Samstag, den 19. Juli 2014

Etappe 14Grenoble / Risoul

Start 12h10 (Ortszeit)

Tagebuch der etappe

video 19.07.2014

Zusammenfassung

video 19/07/2014 

Zusammenfassung

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe19.07.2014

Majka, der polnische Rächer

Die Serie von Alpenetappen bei der Tour 2014 endet mit einer neuerlichen Konfrontation unter den Anwärtern auf das Siegerpodest und einer wiederholten Bestätigung von Vincenzo Nibalis Überlegenheit gegenüber seinen Gegnern. Auch wenn der Träger des Gelben Trikots seinen Vorteil ausbaut und sich die Rangfolge nicht ändert, verliert der Zweitplatzierte Alejandro Valverde Zeit gegenüber Thibaut Pinot und Romain Bardet, die sich auf dem Schlussanstieg nichts...

weiterlesen

Sieger der Etappe von Risoul

weiterlesen

Angriffsstärkster Fahrer auf der Etappe nach Risoul

weiterlesen

Führender der Bergwertung am Ende der Etappe nach Risoul

weiterlesen

Führender in der Gesamtwertung am Ende der Etappe nach Risoul

weiterlesen

Alejandro Valverde (MOV) lässt in Risoul etwas Federn und verliert eine Minute auf Vincenzo Nibali und gut dreißig Sekunden auf seine anderen Gegner. Der Spanier erklärt, dass er nach einem leichten Zusammenstoß mit Thibaut Pinot ein technisches Problem hatte.

weiterlesen

Jean-Christophe Péraud (ALM) kann sich an Vincenzo Nibali dranhängen, wird Dritter der Etappe und kann seinen 6. Rang in der Gesamtwertung mit 6'08" Abstand auf den Italiener konsolidieren.

weiterlesen

Dritter der Gesamtwertung, Träger des Weißen Trikots

weiterlesen

Auch wenn er auf der Abfahrt vom Izoard unter Beschuss gerät und etwas schlechter unterwegs ist als gestern in Chamrousse, wird Thibaut Pinot (FDJ) trotzdem Vierter auf der Etappe, die Rafal Majka gewinnt, und konsolidiert seinen 4. Rang in der Gesamtwertung.

weiterlesen

sportliche Aspekte19.07.2014

Der Appetit des Hais...

Jegliche Zweifel, die bestanden haben mögen, wurden mit Erreichen der Alpen ausgeräumt. Nibali stellte eindrücklich seine Überlegenheit gegenüber seinen Rivalen in der Gesamtwertung und allen Kletterern im Starterfeld der Tour de France unter Beweis … zumindest für den Moment. Prognosen, die bei einem Radrennen mehr als zwei oder drei Tage in die Zukunft schauen, sind häufig willkürlich, umso mehr beim anspruchsvollsten Rennen. Welche Strategie wählt der italienische Patrone, der...

weiterlesen

Depeschen (Ortszeit)

17:31Die Top 5 der Etappe1. Rafal Majka
2. Vincenzo Nibali mit 24'' Abstand
3. Jean-Christophe Péraud mit 26''
4. Thibaut Pinot mit 50''
5. Romain Bardet mit 50''
17:27Sieg für Rafal MajkaNach seinem zweiten Platz auf der gestrigen Etappe gewinnt Majka heute in Risoul.
17:27Letzter Kilometer für MajkaDer Pole hat noch 30'' Vorsprung auf Nibali und Péraud.
17:23Hinter Nibali und PéraudVan Garderen führt eine Gruppe mit Bardet, Pinot und F. Schleck heran. Valverde verliert an Boden.
17:21Noch 2 kmRafal Majka verteidigt eisern seinen Vorsprung von 50'' auf Nibali und Péraud.
17:20Péraud hängt sich an NibaliPéraud und Nibali haben 3 km vor dem Ziel 53'' Rückstand auf Majka, der weiter allein in Führung liegt.
17:18Angriff von Nibali 4 km vor dem ZielDer Mann im Gelben Trikot schüttelt seine Weggefährten ab und schließt schnell zu Purito und Péraud auf...
17:17Gruppe um das Gelbe Trikot wieder vereintRolland und Péraud werden zur Räson gebracht.
17:16Pierre Rolland greift anDer Fahrer von Europcar schert aus der Gruppe um das Gelbe Trikot aus, wird aber von Péraud eingeholt.
17:1418 Fahrer in der Gruppe um das Gelbe TrikotNeben Porte und Van den Broeck sind die meisten Favoriten in dieser Gruppe, die 50'' Rückstand auf Rafal Majka hat. Es bleiben noch 6 km bis ins Ziel.
17:11Purito verteidigt sein BergtrikotRodriguez hat 20 Punkte Vorsprung auf Majka in der Wertung ... genau die Prämie, die dem Sieger der Etappe in Risoul winkt! Bei Gleichstand behält Purito das Trikot, da er als Erster über den Col de l'Izoard gegangen ist, der in der Kat. HC ist.
17:07Noch 8 km: Majka allein vornRodriguez, der De Marchi eingeholt hat, hat noch nicht sein letztes Wort in dieser Sache gesprochen!
17:06Majka bei De MarchiJetzt sind es zwei an der Spitze...
17:06De Marchi wieder allein in FührungDer Italiener hat Serpa abgeschüttelt, aber die Gruppe um das Gelbe Trikot hat nur noch 45'' Rückstand. AG2R gibt weiter das Tempo vor.
17:01Serpa schließt zu De Marchi aufDer Kolumbianer holt den Italiener an der Spitze ein.
17:00Angriff von De MarchiDer Italiener setzt sich 11 km vor dem Ziel von den anderen Ausreißern ab.
16:57Am SchlussanstiegDie Spitzengruppe erreicht den Anstieg nach Risoul mit einer Minute Vorsprung auf das Verfolgerfeld, das weiterhin von AG2R angeführt wird.
16:56Noch 15 kmMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Joaquim Rodriguez (Katusha), Rafal Majka (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC), Nicolas Edet (Cofidis) und Simon Yates (Orica) nähern sich geschlossen dem Schlussanstieg.
16:55AG2R an der Spitze des FeldsVier Fahrer des Teams - Bardet, Riblon, Gastauer und Péraud - geben jetzt das Tempo der Aufholjagd vor: 1'10'' Rückstand bei km 161.
16:50Noch 20 kmMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Joaquim Rodriguez (Katusha), Rafal Majka (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC), Nicolas Edet (Cofidis) und Simon Yates (Orica) haben nur noch 1'35'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
16:49Peloton formiert sich 25 km vor dem Ziel neuNibali, Fuglsang, Scarponi, Valverde, Bardet, Péraud, Riblon, Pinot, Mollema, Roche und Taaramae bekommen Verstärkung durch eine Gruppe unter Leitung von Tejay van Garderen...
16:42Devenyns steigt ausFür den Fahrer von Giant-Shimano endet die Tour de France 2014 heute.
16:41Scarponi statt Kangert bei NibaliDie Gruppe des Gelben Trikots setzt sich zusammen aus Nibali, Fuglsang, Scarponi, Valverde, Bardet, Péraud, Riblon, Pinot, Mollema, Roche, Taaramae...
16:38Pinot wieder in der Gruppe des Gelben TrikotsEr hat seinen Rückstand auf Nibali, Fuglsang, Kangert, Valverde, Bardet, Péraud, Riblon, Mollema, Van Garderen... wettgemacht.
16:36Noch 30 km: Edet ist zurückMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Joaquim Rodriguez (Katusha), Rafal Majka (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC), Nicolas Edet (Cofidis) und Simon Yates (Orica) halten weiter einen Vorsprung von 2'10'' auf ihre direkten Verfolger.
16:35AG2R geben Ton auf der Abfahrt anPéraud und Bardet, in Begleitung von Valverde und Nibali, haben einen leichten Vorsprung gegenüber dem Rest des Hauptfelds und damit auch Thibaut Pinot herausgefahren.
16:2788 Punkte für Joaquim RodriguezDer Spanier übernimmt die Führung in der Bergwertung mit 18 Punkten Vorsprung auf Nibali. Auf den Sieger warten im Ziel in Risoul weitere 20 Punkte.
16:26Peloton über die Passhöhe von IzoardDas Hauptfeld besteht nur noch aus gut dreißig Fahrern. Sie gehen mit 2'55'' Rückstand auf die zehnköpfige Spitzengruppe über den Pass.
16:24Ergebnis am Col d'Izoard (km 132,5). Rodriguez, 25 Pkte
2. Majka, 20 Pkte
3. Nieve, 16 Pkte
4. Herrada, 14 Pkte
5. Yates, 12 Pkte
6. Thomas, 10 Pkte
7. De Marchi, 8 Pkte
8. Serpa, 6 Pkte
9. Kruijswijk, 4 Pkte
10. Moinard, 2 Pkte
16:22Kwiatkowski distanziertDer Pole kann das Tempo der Gruppe um das Gelbe Trikot nicht halten...
16:16Die Fahrer an der SpitzeMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Rafal Majka (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC) und Simon Yates (Orica) haben 3 km vor der Passhöhe von Izoard 3'05'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
16:15Taaramae fällt ebenfalls zurückDer Fahrer hat 3 km vor der Passhöhe von Izoard ebenso zu kämpfen wie sein Teamkollege Nicolas Edet und wie Nicolas Roche. Es bleiben nur noch zehn Fahrer an der Spitze.
16:14Cyril Gautier von den Ausreißern abgeschütteltChristophe Riblon scheint am Ende dieses Anstiegs, auf dem Joaquim Rodriguez die Gruppe anführt, ebenfalls Schwierigkeiten zu haben.
16:13Yvon Madiot: "Er greift nicht jeden Tag an."Im französischen Fernsehen äußert sich der Sportdirektor von FDJ.fr während des Rennens über die Strategie von Thibaut Pinot: „Es wäre Selbstmord von Thibaut, am Izoard anzugreifen und zwischen zwei Gruppen zu fahren. Wenn er angreift, dann in Risoul, und zwar eher am Ende, denn der Anfang ist noch relativ schnell. Er wird nicht jeden Tag angreifen, vor allem nicht so früh.“
16:10Noch 50 kmMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Rafal Majka, Nicolas Roche (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), Christophe Riblon (AG2R), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC), Cyril Gautier (Europcar), Nicolas Edet, Rein Taaramae (Cofidis) und Simon Yates (Orica) haben noch 5,5 km des Anstiegs zum Col de l'Izoard vor sich.
15:57Weiter 15 Fahrer vornMikel Nieve, Geraint Thomas (Sky), Jesus Herrada (Movistar), Rafal Majka, Nicolas Roche (Tinkoff), Alessandro De Marchi (Cannnondale), Steven Kruijswijk (Belkin), Christophe Riblon (AG2R), José Serpa (Lampre), Amaël Moinard (BMC), Cyril Gautier (Europcar), Nicolas Edet, Rein Taaramae (Cofidis) und Simon Yates (Orica) haben aktuell 2'45'' Vorsprung auf das Hauptfeld, das weiter von NetApp angeführt wird.
15:49Timmer fällt ebenfalls aus der AusreißergruppeDer Fahrer von Giant-Shimano kann das Tempo der Ausreißer auf dem Anstieg zum Col de l'Izoard nicht halten.
15:48Manuel Valls: "Pinot oder Bardet? Zunächst muss einer von beiden gewinnen."Im Gespräch mit letour.fr gibt der französische Premierminister seine Einschätzung zur heutigen Etappe sowie zum Duo Pinot – Bardet und der eventuellen Rivalität ab, die zwischen den beiden Stars des französischen Radsports bei dieser Tour aufkeimen könnte. „Wir fahren direkt hinter den Ausreißern, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie ihren Vorsprung halten können. Sie laufen Gefahr, bald zu scheitern. Bevor es zu einer Rivalität vom Stil Anquetil - Poulidor zwischen Thibaut Pinot...
15:36Sagan abgeschütteltPeter Sagan wehrt sich nicht. Er lässt seine sechzehn Weggefährten bereits zu Beginn des Anstiegs zum Col d'Izoard ziehen.
15:28Mittlere Geschwindigkeit: 34,7 km/hDie Ausreißer haben in der dritten Stunde des Rennens 33,3 km zurückgelegt. Damit ergibt sich eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,7 km/h seit dem Start.
15:26Ausreißer verlieren an BodenNieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben nur noch 2'45'' Vorsprung.
15:26Sagan wieder vornDer Träger des Grünen Trikots hat 70 km vor dem Ziel seinen Rückstand infolge einer Reifenpanne wettgemacht und schließt wieder zu den Ausreißern auf.
15:25Richie Porte: "Ich kann Nibali nicht mehr gefährlich werden."Vor dem Start der heutigen Etappe äußerte sich der Fahrer von Sky im französischen Fernsehen über seine Ambitionen für die nächsten Tage: „Gestern hatte ich einen schrecklichen Tag, aber die Tour ist noch nicht vorbei. Ich bin heute auch nicht in Megaform, aber dafür gibt es in der letzten Woche noch andere schwierige Etappen, die mir liegen könnten. Vielleicht ist bei dieser Tour doch noch was zu retten. Ich kann Nibali in der Gesamtwertung nicht mehr gefährlich werden, da bin ich...
15:18Reifenpanne bei SaganDer Träger des Grünen Trikots muss das Vorderrad wechseln, bevor er den Ausreißern hinterher jagen kann.
15:16NetApp an der Spitze des FeldsMehrere Fahrer von NetApp sind an die Spitze des Hauptfelds gegangen, um die Position ihres Kapitäns Leo König zu verteidigen, der mit 8'36'' Rückstand auf Nibali in der Gesamtwertung auf dem 10. Rang liegt.
15:05Démare wieder im HauptfeldDer französische Meister, der eine Pause in einem Wohnmobil eingelegt hatte, hat seinen Rückstand auf das Hauptfeld wieder eingeholt.
15:03Ergebnis am Col du Lautaret (km 82)1. Rodriguez, 10 Pkte
2. Majka, 8 Pkte
3. Roche, 6 Pkte
4. Serpa, 4 Pkte
5. De Marchi, 2 Pkte
6. Riblon, 1 Pkt
15:02Mittlere Geschwindigkeit: 35,4 km/hDie Ausreißer haben in der zweiten Stunde des Rennens 29,3 km zurückgelegt. Damit ergibt sich eine mittlere Geschwindigkeit von 35,4 km/h seit Beginn der Etappe.
15:01Julien Jurdie: "Christophe Riblon ist ein Fall für sich."Im französischen Fernsehen spricht der Sportdirektor von AG2R La Mondiale über die Rolle seines Fahrers in der Ausreißergruppe. „Im Moment stehen alle Ampeln auf grün. Wir haben Selbstvertrauen, wir wagen viel und fahren seit Beginn der Tour gut. Wir machen so weiter. Christophe ist ein Fall für sich. Einen Tag ist er im Grupetto und am nächsten Tag schafft er es in eine schöne Ausreißergruppe! Wir versuchen, ihn zu schonen, weil er auch als Stütze für die Mannschaftswertung dienen...
14:47Mehr als fünf Minuten VorsprungNieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben noch 3 km des Anstiegs bis zum Col du Tourmalet vor sich.
14:46Jean-Luc Jonrond: "Vielleicht kommen die Ausreißer durch."Der Sportdirektor von Cofidis bewertet letour.fr gegenüber die Aussichten der heutigen Ausreißer und vor allem seiner beiden Fahrer in der Gruppe: „Alles hängt davon ab, wie das Peloton auf dem Anstieg zum Col de l'Izoard reagiert. Wenn alles gut läuft, kann vielleicht ein Teil der Ausreißergruppe den Vorsprung bis ins Ziel verteidigen. Aber es gibt ja auch Fahrer wie Joaquim Rodriguez und Nicolas Roche. Ich hoffe also, dass wir dabei sind, aber das ist nicht sicher. Rein Taaramae ist im...
14:32Abstand wächst weiterNieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben aktuell 4'35'' Vorsprung auf das Hauptfeld, das weiter von Astana angeführt wird.
14:25Philippe Mauduit: "Astana hat noch Lust auf den Etappensieg."Im Gespräch mit letour.fr spricht der Sportdirektor Philippe Mauduit während der Etappe über seine neuen Ziele für das Team und vor allem über Rafal Majka, der beim letzten Giro d'Italia Sechster wurde: „Es ist nicht schwer, die Fahrer bei der Tour de France zu motivieren. Das Team hat sich nach dem der Aufgabe von Alberto gleich wieder neu mobilisiert. Was Rafal Majka betrifft, hat er nach dem Giro einen Schnitt gemacht und ein progressives Training begonnen. Das Ziel war nicht, dass er...
14:15Hoffungsträger für SkyDas Team Sky hat sich mit der Aufgabe von Chris Froome und der gestrigen Schwäche von Richie Porte von seinen Ambitionen in der Gesamtwertung verabschiedet. Jetzt setzt die Formation auf mögliche Etappensiege, vielleicht heute mit Mikael Nieve. Der Spanier gab seinem Team bereits am letzten Wochenende der Dauphiné Grund zum Jubeln, als ihr Leader unterging und auf den 12. Rang der Gesamtwertung abrutschte. In Courchevel holte Nieve den Etappensieg, nachdem er sich auf den letzten 4 km des...
14:10Der Premierminister bei der TourEs ist geplant, dass Manuel Valls nach der Durchfahrt in Monêtier-les-Bains bei km 94,5 der Etappe in den Wagen von Tourdirektor Christian Prudhomme zusteigt.
14:03Regentropfen über der StreckeFür den Col du Lautaret wurden für heute Gewitter angekündigt, aber im Moment fällt nur leichter Nieselregen...
13:52Über vier Minuten Vorsprung für die AusreißerNieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben den Anstieg zum Col du Lautaret mit 4'10'' Vorsprung auf das Hauptfeld erreicht. Es sind noch 120 km zurückzulegen.
13:34Schon 170 Punkte Vorsprung für SaganZum Vergleich: Der Fahrer von Cannondale hatte sein Tourdebüt zeitgleich mit der Reform des Punktesystems für die Zwischensprints. Er gewann 2012 in Paris mit 97 Punkten Vorsprung auf Mark Cavendish. Im letzten Jahr beendete er die Tour mit 141 Punkten Vorsprung gegenüber André Greipel. Diesen Rekord hat er bereits eingestellt, denn mit den 20 Punkten, die er für den heutigen Zwischensprint eingesackt hat, steigt sein Vorsprung gegenüber Bryan Coquard auf 170 Punkte. Jetzt muss er nur...
13:26Mittlere Geschwindigkeit: 41,5 km/hDie Ausreißer haben in der ersten Stunde des Rennens 41,5 km zurückgelegt.
13:25Reifenpanne bei NieveDer Fahrer vom Team Sky muss anhalten, um das Vorderrad auszutauschen, bevor er versucht, wieder zu den Ausreißern aufzuschließen.
13:23Ergebnis des Zwischensprints in La Paute (km 40)1. Sagan, 20 Pkte
2. De Marchi, 17 Pkte
3. Thomas, 15 Pkte
4. Kruijswijk, 13 Pkte
5. Yates, 11 Pkte
6. Moinard, 10 Pkte
7. Herrada, 9 Pkte
8. Edet, 8 Pkte
9. Timmer, 7 Pkte
10. Riblon, 6 Pkte
11. Gautier, 5 Pkte
12. Majka, 4 Pkte
13. Roche, 3 Pkte
14. Serpa, 2 Pkte
15. Taaramae, 1 Pkt
13:21Ausreißer nähern sich dem ZwischensprintPeter Sagan, der unter den heutigen Ausreißern ist, ist 3 km vor La Pautre bereits in Position.
13:20Jakob Fuglsang: "Für die Pyrenäen bin ich wieder fit."Im Gespräch beim Aussteigen aus dem Mannschaftsbus von Astana kommentiert der Edelhelfer von Vincenzo Nibali seinen gestrigen Sturz und dessen Folgen: „Jurgen Van den Broeck hat mir gestern Abend eine Nachricht geschickt und darüber habe ich mich gefreut. Es tat ihm sehr leid, dass er eine Trinkflasche hat fallen lassen. Ich hatte das Pech, sie zu treffen. Ich habe Schmerzen, aber sie halten sich bisher im erträglichen Rahmen. Ich hoffe, das bleibt auf dem Rad gleich so. Es wird schwer...
13:03Vorsprung wächst: 3'Nieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben die 24-km-Marke mit 3' Vorsprung auf das Peloton passiert.
13:02Vincenzo Nibali: "Nicht zu heiß und nicht zu kalt."Der Führende der Gesamtwertung sprach vor der heutigen Etappe über seine Strategie: „Ich habe gut geschlafen und bin gelassen. Die heutige Etappe könnte für meinen Teamkollegen Jakob Fuglsang schmerzhaft werden, der gestern gestürzt ist, aber er ist trotzdem in guter Gesamtverfassung. Wir werden versuchen, das Rennen zu kontrollieren, aber die Etappe ist schwierig mit dem Lautaret, Izoard und Risoul. Es ist wichtig, das wir mit dem Team zusammen bleiben. Wir haben eine Bergankunft und...
12:45Die 17 Fahrer an der SpitzeNieve, Thomas (Sky), Herrada (Movistar), Majka, Roche (Tinkoff), Sagan, De Marchi (Cannnondale), Kruijswijk (Belkin), Riblon (AG2R), Timmer (Giant), Serpa (Lampre), Moinard (BMC), Gautier (Europcar), Edet, Taaramae (Cofidis) und Yates (Orica) haben aktuell 1'30'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
12:42Hauptfeld formiert sich neuDie Gruppe um Valverde und Nibali integriert sich bei km 16 in das Hauptfeld.
12:41Spaltung an der SpitzeIm Voraustrupp sind nur noch 14 Fahrer, darunter Purito und Peter Sagan, aber nicht mehr Vincenzo Nibali.
12:4025" Abstand zwischen den beiden Gruppen bei km 14Die Formation FDJ.fr arbeitet an der Spitze des Hauptfelds, um die Gruppe um Nibali und Valverde wieder einzufangen.
12:39Romain Bardet: "Die Königsetappe der Alpen."Der Leader von AG2R, Dritter in der Gesamtwertung vor dem Start der heutigen Etappe, spricht über seine Aussichten: „Es ist schön, um einen Platz auf dem Siegerpodest zu kämpfen, aber es ist noch ein weiter Weg bis Paris, und wir müssen konzentriert bleiben. Das machen wir seit dem Start in Leeds so und wir werden abwarten, wie es läuft. Heute haben wir die Königsetappe der Alpen und sind hoch motiviert. Es kommen noch die Pyrenäen, wo die Anstiege für einen Fahrer wie mich günstiger...
12:34Eine große Gruppe setzt sich abNach 6 km formiert sich eine etwa 40-köpfige Gruppe mit Nibali und Valverde, aber ohne Bardet und Pinot.
12:33Rafael Valls gibt aufDer Fahrer von Lampre beendet die Tour de France 2014.
12:24Peloton bei km 2Joaquim Rodriguez zeigt sich hartnäckig, zusammen mit zahlreichen Fluchtanwärtern, die sich hinter ihm tummeln ...
12:21Purito greift sofort anDer Fahrer von Katusha zeigt sich schon auf den ersten Metern offensiv, genau wie Sylvain Chavanel...
12:20Realer Start erfolgtDas Feld hat die Linie bei Kilometer Null um 12h18 überquert. Alle der 173 noch im Rennen verbliebenden Fahrer sind am Start.
12:11Temperaturen kühler als gesternDas Peloton fährt in Grenoble unter bewölktem Himmel bei 26 Grad.
12:11MannschaftswertungDie Formation AG2R La Mondiale hat sich auf der Etappe nach Chamrousse einmal mehr in der Mannschaftswertung mit Bardet, Péraud und Gastauer durchgesetzt. Der Vorteil des französischen Teams steigt auf 9'24'' gegenüber Belkin und 23'46'' gegenüber Team Sky.
12:09Weißes TrikotRomain Bardet gelang es, seinen Rückstand gegenüber Thibaut Pinot auf 30'' zu begrenzen und sich auf das vorläufige Siegerpodest der Tour zu hieven. Er bleibt der beste Juniorenfahrer mit 16'' Vorsprung. Der Kampf um das weiße Trikot ist zwischen den beiden Franzosen voll entbrannt, denn Michal Kwiatkowski liegt abgeschlagen mit 4'27'' Rückstand auf dem dritten Rang.
12:05Gepunktetes TrikotMit den 50 Punkten für den Tagessieg in Chamrousse, die sich zu den 20 Punkten für die Etappe nach La Planche des Belles Filles gesellen, übernimmt Vincenzo Nibali die Bergwertung mit 17 Punkten Vorsprung auf Joaquim Rodriguez, der das Trikot heute trotzdem trägt.
12:04Grünes TrikotSeltenes Ereignis: Peter Sagan hat auf einer Etappe keine Punkte geholt. Aber seine Position in der Wertung ist mit 150 Punkten Vorsprung gegenüber Bryan Coquard und 169 Punkten gegenüber Alexander Kristoff, der seit seinem Etappensieg in Saint-Etienne auf dem dritten Platz liegt, nicht in Gefahr.
12:01Gelbes TrikotDurch seinen Etappensieg in Chamrousse hat Vincenzo Nibali seinen Vorteil gegenüber der Konkurrenz weiter ausgebaut. Richie Porte, der im Finale schlechte Leistung zeigte, muss den zweiten Platz der Gesamtwertung Alejandro Valverde überlassen, der ein wenig Zeit einbüßt und mit 3'37'' Rückstand folgt. Romain Bardet verbessert sich um einen Rang und klettert auf das vorläufige Siegerpodest (4'24''), aber sein Vorsprung auf Thibaut Pinot (4.) verkürzt sich auf 16''.
11:57Fahrer auf der StreckeDas Fahrerfeld rollt zurzeit geschlossen durch die Straßen von Grenoble auf den realen Startpunkt zu, der 9 km entfernt liegt.
11:51Herzlich willkommen zur Live-Berichterstattung von der 14. EtappeDie Fahrer starten heute in Grenoble auf eine 177 km lange Strecke nach Risoul, die sie durch die Departements Isère und Hautes-Alpes führt. Der fiktive Start ist für 11h55 geplant.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 21

Klassements Am Ende der Etappe 21

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschiedenen Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour