Die heutige Etappe

Évry / Paris Champs-Élysées

Tagebuch der etappe

All fans' pictures!

La Caravane Publicitaire

Discover all the fans' photos, share yours with the hashtag #TDF and win lots gifts with the Caravan quizs! Mehr darüber entdecken

Grand Départ Utrecht 2015

Aleid WOLFSEN
Bürgermeister von Utrecht

Voller Stolz

Aleid WOLFSEN, Bürgermeister von Utrecht, und Christian PRUDHOMME, Direktor der Tour de France © A.S.O.

Welches Wort könnte es besser beschreiben, was man als Bürgermeister empfindet, wenn die eigene Stadt als Schauplatz für den großen Auftakt der Tour de France ausgewählt wird? „Stolz“ ist sicher das erste Wort, das mir einfällt.

Dieser Tour-Auftakt ist wie ein Traum, der Wirklichkeit wird, ein Traum, den ich mir ganz klar vorstellen (und den ich hören) kann. Das Peloton der besten Radfahrer der Welt, gefolgt von einem Auto- und Motorradkorso. Was wir bisher nur aus dem Fernsehen kannten, kommt zu uns, in Echt, auf unsere Straßen. Die Menschen werden in Heerscharen die Straßen säumen – sie, die die Tour leidenschaftlich verfolgen und für die das Fahrrad fest zum Alltag gehört. Natürlich hat Utrecht keine Steigung der Kategorie 1 zu bieten, aber die Etappe wird deswegen nicht weniger schön, denn bei uns hat das Fahrrad Tradition und die Besten werden alles geben, um vor einem so kundigen Publikum zu gewinnen. Ich spreche für alle in der und um die Stadt herum, die mit mir der Meinung sind, dass es sie mit außerordentlichem Stolz erfüllt, Teil einer solchen Sportveranstaltung zu sein. Viele haben darauf hingearbeitet, dass die Tour zu uns kommt, und es soll ein Fest für alle werden.
Unsere schöne Stadt Utrecht ist Kulisse für die Tour, eine Stadt mit römischen und mittelalterlichen Wurzeln, die ihre ersten Etappen vor langer Zeit absolviert hat. Eine Stadt, die für ihr historisches Zentrum und ihre Tausenden von Baudenkmälern bekannt ist. Aber auch eine Stadt, in der es sich für Jung und Alt gut leben, studieren und arbeiten lässt. Eine Stadt, die in sozioökonomischer, wissenschaftlicher und kultureller Hinsicht dynamisch ist, die ihr größtes Neubauviertel Leidsche Rijn innerhalb ihrer Mauern hält. Eine Stadt in Bewegung, die jede neue Etappe mit großer Begeisterung angeht.
Ich hoffe, dass wir zu Ehren des Tour-Auftakts 2015 bei uns viele Menschen begrüßen dürfen, die Frankreich, den Sport im Allgemeinen und den Radsport im Besonderen lieben. Und ich wünsche allen, ich wiederhole, ALLEN, die es betrifft, ein schönes und aufregendes Rennen.

Christian PRUDHOMME
Direktor der Tour de France

Utrecht, das Fahrrad im Herzen

In Utrecht kultiviert man die Kunst der Geduld in vollendeter Form. Das erste Bewerbungsschreiben der Stadt erreichte uns 2002. Es hat also mehr als zehn Jahre gedauert, dieses Projekt zum Erfolg zu führen, das während der gesamten Zeit immer gewollt war. Es wurde zwar mehrfach verschoben, aber nie grundsätzlich in Frage gestellt, und das gilt für beide Seiten. Denn die Tour hat in der Stadt Utrecht auf Anhieb eine Verbündete im Kampf für ihre Sache gesehen, die Förderung des Fahrrads.
Hier herrscht das Fahrrad noch mehr als andernorts in den Niederlanden. Der lebende Beweis dafür ist der beeindruckende Unterstand mit Raum für mehr als 20.000 Räder am Bahnhof. Für die Vorkämpfer von unserem Schlag ist ein solches Bauwerk ebenbürtig mit dem Dom St. Martinus und seinem majestätischen Turm, dessen Glockenspiel zu unserer großen Verblüffung bei unserem ersten Besuch die Marseillaise erklingen ließ. Die intonierte Serenade zeigte die Schlagfertigkeit und Initiativkraft der viertgrößten Stadt des Lands, die schon dafür bekannt ist … verkannt zu werden! Für die jungen Niederländer, die jeden Tag zur größten Universität des Lands radeln, ist die Stadt ein absolutes Muss. Sie setzt sich mit Energie und Begeisterung für eine Zukunft im Zeichen des Fahrrads ein. Unser Weg führt in die gleiche Richtung. Die Verbindung aus all diesen Radsporthoffnungen ist eine schlüssige Sprache, die eine klare und überzeugende Botschaft sendet. Das Stelldichein im Juli 2015 rückt Utrecht ins Zentrum dieser Bewegung.

Jan Janssen © Press Sports Joop Zoetemelk © Press Sports Theofiel Middelkamp © Press Sports

Sechster Tour-Auftakt, ein Rekord

Der Auftakt der Tour de France in Utrecht 2015 ist der sechste in den Niederlanden, was einen Rekord für Starts außerhalb Frankreichs darstellt. In den Niederlanden hatte die Tour übrigens auch ihren ersten Auslands-Auftakt überhaupt: Das war 1954 von der Hauptstadt Amsterdam aus, später gefolgt von Scheveningen (1973), Leiden (1978), ‘s-Hertogenbosch (1996) und Rotterdam (2010).

Neun Etappenstädte

Utrecht wird die neunte Stadt in den Niederlanden sein, in der die Tour de France zu Gast ist. Unter denen, die Schauplatz eines Tour-Auftakts waren, sind auch Maastricht (1969), Saint-Willebrord (1978) und Valkenburg (1992 und 2006).

Ehrentafel

Er hieß Theofiel Middelkamp und war der erste niederländische Fahrer, der eine Etappe der Tour de France gewann. Und das obwohl er noch nie die Berge gesehen hatte, bevor er sich 1936 bei einer Etappe von Aix-les-Bains > Grenoble über den Col du Galibier behauptete. Berücksichtigt man das Mannschaftszeitfahren, können die Niederländer insgesamt 167 Etappensiege für sich verbuchen. Den letzten holte Pieter Weening 2005.

Zwei Gelbe Trikots in Paris

Er war 1968 nicht nur der erste Niederländer, sondern auch der erste Fahrer mit Brille, der die Tour gewann. Am Ende der letzten Etappe, einem Zeitfahren zwischen Melun und Paris, schlug Jan Janssen den Belgier Herman Van Springel mit 38 Sekunden Vorsprung hauchdünn. Zwölf Jahre später, d.h. 1980, war Joop Zoetemelk an der Reihe, auf den Champs-Elysées auf das oberste Treppchen zu steigen. Nachdem er die Tour fünfmal auf dem zweiten Platz beendet hatte, wurde seine Ausdauer im sechsten Anlauf endlich belohnt.

© A.S.O. © A.S.O. © A.S.O. © A.S.O. © A.S.O. © A.S.O. © A.S.O.

Utrecht liegt im Herzen der Niederlande, ist Hauptort der gleichnamigen Provinz und mit 322.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt des Lands.

Bereits in der römischen Antike gegründet, war die Stadt im Mittelalter ein wichtiges religiöses und Handelszentrum. Hier wurde 1713 der Friede von Utrecht unterzeichnet, der den spanischen Erbfolgekrieg beendete. Utrecht ist heute für seine Universität berühmt, die die größte des Landes ist und zu den prestigeträchtigsten in Europa gehört. Der Domturm der Kathedrale St. Martinus ist mit seiner Höhe von 112 m das Wahrzeichen der Stadt, die ein Netz aus Grachten durchzieht, an denen Terrassen, Cafés und Restaurants zum Verweilen einladen.

www.tourdefranceutrecht.nl

Anreise

Mit dem Flugzeug: Vom Flughafen Amsterdam Schiphol 45km bis zum Stadtzentrum von Utrecht.
Mit dem Zug: Von Paris nach Rotterdam mit dem Thalys, dann Anschluss bis nach Utrecht. Mehrere Verbindungen täglich.
Mit dem Auto: 480 km von Paris nach Utrecht über die Autobahn.

Wichtige Termine

Mittwoch, 1. Juli: Eröffnung des Empfangs und des Pressezentrums auf dem Messgelände Jaarbeurs Utrecht.
Donnerstag, 2 Juli: Vorstellung der Teams der Tour de France 2015 im Park Lepelenburg.
Samstag, 4. Juli: Erste Etappe, Utrecht > Utrecht, Einzelzeitfahren über 13,7 km.
Sonntag, 5. Juli: Start der zweiten Etappe von Utrecht > ...

Die Niederlande und die Tour de France

Utrecht: Animation Tour-Auftakt 2015

Video Utrecht

Overall route
Etape 1

Utrecht > Utrecht

13,7 km - Individual time-trial

The Tour de France 2015 will start with a 13.7 kilometre time-trial. The riders will tackle a circuit of which entire route will cross the city from west to east and back again on flat terrain. The starting ramp will be set up in front of the Jaarbeurs Utrecht Trade Centre, which will also play host to the reception facilities and press centre. The race will first head to the Stadion Galgenwaard, the football stadium that is home to FC Utrecht. From there, after a detour to the north, the route will head to the Utrecht Science Park, the university, before turning west again. It will go past the historical centre and Maliesingel before passing in front of the railway museum and reaching the finish next to Utrecht central station.

Etape 2

Utrecht > ...

Once again, the Jaarbeurs Utrecht Trade Centre will play host to the start of the second stage. The pack will then parade down the streets of the old quarters and alongside the canals before passing under the arcades of the Dom, the tower of the Saint Martin Cathedral. Afterwards, it will head to the Maliebaan promenade and pass in front of the house which witnessed the founding, in 1883, of the Nederlandse Vélocipèdisten Bond, the first cycling club in the Netherlands. The actual start will take place on the ‘t Goylaan and, after a loop to the north of the city followed by twenty kilometres through Leidsche Rijn, the new district of west Utrecht, the Tour de France will head towards...

Trikotträger Am Ende der Etappe 21

Klassements Am Ende der Etappe 21

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschiedenen Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour