersten Steigungen zum Port de Balès abgehängt.
16:12Tempoverschärfung bei den AusreißernJérémy Roy erhöht die Schlagzahl an der Spitze der Gruppe, die auseinander gezogen wird.
16:1035 km vor dem ZielEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) nähern sich dem Anstieg zum Port de Balès...
16:03Bedrohung durch KwiatkowskiDer OPQS-Fahrer ist der bestplatzierte Ausreißer. In der Gesamtwertung liegt er mehr als 19' hinter Vincenzo Nibali und stellt für diesen also keine echte Gefahr dar. Dank des aktuellen Vorsprungs der Ausreißergruppe von 12'30'' überflügelt er jedoch virtuell Laurens Ten Dam (9.), Leopold Konig (8.) und Bauke Mollema (7.).
15:57Dominique Arnould: "Es sieht gut aus."Im Gespräch mit France Télévisions glaubt der sportliche Leiter von Europcar an die Siegchancen von Voeckler am heutigen Tag: "Wir wussten, dass die Ausreißergruppe es heute bis ins Ziel schaffen kann und wollten versuchen, Thomas oder Cyril in der Gruppe unterzubringen: Letztlich sind beide darin vertreten, zudem noch mit Kevin Reza, es sieht also gut aus. Thomas ist abgeklärt, fühlt sich fit, auch wenn er in bester Gesellschaft ist. Der Stärkste wird gewinnen."
15:44Noch 50 kmEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) haben jetzt über 12' Vorsprung auf das Peloton.
15:43Vincent Lavenu: "Belkin und NetApp müssen einen Gang hoch schalten."Der Sportdirektor von AG2R La Mondiale, der während des Rennens vom französischen Fernsehen interviewt wurde, ist der Meinung, dass andere Teams die Aufholjagd übernehmen werden: „Der Führende der Gesamtwertung hat angesichts der Zusammensetzung der Ausreißergruppe nichts zu befürchten, aber es gibt andere Teams, die sich ranarbeiten müssen, um ihre Position zu verteidigen. Ich denke an Belkin und NetApp. Das ist das, was meiner Ansicht nach gleich passieren wird.“
15:33Noch 60 kmEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) bauen ihren Vorsprung weiter aus: 11 Minuten.
15:32Vierter Anstieg des TagesDie Ausreißer überqueren den Col des Ares mit Thomas Voeckler an der Spitze.
15:25Vierzehn Teams in der AusreißergruppeBei den 21 Ausreißern ist es sechs Teams gelungen, mehr als einen Fahrer zu platzieren. Dafür sind acht andere ausgeschlossen: Katusha, Astana, Cannondale, Belkin, Giant, Trek, Cofidis und NetApp.
15:11Rückstand am Col du Portet d'AspetDas Hauptfeld, das immer noch von Astana angeführt wird, hat 10'15'' Rückstand auf die 21-köpfige Spitzengruppe.
15:10Mehr als zehn Minuten VorsprungEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) haben die 145-km-Marke mit 10'10'' Vorsprung passiert.
14:56Ergebnis am Col de Portet d'Aspet (km 155)1. Voeckler, 5 Pkte
2. Rogers, 3 Pkte
3. Bakelants, 2 Pkte
4. Slagter, 1 Pkt
14:56Hommage für Fabio CasartelliTourleiter Christian Prudhomme ist etwas vorausgefahren, um in Begleitung von Bernard Hinault, Bernard Thévenet und des Präsidenten des französischen Radsportverbands (FFC) David Lappartient, die heute zu Gast bei der Tour sind, einen Blumenkranz an der Stele zum Gedenken an Fabio Casartelli.
14:46Rennen nähert sich dem Portet d'AspetDer Anstieg ist 5,4 km lang und weist eine mittlere Steigung von 6,9% auf. Hinter diesem Anstieg stürzte der Olympiasieger Fabio Casartelli vor 19 Jahren bei der Tour de France und starb an den Folgen. Im Gedenken an ihn wurde eine Stele errichtet, die das Feld heute bei km 159 der Etappe passiert.
14:34Jérémy Roy: Läuft es besser als in Lourdes?Jérémy Roy, der unter den 21 Ausreißern ist, hat eine bittere Erinnerung an die Tour de France 2011. Auf der Etappe von Pau nach Lourdes war er in einer zehnköpfigen Ausreißergruppe, die sich einen beachtlichen Vorsprung auf das Hauptfeld erarbeitet hatte. Der Franzose griff auf dem Weg zum Col d'Aubisque an und entledigte sich seiner Mitstreiter. Auf der Abfahrt nach Lourdes führte er weiter, aber nach 40 km im Alleingang wurde er 2,5 km vor dem Ziel von Thor Hushovd eingeholt, der ihm...
14:21Noch 100 kmDie Ausreißer bauen ihren Vorsprung weiter aus, der bei km 131 auf 8'10'' wächst.
14:11Mittlere Geschwindigkeit: 42 km/hDie Spitzengruppe hat in der dritten Rennstunde 40 km zurückgelegt, was einer mittleren Geschwindigkeit von 42 km/h seit Beginn der Etappe entspricht.
14:09Vorsprung wächst weiterEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) haben die 123-km-Marke mit 7' Vorsprung passiert.
14:09Ergebnis des Zwischensprints in Saint-Girons (km 123,5)1. Kluge, 20 Pkte
2. Van Avermaet, 17 Pkte
3. Roy, 15 Pkte
4. Dumoulin, 13 Pkte
5. Gallopin, 11 Pkte
6. Delaplace, 10 Pkte
7. Eisel, 9 Pkte
8. Kwiatkowski, 8 Pkte
9. Gautier, 7 Pkte
10. Keukeleire, 6 Pkte
11. Serpa, 5 Pkte
12. Vachon, 4 Pkte
13. Izaguirre, 3 Pkte
14. Kiryienka, 2 Pkte
15. Reza, 1 Pkt
13:5450. Wertungstrikot für Nibali?Wenn er seine Position in der Gesamtwertung verteidigt, holt sich Vincenzo Nibali heute Abend bei der protokollarischen Zeremonie sein 50. Trikot für den Führenden einer Großen Rundfahrt ab. Der Italiener trug das rosa Trikot des Führenden 2010 drei Tage lang, bevor er den Giro 2013 gewann (13 Tage), dann 7 Tage bei der Vuelta 2010, die er bereits gewonnen hatte, und schon 13 Tage bei der Tour 2014.
13:44Ausreißer an der VerpflegungszoneEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) haben bei km 110 über 6 Minuten Vorsprung.
13:30Vorsprung wächst weiterDas Hauptfeld hat jetzt 5'20'' Rückstand auf Eisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne).
13:29Dritter Etappensieg für Voeckler in Luchon?Von den 1092 Besuchern, die sich bisher an der Abstimmung zu diesem Thema auf letour.fr beteiligt haben, sind über 75% der Meinung, dass es Thomas Voeckler nicht schaffen wird, sich in Bagnères-de-Luchon durchzusetzen. Fortsetzung folgt...
13:27Voeckler SpezialBei den letzten beiden Zieleinfahrten der Tour in Bagnères-de-Luchon gewann Thomas Voeckler unter ähnlichen Bedingungen wie heute. Der Fahrer von Europcar setzte sich 2012 auf einer Etappe von Pau nach einer ganzen Abfolge prestigeträchtiger Anstiege, die mit dem Col de Peyresourde endete, hier durch. Zusätzlich zum Etappensieg holte er sich auch das Gepunktete Trikot, das er bis Paris verteidigte. Zwei Jahre zuvor startete die Etappe in Pamiers und die Abfahrt nach Luchon erfolgte vom Port...
13:20Reza wieder an der SpitzeEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) sind wieder vereint.
13:19Reza durch ein technisches Problem ausgebremstDer Fahrer von Europcar muss sich nach dem Eingriff an seinem Arbeitsgerät wieder an die Ausreißer heranarbeiten.
13:07Mittlere Geschwindigkeit: 42,9 km/hDie Männer an der Spitze haben in der zweiten Stunde des Rennens 42,2 km zurückgelegt, womit sich eine mittlere Geschwindigkeit von 42,9 km/h seit Beginn der Etappe ergibt.
13:06Ausreißer machen Boden gutEisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) haben jetzt 3'55'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
12:5321 Fahrer an der SpitzeAn der Spitze des Rennens haben Eisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski, Bakelants (OPQS), Dumoulin, Montaguti (AG2R), Slagter (Garmin), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Gallopin (Lotto), Van Avermaet (BMC), Reza, Gautier, Voeckler (Europcar), Albasini, Keukeleire (Orica ), Kluge (IAM), Vachon und Delaplace (Bretagne) 1'30'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
12:52Wiedervereinigung des FeldsDie Gruppe um Rodriguez, Sagan und Porte hat wieder zum Gelben Trikot aufgeschlossen.
12:51Gegenangriff von mehreren FahrernEtwa fünfzehn Fahrer schließen zu Montaguti an der Spitze auf.
12:51Montaguti als Erster obenDer Fahrer von AG2R holt sich einen Punkt für die Bergwertung und ist jetzt mit 6'' Vorsprung auf das Gelbe Trikot unterwegs. Das zweite Feld folgt mit 50'' Abstand.
12:49Nur noch einer vornAm Anstieg von Pamiers hat Montaguti beschleunigt und Eisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski (OPQS), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica ), Kluge (IAM) und Delaplace (Bretagne) abgeschüttelt, die bei km 70 eingeholt werden.
12:48Hohes Tempo im HauptfeldDas hohe Tempo, das vor allem das Team Garmin an den Tag legt, holt das Hauptfeld näher an Eisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski (OPQS), Montaguti (AG2R), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica ), Kluge (IAM) und Delaplace (Bretagne) heran.
12:47Die Gruppe um VDB und Rodriguez holt aufDie Fahrer, die seit etwa zehn Kilometern hinter dem Hauptfeld herfahren, haben nur noch 20'' Rückstand.
12:46Ein schlechter Tag für Rodriguez?Joaquim Rodriguez hat schon häufig nach Ruhetagen am nächsten Tag schlechte Erfahrungen gemacht, wie bei der Vuelta und beim Giro. Seiner Gewohnheit folgend, hat er den gestrigen Tag nicht zum Trainieren genutzt, sondern die Zeit lieber mit seiner Familie verbracht, mit seinen Kindern Pablo und Elsa, die ihn in Carcassonne besucht haben. In der heutigen Ausgabe der L'Equipe spricht der Träger des Bergtrikots über seine Strategie und seine Kondition. „Ein Bergtrikot bekommt man nicht...
12:35Peloton bei km 64Die Gruppe um das Gelbe Trikot hat 45'' Abstand auf das Peloton. Die Nachzügler folgen mit 1'20'' Abstand.
12:24Gut fünfzig Fahrer fallen zurückIn der abgeschlagenen Gruppe sind Fahrer wie Van den Broeck, Porte, Sagan und Rodriguez. Sie haben 25' Rückstand auf das Hauptfeld.
12:23Feld bei km 53Eisel, Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski (OPQS), Montaguti (AG2R), Serpa (Lampre), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica ), Kluge (IAM) und Delaplace (Bretagne) haben noch 1'25'' Vorsprung, aber das Hauptfeld verschärft das Tempo...
12:1712 Fahrer vorn bei km 45Eisel (Sky), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski (OPQS), Montaguti (AG2R), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica) und Delaplace (Bretagne) bekommen Verstärkung von Kiryienka (Sky), Izaguirre (Movistar), Serpa (Lampre) und Kluge (IAM). Die Gruppe hat 1'35'' Vorsprung.
12:08Acht Fahrer vornEisel (Sky), Rogers (Tinkoff), Kwiatkowski (OPQS), Montaguti (AG2R), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica) und Delaplace (Bretagne) haben 1'10'' Vorsprung auf das Peloton...
12:05Mittlere Geschwindigkeit: 43,7 km/hDie Gruppe an der Spitze hat in der ersten Stunde des Rennens 43,7 km zurückgelegt.
11:56Und jetzt fünf Fahrer in FührungRogers (Tinkoff), Roy (FDJ), Reza (Europcar), Albasini (Orica) und Delaplace (Bretagne) sind bei km 28 aus dem Feld ausgeschert und haben bei km 33 aktuell 15'' Sekunden Vorsprung auf das Hauptfeld.
11:50Rafal Majka: "Ich werde mit Purito kämpfen."Im Gespräch mit letour.fr vor dem Start lüftet der Etappensieger von Risoul das Geheimnis um seine Strategie zur Eroberung des Bergtrikots: „Natürlich interessiert mich dieses Trikot, aber es wird nicht leicht. Es wird drei Tage Konfrontation geben, aber glaube nicht, dass die heutige Etappe großen Einfluss auf die Wertung haben wird, im Vergleich zu den beiden folgenden. Aber es wird ein langer Tag. Es ist klar, dass Purito das Trikot mit allen Mitteln verteidigen wird, und ich werde...
11:45Ein Punkt für MajkaDer Fahrer von Tinkoff beendet als Erster den Anstieg nach Fanjeaux und übernimmt damit die Führung in der Bergwertung vor Joaquim Rodriguez.
11:44Bryan Coquard ist der jüngste Starter der TourNach dem Ausscheiden von Simon Yates ist der Fahrer von Europcar mit seinen 22 Jahren, die er seit April auf dem Buckel hat, jetzt der Benjamin im Feld.
11:41Am Anstieg von Fanjeaux...Das Feld bleibt weiterhin geschlossen, trotz zahlreicher Angriffsversuche...
11:33Neues Trio an der SpitzeNavardauskas (Garmin), Arashiro und Gautier (Europcar) versuchen ihr Glück, werden aber ebenfalls vom Peloton zur Räson gerufen, das km 20 erreicht.
11:23Das Starterfeld erreicht MontréalHansen (Lotto), Kiryienka (Sky), Cimolai (Lampre), Marino (Cannondale), Kwiatkowski (OPQS), Gêne, Voeckler (Europcar) und Albasini (Orica) werden bei km 12 eingeholt.
11:20Es sind jetzt achtHansen (Lotto), Kiryienka (Sky) und Cimolai (Lampre) werden von fünf Gegenangreifern eingeholt und haben bei km 8 aktuell 10'' Vorsprung.
11:13Drei Fahrer vornHansen (Lotto) schert aus dem Feld aus. Es folgen Kiryienka (Sky) und Cimolai (Lampre).
11:12Hollenstein wieder im FeldNach seinem Sturz kann der Fahrer von IAM wieder seinen Platz im Feld einnehmen.
11:12Hollenstein stürztEs ist Reto Hollenstein, der auf dem ersten Kilometer zu Boden geht.
11:11Sturz auf den ersten KilometernBereits auf dem ersten Kilometer kommt es zu einem Sturz im Peloton.
11:10Nicolas Edet: "Das Rennen ist schwer zu lesen."Im Gespräch mit letour.fr vor dem Start der Etappe offenbart der Fahrer von Cofidis, dass er zu den Anwärtern für die heutige Ausreißergruppe gehört: „Ich bin ein wenig krank, aber das gilt für einen großen Teil des Starterfelds. Das hält mich nicht davon ab zu hoffen, mit in die Ausreißergruppe gehen zu können. Immerhin hatten wir gestern einen Ruhetag und man weiß nie, wie sich die Erholung auf der Strecke äußert. Es ist eine lange Etappe mit schönen Anstiegen am Ende. Im...
11:04Realer Start erfolgtDas Peloton hat die Linie bei Kilometer Null um 11h00 überquert. Am Start sind 169 Fahrer. Zwei treten heute nicht an: Simon Yates (Orica), Rui Costa (Lampre).
11:03Der Weltmeister muss aussteigenDas Peloton der Tour de France startet heute ohne Rui Costa, der an einer Bronchopneumonie leidet, wie eine Röntgenuntersuchung am Ruhetag ergab. Der dreifache Tour-Etappensieger und Teamkapitän von Lampre steigt an 13. Position der Gesamtwertung liegend mit 12'57'' Rückstand auf Nibali aus.
10:59MannschaftswertungAG2R La Mondiale führt weiterhin in der Mannschaftswertung mit 12'42'' Vorsprung gegenüber Belkin und 38'32'' vor Team Sky.
10:59Weißes TrikotIn der Juniorenwertung bleibt der Abstand unverändert: 16'' Vorsprung für Romain Bardet vor Thibaut Pinot. Michal Kwiatkowski ist weiterhin Dritter mit 14'34'' Rückstand.
10:57Gepunktetes TrikotIn der Bergwertung haben sich nach der Etappe von Nîmes keine Änderungen ergeben, denn es standen keine Wertungsanstiege auf dem Programm. Das Gepunktete Trikot bleibt bei Joaquim Rodriguez, der punktgleich mit Rafal Majka ist und nur zwei Nasenlängen Vorsprung auf Vincenzo Nibali hat.
10:54Grünes TrikotPeter Sagan hat mit seinem Ergebnis im Zwischensprint und bei der Zieleinfahrt in Nîmes die 400-Punkte-Marke geknackt, auch wenn er sich erneut mit einem der Ehrenplätze (Dritter des Tages) begnügen musste. Er hat jetzt 176 Punkte Vorsprung auf Bryan Coquard, der wiederum seine Position gegenüber dem Tagessieger der 15. Etappe Alexander Kristoff verteidigt.
10:52Gelbes TrikotVincenzo Nibali fährt heute den 13. Tag im Gelben Trikot der Tour de France 2014. Die Top 10 hat sich bei der Zieleinfahrt in Nîmes nicht verschoben und der Wertungsführende aus Italien hält seinen Vorsprung von 4'37'' auf Alejandro Valverde und 4'50'' auf Romain Bardet.
10:50Die Fahrer auf der StreckeDas Feld rollt zurzeit geschlossen durch die Straßen von Carcassonne auf den realen Start zu, der in 6,5 km Entfernung liegt.
10:46Herzlich willkommen zur Live-Berichterstattung von der 16. EtappeDie Fahrer starten heute in Carcassonne auf eine 237,5 km lange Etappe - die längste der Tour 2014 - in Richtung Bagnères-de-Luchon, die sie durch die Departements Aude, Ariège, Hautes-Pyrénées und Haute-Garonne führen wird. Der fiktive Start ist für 10h45 geplant.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 21

Klassements Am Ende der Etappe 21

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschiedenen Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour