Sonntag, den 13. Juli 2014

Etappe 9Gérardmer / Mulhouse

Start 13h20 (Ortszeit)

Tagebuch der etappe

video 13.07.2014

Zusammenfassung

video 13/07/2014 

Zusammenfassung

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe13.07.2014

Ein Tony kommt selten allein

Die zweite Bergetappe auf dem diesjährigen Vogesen-Programm eignete sich für die Bildung einer umfangreichen Ausreißergruppe, letztlich aber hat Tony Martin ein anderes Szenario gewählt, als er sich für ein Angriffsduo mit Alessandro De Marchi entschieden hat. Nachdem er in Begleitung des italienischen Fahrers einer Verfolgergruppe von mehr als 20 Fahrern standhalten konnte, hat der Deutsche zu einer Alleinfahrt von nahezu 60 Kilometern angesetzt und letztlich den Sieg...

weiterlesen

Alexander Winokurow, der Manager der Astana-Mannschaft, hat sich dahingehend geäußert, dass seine Mannschaft das Gelbe Trikot von Vincenzo Nibali freiwillig abgetreten hat, um Kräfte für die wichtige Etappe an die Planche des Belles Filles am Montag zu sparen.

weiterlesen

Sieger der Etappe nach Mulhouse und Führender in der Bergwertung.

weiterlesen

Nach einer langen Ausfahrt bei dieser 9. Etappe mit vier Teamgefährten von Europcar hat sich Pierre Rolland in der Gesamtwertung wieder auf den 8. Platz hissen können, mit 4'07'' Rückstand auf Tony Gallopin, aber vor allem 2'33» auf Vincenzo Nibali und noch vor Alberto Contador vor der Test-Etappe zur Planche des Belles Filles.

weiterlesen

Der Führende in der Wertung der Jungprofis im Anschluss an die Etappe nach Mulhouse.

weiterlesen

Der Führende in der Punktewertung im Anschluss an die Etappe nach Mulhouse.

weiterlesen

Am emotionalsten war an der Ziellinie der 9. Etappe der Tour de France nicht der neue Träger des Gelben Trikots, Tony Gallopin, sondern sein Onkel Alain, der sportliche Leiter der Trek-Mannschaft und erster Berater und Vertrauter seines Neffen.

weiterlesen

„So, es ist geschafft. Ich denke seit der Pflaster-Etappe daran, trotzdem ist das, was ich empfinde, unbeschreiblich. Als ich ganz jung war, hätte ich niemals davon träumen können, weil ich in allen Rennen abgehängt wurde! Ich wusste, dass es heute eventuell eine Möglichkeit geben könnte, also wollte ich unbedingt bei der Ausreißergruppe dabei sein. Ich habe mich bei allen Versuchen angehängt, das hat fast 40 Kilometer gedauert, aber ich habe es geschafft. Und danach musste ich den...

weiterlesen

sportliche Aspekte13.07.2014

Ein zweiter erfolgreicher Ausreißversuch?

Die Luft der Vogesen verleiht Flügel. Die Reliefs eignen sich für groß angelegte Attacken durch Fahrer mit Temperament, die in der Lage sind, steile Anstiege zu meistern, ohne gleich zur Kategorie der besten Kletterer gezählt werden zu können. Vor einigen Jahren hatte beispielsweise Heinrich Haussler der Region einen ähnlichen Besuch abgestattet und dabei die Etappe in Colmar gewonnen. Dies entspricht auch dem Coup, den Blel Kadri gestern erfolgreich landen konnte und den zahlreiche...

weiterlesen

Depeschen (Ortszeit)

17:36Die Top 5 der Etappe1. Tony Martin
2. Fabian Cancellara 2'45'' zurück
3. Greg Van Avermaet 2'45''
4. Tom Dumoulin 2'45''
5. Matteo Montaguti 2'45''
17:33Sieg für Tony MartinDer Fahrer von OPQS gewinnt seine 3. Etappe bei der Tour de France.
17:29Unter der Roten FlammeNur noch ein Kilometer Anstrengung für Tony Martin.
17:255 km bis zum ZielTony Martin fährt weiter im Alleingang in Richtung seines ersten Sieges bei einer Streckenetappe der Tour de France.
17:1810 km bis zum ZielTony Martin setzt seine Anstrengung fort, während Gallopin und Chérel wieder von der Gruppe Rolland-Rodriguez eingeholt worden sind.
17:14Auf den letzten 15 KilometernTony Martin fâhrt immer noch alleine mit etwa 3' Vorsprung auf Gallopin und Chérel und 3'10'' auf die Gruppe Rolland-Rodriguez.
17:08Aufgabe von Egoitz GarciaDer Fahrer von Team Cofidis verläßt die Straßen der Tour de France.
17:07Gallopin festigt seine PositionDer Lotto-Fahrer hat sich von der Gruppe der Verfolger abgesetzt, um das Tempo zu erhöhen und die Eroberung des Gelben Trikots in Mulhouse sicherzustellen, nunmehr in Begleitung von Chérel. Die Gruppe um Nibali hat derzeit einen Rückstand von 5 Minuten.
16:57Romain Bardet zurück im PelotonDer Franzose hat seinen Rückstand nach der Reifenpanne wieder aufgeholt.
16:5530 km bis zum ZielTony Martin zeigt an der Rennspitze keine Schwäche, erhöht sogar noch seinen Vorsprung auf 3'05'' gegenüber der Gruppe Rolland-Rodriguez-Gallopin.
16:54Reifenpanne für Romain BardetDer Kapitän von AG2R und Siebtplatzierte in der Gesamtwertung erhält Pannenhilfe von einem seiner Teamgefâhrten und nimmt sogleich die Verfolgung des Hauptfeldes auf.
16:5235 km bis zum ZielDer Vorsprung von Tony Martin liegt derzeit bei 2'50'' auf die Gruppe der ersten Verfolger, die nur noch aus 19 Fahrern besteht.
16:51Das Gepunktete Trikot für Tony MartinDer führende Fahrer hat 18 Punkte für die Bergwertung gesammelt, während Kadri und De Marchi mit jeweils 17 Punkten und Rodriguez als 4. mit 11 Punkten folgen.
16:49Rodriguez überholt De MarchiDer Katusha-Fahrer hat zum Ende des Anstiegs am Grand Ballon das Tempo erhöht, um den nach der Passage von Tony Martin noch zu vergebenden Punkt der Bergwertung zu erobern.
16:3215 Minuten Rückstand für das GrupettoDie Gruppe von rund dreißig abgehängten Fahrern, u.a. mit Démare und Kitttel, liegt 15' hinter Tony Martin.
16:31Resultat und Abstände am Markstein (km 120)1. Martin, 10 Pkte
... 2'10''
2. De Marchi, 8 Pkte
... 3'05''
3. Rodriguez, 6 Pkte
4. Edet, 4 Pkte
5. Feillu, 2 Pkte
6. Machado, 1 Pkt
16:30Moinard führt die Gruppe der Verfolger anDer BMC-Fahrer gibt zum Ende des Anstiegs zum Markstein das Tempo vor.
16:25Letzter Kilometer des Anstiegs am MarksteinTony Martin fährt derzeit weiter alleine an der Spitze, mit 1'45'' Vorsprung auf De Marchi und 3'15'' auf die Gruppe der Verfolger.
16:21Die Tour de France im RegenIm Anstieg zum Markstein ist das Peloton dichtem Regen ausgesetzt.
16:19Nahezu eine Minute Vorsprung für Tony MartinDer führende Fahrer hat seinen Vorsprung auf De Marchi (55'') ausgebaut, aber auch auf die Gruppe der 25 weiteren Verfolger, die 2'45'' zurückliegt.
16:13Die letzte Alleinfahrt von Tony MartinBei der 6. Etappe der Vuelta 2013 hatte sich Tony Martin ab km 0 in Guijuelo vom Hauptfeld abgesetzt, um für die Weltmeisterschaften von Florenz zu trainieren, wo er seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte. 18 km vor dem Ziel in Caceres konnte er dem Peloton noch die Stirn bieten, das eine knappe Minute zurücklag. Der Deutsche ist erst auf den letzten 300 m eingeholt worden, im Anschluss an einen Vorstoß von Cancellara, der dem Peloton die Rückkehr und letztlich Michael Morkow den Sieg...
16:07Beschleunigung von Tony Martin59 km vor dem Ziel hat der Zeitfahrweltmeister seinen Weggefährten Alessandro De Marchi abgehängt.
16:06Der Rückstand des Pelotons am ZwischensprintDas immer noch von Astana angeführte Peloton hat einen Rückstand von 6'45''.
16:02Resultat des Zwischensprints von Linthal (km 105)1. Martin, 20 Pkte
2. De Marchi, 17 Pkte
3. Pichot, 15 Pkte
4. Quemeneur, 13 Pkte
5. Montaguti, 11Pkte
6. Cherel, 10 Pkte
7. Rolland, 9 Pkte
8. Gautier, 8 Pkte
9. Edet, 7 Pkte
10. Dumoulin, 6 Pkte
11. Van Avermaet, 5 Pkte
12. Meier, 4 Pkte
13. Navarro, 3 Pkte
14. Koren, 2 Pkte
15. Gallopin, 1 Pkt
15:54Die 20 Punkte des Zwischensprints für Tony MartinDer Fahrer von Team OPQS hat die Linie bei km 105 vor De Marchi passiert.
15:5370 km bis zum ZielTony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) bauen ihren Vorsprung weiter aus, der derzeit bei 2'30'' auf ihre 25 ersten Verfolger lieget.
15:52Reza und Chavanel zurück im PelotonDie beiden Fahrer konnten nicht mehr mit dem Tempo in der Verfolgergruppe standhalten, genau wie Boom. Es sind demnach nur noch 25 Gegenangreifer dabei.
15:34Tony Gallopin als virtueller GesamtführenderDas Peloton hat derzeit einen Rückstand von 4'10'' auf die Gruppe der 28 Verfolger, in der auch Tony Gallopin fährt. Der Lotto-Fahrer hatte heute Morgen als 11. einen Rückstand von 3'27'' auf Nibali und ist somit virtueller Träger des Gelben Trikots.
15:28Resultat und Abstand am Gipfel der Côte de Gueberschwihr (km 86)1. De Marchi, 5 Pkte
2. T.Martin, 3 Pkte
... 1'30''
3. Rodriguez, 2 Pkte
4. Edet, 1 Pkt
15:255 Punkte für De MarchiDer Italiener hat den Gipfel der vierten Schwierigkeit des Tages erneut in Führungsposition erreicht.
15:24Eine Gruppe von abgehängten Fahrern fällt weiter zurückDer französische Meister Arnaud Démare gehört zu den Fahrern, die im Anstieg zum Col de la Schlucht abgehängt worden ist, mit Kittel, Renshaw, Sieberg... An der Verpflegungsstelle liegen sie 11' hinter dem Führungsduo.
15:15Der Rückstand des Pelotons an der VerpflegungsstelleTony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) haben die Verpflegungsstelle mit 4'45'' Vorsprung aufs Hauptfeld absolviert.
15:09Das Führungsduo macht Boden gut!Tony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) nehmen nunmehr die letzten 90 Kilometer des Rennens in Angriff, mit 1'30'' Vorsprung auf ihre 28 ersten Verfolger und 4'20'' aufs Hauptfeld.
15:07Yvon Madiot: ??Ich bin beunruhigt, die Zeiten sind heute sehr knapp«Im Renninterview mit France Télévisions hat Yvon Madiot, der sportliche Leiter von FDJ.fr, seine Beunruhigung über die Kondition des französischen Meisters, Arnaud Démare, gestanden, der unter den ersten abgehängten Fahrern der heutigen Etappe zählt: „Er hat immer noch Schmerzen am Gesäß (seit seinem Sturz in England), sagt er. Mickaël (Delage) hat auf ihn gewartet, sie scheinen gut voranzukommen, doch ich mache mir Sorgen um Arnaud. Er hat sehr früh abreißen lassen müssen. Die...
14:56De Marchi setzt seine Ernte fortDer Italiener heimst die 2 Punkte ein, die den ersten Fahrer am Gipfel der Côte des Cinq Châteaux belohnt, vor Tony Martin.
14:50In der Côte des Cinq ChâteauxHinter Martin und De Marchi wird die Gruppe der 28 ersten Verfolger von Europcar angeführt, mit Kevin Reza an der Spitze...
14:47Boom von der Verfolgergruppe gestelltNach der Rückkehr auf einen flachen Streckenteil hat Boom seinen Vorsprung auf die Verfolgergruppe nicht halten können, die jetzt 40'' Rückstand auf T.Martin und De Marchi hat.
14:41Lars Boom in der AbfahrtDer Sieger der Etappe nach Arenberg hat sich ein wenig von der Verfolgergruppe abgesetzt, er fährt bei km 62 derzeit 20'' hinter dem Führungsduo, die Gruppe Rodriguez-Rolland liegt 33'' zurück.
14:39Das Peloton 2'05'' zurückDas immer noch von Astana angeführte Peloton hat einen Rückstand von 2'05'' auf De Marchi und Astana.
14:38Zusammenschluss hinter dem FührungsduoAlessandro De Marchi und Tony Martin werden derzeit mit einem Vorsprung von 35'' von 28 Fahrern verfolgt: Rojas (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), Koren (Cannondale), Boom, Kuijsijk (Belkin), Cherel, Montaguti (AG2R), Dumoulin (Giant), Valls (Lampre), Ladagnous (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard, Van Avermaet (BMC), Rolland, Gautier, Pichot, Quemeneur, Reza (Europcar), Cancellara (Trek), Navarro, Edet (Cofidis), Meier (Orica), Chavanel (IAM), Machado (NettApp), Feillu...
14:28Acht Fahrer mit Tempovorstoß hinter Martin et De MarchiSpilak, Montaguti, Van Avermaet, Rolland, Quemeneur, Navarro, Edet und Machado liegen bei km 53 derzeit 40'' hinter dem Führungsduo.
14:25Rückkehr von Blel Kadri ins PelotonDer Fahrer im Gepunkteten Trikot hat seinen Rückstand aufholen können...
14:24Die VerfolgergruppeRojas (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), Koren (Cannondale), Boom, Kuijsijk (Belkin), Cherel, Montaguti (AG2R), Dumoulin (Giant), Valls (Lampre), Ladagnous (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard, Van Avermaet (BMC), Rolland, Gautier, Pichot, Quemeneur, Reza (Europcar), Cancellara (Trek), Navarro, Edet (Cofidis), Meier (Orica), Chavanel (IAM), Machado (NettApp), Feillu und Bideau (Bretagne) haben die Verfolgung aufgenommen.
14:19Resultat am Col du Wettstein (km 41)1. De Marchi, 2 Pkte
2. T.Martin, 1 Pkt
14:19Astana an der Spitze des PelotonsDie Teamkollegen von Nibali haben das Kommando im Peloton übernommen, das derzeit 1'10'' hinter Tony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) zurückliegt.
14:17Spilak im Schlepptau des FührungsduosDer russische Fahrer hat sich bei km 38 von der imposanten Verfolgergruppe abgesetzt (Rodriguez, Rolland, Chavanel, Cancellara, Feillu, Van Avermaet...), um zu versuchen, im Alleingang zu Tony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) vorzustoßen.
14:165 km bis zum Col de WettsteinTony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) haben immer noch 23'' Vorsprung auf die ersten Verfolger, darunter Rodriguez und Chavanel.
14:15Purito unter den VerfolgernDer Kapitän von Team Katusha führt die Verfolgergruppe im Anstieg zum Col de Wettstein an.
14:14Eine Verfolgergruppe setzt sich vom Peloton abMehrere Fahrer haben die Verfolgung von Tony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) aufgenommen.
14:13Das Rennen nimmt die zweite Schwierigkeit in AngriffTony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) beginnen den Anstieg zum Col de Wettstein mit 30'' Vorsprung auf das Peloton.
14:12Das Führungsduo kommt weiter voranTony Martin (OPQS) und Alessandro De Marchi (Cannondale) haben km 26 mit einem Vorsprung von 23'' auf das Peloton passiert.
14:10Blel Kadri bei den BegleitfahrzeugenDer Sieger der Etappe nach Gérardmer hat um einen technischen Eingriff ersucht und versucht jetzt, wieder zum Peloton aufzuschließen.
14:09De Marchi gibt sich seiner neuen Leidenschaft hinBeim Critérium du Dauphiné, bei dem er sich in der Bergwertung durchgesetzt hat, hat der Friauler auf der letour.fr-Seite in Courchevel nach der letzten Etappe das Folgende erklärt: „Es ist eine riesige Genugtuung. Ich hatte dies noch nie gemacht, aber ich habe für mich eine neue Leidenschaft entdeckt. Ich werde versuchen, weitere Bergwertungen zu erobern, warum nicht bei der Tour de France? Mir ist bewusst geworden, wieviel Bedeutung das Gepunktete Trikot in den Augen des französischen...
14:05Tony Martin bei Di MarchiEs liegen jetzt zwei Fahrer in Führung, mit 7'' Vorsprung aufs Peloton.
14:04Versuchter Alleingang von De MarchiDer Fahrer von Cannondale, der beste Kletterer beim letzten Critérium du Dauphiné, versucht bei km 15, sich vom Hauptfeld abzusetzen...
14:03Ausreißversuch bei km 13 beendetDie Fahrer der Trek-Mannschaft haben das Peloton auf die Höhe von Pate (Sky), Herrada (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), De Marchi (Cannondale), Ten Dam (Belkin), Bakelants (OPQS), Gastauer (AG2R), Dumoulin (Giant), Durasek (Lampre), Vichot (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard (BMC), Gautier, Quemeneur, Voeckler (Europcar), Navarro, Taaramae, Edet (Cofidis), Albasini (Orica), Wyss (IAM), Konig, Mendes (NetApp) und Feillu (Bretagne) zurückgeführt.
14:02Resultat und Abstand am Col de la Schlucht (km 11,5)1. Voeckler, 5 Pkte
2. Edet, 3 Pkte
3. Rodriguez, 2 Pkte
4. T.Dumoulin, 1 Pkt
Das Peloton hat den Pass mit einem Rückstand von 20'' auf die Ausreißer passiert.
14:001 km vom Col de la SchluchtBakelants (OPQS), Gautier (Europcar), Edet (Cofidis), Pate (Sky), Herrada (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), De Marchi (Cannondale), Ten Dam (Belkin), Gastauer (AG2R), Dumoulin (Giant), Durasek (Lampre), Vichot (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard (BMC), Quemeneur, Voeckler (Europcar), Navarro, Taaramae (Cofidis), Albasini (Orica), Wyss (IAM), Konig, Mendes (NetApp) und Feillu (Bretagne) fahren derzeit mit 10'' Vorsprung aufs Peloton.
13:59Und jetzt 25 Fahrer in Führung...Bakelants (OPQS), Gautier (Europcar) und Edet (Cofidis) sind zu Pate (Sky), Herrada (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), De Marchi (Cannondale), Ten Dam (Belkin), Gastauer (AG2R), Dumoulin (Giant), Durasek (Lampre), Vichot (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard (BMC), Quemeneur, Voeckler (Europcar), Navarro, Taaramae (Cofidis), Albasini (Orica), Wyss (IAM), Konig, Mendes (NetApp) und Feillu (Bretagne) vorgestoßen.
13:5822 Fahrer an der SpitzePate (Sky), Herrada (Movistar), Rodriguez, Spilak (Katusha), Paulinho (Tinkoff), De Marchi (Cannondale), Ten Dam (Belkin), Gastauer (AG2R), Dumoulin (Giant), Durasek (Lampre), Vichot (FDJ), Gallopin (Lotto), Moinard (BMC), Quemeneur, Voeckler (Europcar), Navarro, Taaramae (Cofidis), Albasini (Orica), Wyss (IAM), Konig, Mendes (NetApp) und Feillu (Bretagne) fahren bei km 7 mit drei weiteren Fahrern im Gegenangriff.
13:57Das Peloton bei km 5Es sind jetzt 17 Fahrer vorne mit dabei, darunter Taaramae (Cofidis), mit 10'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
13:56Und jetzt 14 Fahrer an der SpitzeDie sich bildende Ausreißergruppe hat nur wenige Radlängen Vorsprung auf das Peloton, aus dem wiederum mehrere Fahrer abgehängt sind, darunter Démare, Sieberg, Molard...
13:55Drei Fahrer an der SpitzeEs hat sich ein Trio abgetzt, das von Gegenangreifern verfolgt wird...
13:54Brice Feillu zeigt sichBei km 4 gehört der Kapitän von Bretagne-Séché zu jenen, die versuchen, sich vom Peloton abzusetzen.
13:53Peloton erneut zusammenDas Rennen nimmt nun den 8,6 km langen Anstieg zum Col de la Schlucht in Angriff.
13:52Peter Sagan versucht sich vom Peloton abzusetzenDas Grüne Trikot beschleunigt bei km 2, gefolgt von mehreren Fahrern.
13:51Mikaël Chérel: ??Der Wiedereintritt ins Rennen war schwierig«Im Gespräch vor dem Start mit letour.fr hat der Fahrer von AG2R La Mondiale, der sich zu Beginn der Tour verletzt hat, erklärt, auf welche Weise er sich erholt hat: „Gestern habe ich gespürt, dass meine Beine nach dem Sturz in England, der mich stark beeinträchtigt hat, so allmählich zurückkamen. Ich habe gestern und vorgestern zwei große Anstrengungen unternehmen müssen, um die Maschine wieder freizuschalten. Eine Woche lang habe ich mich am Ende des Pelotons hingeschleppt und gleich...
13:40Einige Wolken über dem PelotonAm Anstieg von Gérardmer liegt die Temperatur derzeit bei 16,5 Grad, und der Himmel über dem Peloton ist leicht bewölkt.
13:39Realer Start gegebenDie Fahrer haben die Linie von Kilometer Null um 13.19 Uhr überquert. 184 Fahrer am Start. Keine Absage.
13:38Antony Delaplace: ??Brice ist in sehr guter Kondition«Im Gespräch vor dem Start mit letour.fr zählt der Fahrer von Team Bretagne-Séché Environnement heute auf ein gutes Resultat für seinen Kapitän Brice Feillu: „Wir sind von Anfang an bei allen Ausreißversuchen dabei gewesen, haben aber den von gestern verpasst, und den hat das Peloton ziehen lassen! Heute bietet sich eine weitere sehr gute Gelegenheit, um den Versuch zu Ende zu führen, aber es geht gleich mit einem Anstieg los, wir rechnen da alos eher mit Brice Feillu und Florian...
13:33MannschaftswertungAstana, Belkin und Team Sky dominieren weiterhin das Team-Klassement. Ein guter Coup ist gestern AG2R La Mondiale gelungen, dank einer brillanten Mannschaftsleistung durch Kadri, Péraud und Bardet konnte sich das Team vom 13. auf den 4. Platz vorarbeiten, mit 10'55'' Rückstand auf Astana.
13:31Weißes TrikotNach der Umkrempelung in der Gesamtwertung ist Michal Kwiatkowski nun nicht mehr nur der Träger des Weißen Trikots, sondern der tatsächlich Führende in der Wertung der besten Jungprofis. Doch sein Einbruch gegenüber der Favoritengruppe zum Etappenende hat ihn angreifbar für Romain Bardet gemacht, der als Zweitplatzierter in dieser Wertung nur noch 13'' zurückliegt. Vervollständigt wird das Podium durch Thibaut Pinot mit 1'06'' Rückstand.
13:27Gepunktetes TrikotGleichzeitig mit dem Etappensieg hat Blel Kadri auch das Gepunktete Trikot erobert, indem er das Maximum der 12 zu vergebenden Punkte auf der Straße nach Gerardmer gesammelt hat. Er hat damit eine Gesamtpunktzahl von 17 erreicht, doch das Gepunktete Trikot ist heute schon wieder in Gefahr, da auf den heutigen Gipfeln in den Vogesen 26 Punkte zu vergeben sein werden.
13:24Grünes TrikotZum ersten Mal seit dem Beginn der Ausgabe 2014 hat Peter Sagan keinerlei Punkt an der Zielankunft der Etappe erzielt, aber seine direkten Widersacher auch nicht. Die Zwischensprintlinie um den 6. Platz hinter den Ausreißern hat der Träger des Grünen Trikots hinter Coquard und Kittel erreicht, die dennoch immer noch 111 und 126 Punkte Rückstand aufweisen.
13:21Gelbes TrikotAuch wenn der Führende in der Gesamwertung weiterhin Vincenzo Nibali ist, ist die Hierarchie bei der Zielankunft in Gérardmer umgekrempelt worden. Fuglsang, der immer noch 2. ist, hat dabei 1'42'' auf seinen Kapitätn eingebüßt. Peter Sagan hat seinen 3. Platz an Richie Porte abtreten müssen, der 1'58'' hinter dem Italiener liegt, während Michal Kwiatkowski trotz einer Zeiteinbuße von 1'36'' auf das Gelbe Trikot am 4. Platz festhalten konnte. Eine sehr viel bitterere Pille musste Andrew...
13:14Die Fahrer in der ParadeDas Peloton fährt derzeit im Konvoi in den Straßen von Gérardmer in Richtung des realen Startortes, der 4,4 km von der Sammelstelle entfernt ist.
13:05Willkommen bei der Live-Berichterstattung zur 9. EtappeDie Fahrer starten heute in Gérardmer zu einer Etappe von 170 km in Richtung Mulhouse, durch die Departements Vosges und Haut-Rhin. Der fiktive Start ist auf 13.10 Uhr angesetzt.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 9

Klassements Am Ende der Etappe 9

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschiedenen Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour