Freitag, den 19. Juli 2013

Etappe 19Bourg-d'Oisans / Le Grand-Bornand

Start 11h00 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 19.07.2013 um 18:30Zusammenfassung

video 19/07/2013 

Zusammenfassung

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe19.07.2013 um 17:33Costa, eine Etappe in jedem Bein

Der Coup war ihm schon in Gap gelungen, nachdem er sich unter Schwierigkeiten einer imposanten Ausreißergruppe anschließen konnte, um das Rennen dann im letzten Anstieg an sich zu reißen. Der portugiesische Fahrer kann sich nach einem neuerlichen Erfolg die Costa-Methode patentieren lassen, die insbesondere auf Etappen anwendbar ist, die mit einer Abfahrt enden. Um seiner Siegesliste aber den Namen des Grand-Bornand anfügen zu können, musste der Movistar-Fahrer den...

weiterlesen

sportliche Aspekte19.07.2013 um 19:21Ausreißergruppe gesucht ...

Die Ausreißer sind seit Beginn der Tour 2013 recht wenig belohnt worden. Doch die gestrige Etappe hat in verschiedenerlei Hinsicht gezeigt, dass dieser Trend noch umgekehrt werden kann. Denn zum Ende einer langen Ausfahrt an der Spitze ist es Christophe Riblon gelungen, sich am Alpe d'Huez durchzusetzen, womit ihm der Beweis für die Belohnung gelungen ist, die für Hartnäckigkeit winkt, selbst wenn man es dieses Jahr schon so oft ergebnislos versucht hat. Dieses Beispiel wird gewiss noch...

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:49Mannschaftswertung: RadioShack-Leopard rückt näher

Es ist immer noch keine Entscheidung gefallen, und das bei noch einer zu absolvierenden Bergetappe. Denn Team RadioShack-Leopard, das am Start in Bourg d'Oisans mit 12‘29‘‘ an dritter Position hinter der führenden Mannschaft Saxo-Tinkoff lag, ist auf den zweiten Platz herangerückt, mit nur noch 3‘39‘‘ Rückstand. Der amtierende Teamsieger hat sich also noch nicht geschlagen gegeben. Zwei RadioShack-Leopard-Fahrer an der Rennspitze - Andreas Klöden und Jan Bakelants als Zweit-...

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:47Peter Sagan: ????Ich habe es eilig, dorthin zu kommen''

„Ich habe heute meine härteste Etappe seit dem Tour-Beginbn erlebt. Ich war zum Ende hin ein bisschen müde, aber der Tag war hart für alle. Ich habe mich bemüht, so lange wie möglich in der Gruppe ums Gelbe Trikot zu bleiben. Ich bin in jedem Falle immer noch im Rennen, um zu versuchen, Punkte zu sammeln, ich glaube aber nicht, dass ich wirklich noch weitere Punkte brauche. Morgen ist noch eine letzte schwierige Etappe zu absolvieren, aber sie ist kurz. Wenn ich korrekt ins Ziel komme,...

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:45Chris Froome: ????Glücklich, es hinter mir zu haben''

„Es war zum Ende hin recht hart. Auf dem Papier war das sogar eine der schwersten Etappen dieser Tour, von den zu bewältigenden Anstiegen her. Persönlich fühle ich mich ein wenig erleichtert, aber es war ein Tag, an dem man auf der Hut sein musste. Ins Ziel zu kommen, ohne Zeit verloren zu haben, und das auch noch bei so kompliziertem Wetter und mit heiklen Kurven auf der letzten Abfahrt… ich bin ziemlich glücklich, es hinter mir zu haben.
Es sah vielleicht gemächlich aus, aber...

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:30Rui Costa : ????Wir werden sehen, was die Zukunft für mich bereithält''

„Die Tour ist ein Rennen, das ich liebe, und ich finde es wichtig, dort jedes Mal in der besten Form zu erscheinen. Ich habe dieses Jahr zwei Etappen gewinnen können, und ich freue mich riesig darüber. Wir werden sehen, was die Zukunft für mich bereithält und ob ich ein Klassement-Fahrer bei der Tour werden kann, derzeit aber bin ich hochzufrieden mit dem, was ich dieses Jahr erreicht habe.“

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:13Nairo Quintana : ????Ich kann den 2. Platz anvisieren''

„Heute habe ich versucht, mich zu halten, und ich wollte versuchen, Zeit auf den zweiten Platz zu gewinnen. Ich werde es morgen noch einmal versuchen, denn ich glaube, dass Froome bereits die Tour gewonnen hat. Ich glaube hingegen, dass ich den zweiten Platz anvisieren kann.“

weiterlesen

interview19.07.2013 um 18:07Pierre Rolland : ''Ich sehe kaum, wie ich es unter die Top 10 am Semnoz
schaffen sollte''

„Als ich gesehen habe, dass Hesjedal vorne war, habe ich mir gesagt, dass dies der richtige Mann für einen Ausreißversuch war. Er ist ein solider Fahrer, der auch nicht mit seinen Anstrengungen geizt. Nur war heute nicht der beste Hesjedal unterwegs, den man je gesehen hat. Mit dem Niveau, das er bei seinem Giro-Sieg hatte, wäre es meiner Ansicht nach wohl anders gelaufen. Auf jeden Fall habe ich daran geglaubt: denn wenn man sich in einer solchen Situation befindet, muss man unbedingt an...

weiterlesen

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 14

Klassements Am Ende der Etappe 14

Abo schalten

Erhalten sie exklusive Informationen zur Tour de France

Die Partner der Tour