Freitag, den 25. Juli 2014

Etappe 19Maubourguet Pays du Val d'Adour / Bergerac

Start 12h25 (Ortszeit)

Tagebuch der etappe

video 25.07.2014

Zusammenfassung

video 25/07/2014 

Zusammenfassung

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe25.07.2014

Navardauskas, der Kraftakt

Die vorletzte Sprintetappe der Tour 2014 scheint von den Sprinterteams kontrolliert zu werden, die sämtliche Ausreißer auf diesem Süd-Nord-Parcours an der kurzen Leine halten. Der letzte der fünf Ausreißer, Tom-Jelte Slagter, muss denn auch die Waffen strecken, ganz wie es Cannondale, Giant und OPQS geplant haben. Im Gegenzug rechnet jedoch keine dieser Formationen mit dem Kraftakt von Ramunas Navardauskas, der 13 km vor dem Ziel sein Glück alleine versucht. Die...

weiterlesen

Der Sieger der Etappe von Bergerac.

weiterlesen

Alejandro Valverde, auf Rang vier der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 15 Sekunden auf Thibaut Pinot bzw. 13 auf Jean-Christophe Péraud, will die beiden Franzosen beim morgigen Zeitfahren zwischen Bergerac und Périgueux noch abfangen.

weiterlesen

Der von dem Sturz drei Kilometer vor dem Ziel betroffene Romain Bardet ist mit dem Schrecken davongekommen und will beim Zeitfahren alles geben, um seinen fünften Platz in der Gesamtwertung zu behaupten.

weiterlesen

Der Spitzenreiter des Gesamtklassements nach der Etappe von Bergerac.

weiterlesen

Der durch den Massensturz auf den letzten drei Kilometern aufgehaltene Jean-Christophe Péraud hat sich keine Verletzungen zugezogen und bereitet sich auf das Zeitfahren vom Samstag vor:

weiterlesen

Der Führende der Punktwertung nach der Etappe von Bergerac.

weiterlesen

Zweiter der Gesamtwertung, Spitzenreiter des Klassements der Jungprofis nach der Etappe von Bergerac.

weiterlesen

Der kämpferischste Fahrer der Etappe von Bergerac.

weiterlesen

Für einige ist heute Zurückhaltung das Gebot der Stunde! Die Fahrer der Top 10 sowie die Zeitfahrspezialisten werden versuchen, mit Blick auf die entscheidende morgige Etappe ihre Kräfte zu sparen. Für die meisten anderen Fahrer, abgesehen von der Handvoll Sprinter, die auf den Champs-Elysées im Mittelpunkt des Interesses stehen werden, handelt es sich buchstäblich um die letzte Chance auf einen Tageserfolg. Nur acht Teams haben sich bislang in die Titelbilanz der Tour 2014 eingetragen,...

weiterlesen

Depeschen (Ortszeit)

17:13Top 5 der Etappe 1. Ramunas Navardauskas
2. John Degenkolb
3. Alexander Kristoff
4. Mark Renshaw
5. Daniele Bennati
17:07Sieg für NavardauskasRamunas Navardauskas avanciert zum ersten litauischen Etappensieger in der Geschichte der Tour de France.
17:06Unter dem TeufelslappenNavardauskas nimmt 15" Vorsprung mit auf die letzten 1000 m...
17:05Sturz auf den letzten 3 kmMehrere Fahrer sind zu Fall gekommen, darunter auch... Sagan und Bardet...
17:04Tinkoff-Saxo führt Peloton an3 km vor dem Ziel wechselt man sich mit OPQS ab...
17:02Der Führende setzt sich abDer frühere Träger des Rosa-Trikots des Giro d'Italia (2012) liegt 5 km vor dem Ziel mit einem Vorsprung von 25" in Front. Das Feld hat Probleme, die Aufholjagd zu organisieren...
17:00Navardauskas schlägt sich wacker8 km vor dem Ziel verbucht er einen Vorsprung von 17" auf das Peloton...
16:57Slagter kämpferischster FahrerDer letzte Überlebende der Ausreißergruppe wird von der Jury mit dem Preis des kämpferischsten Fahrers ausgezeichnet.
16:54Navardauskas versucht sein GlückKurz nach dem Überqueren der Côte de Monbazillac attackiert Navardauskas...
16:53Slagter gestelltGegen die Übermacht des Feldes ist er chancenlos und wird 13 km vor dem Ziel in der Côte de Monbazillac eingeholt.
16:52Slagter hält sich an der Spitze14 km vor dem Ziel klammert er sich an 10" Vorsprung...
16:52Kleine Gruppe vom Feld abgehängtArnaud Démare kann dem Tempo nicht folgen... und auch Marcel Kittel lässt abreißen...
16:51Teamkollege hinter SlagterAlex Howes folgt ihm in einem Abstand von 10".
16:47Bakelants wieder im Peloton16 km vor dem Ziel liegt Slagter nur noch 20" vor dem Hauptfeld in Front...
16:4630" Vorsprung für SlagterDie restlichen Ausreißer sind gestellt, und der Führende hat nun Jan Bakelants als ersten Verfolger im Nacken...
16:42Bakelants attackiertDer OPQS-Fahrer löst sich 20 km vor dem Ziel aus dem Feld...
16:36Slagter 25 km vor dem ZielDer Führende hält die anderen Ausreißer weiterhin in Schach: 25". Das Peloton reduziert den Abstand auf 1'.
16:3230 km vor dem ZielTom-Jelte Slagter (Garmin) liegt 10'' vor Rein Taaramae (Cofidis), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) alleine in Front, das Peloton nähert sich: Der Rückstand beträgt nur noch 1'10''.
16:29Slagter verschärft das Tempo Der zweifache Etappensieger von Paris-Nizza (März 2014) schüttelt seine Weggefährten bei km 32 ab...
16:2340 km vor dem ZielRein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) besitzen nur noch ein Zeitpolster von 1'45'' auf das Peloton.
16:22Die Tour und BergeracMit der zweitgrößten Stadt der Dordogne sind namhafte Fahrer nicht zuletzt wegen der beiden dort organisierten Zeitfahr-Etappen verbunden. Wie morgen auch ging es bei der Tour 1961 nach Périgueux, und über eine Distanz von 74,5 km sicherte sich Jacques Anquetil seinen zweiten Tour-Erfolg. In der etwas jüngeren Vergangenheit eroberte Miguel Indurain 1994 in genau umgekehrter Richtung das Gelbe Trikot, indem er seinem ärgsten Verfolger Tony Rominger über zwei Minuten abknöpfte. Der Start...
16:07Ausreißer 50 km vor Bergerac, bei Pascal ChanteurDer Zielort der heutigen Etappe ist auch die Wahlheimat des früheren Radprofis Pascal Chanteur, der 2008 zum Präsidenten der Union Nationale des Cyclistes Professionnelles gewählt wurde. Seither arbeitet dieser Nationale Verband der Radprofis an der Einrichtung eines Systems zur vollständigen sozialen Absicherung der Fahrer. Der derzeit für alle Profiteams geltende Tarifvertrag sieht vor allem die Schaffung eines Bildungsfonds zur Umschulung der Radprofis vor.
15:46417 Punkte für SaganSeit gestern Abend steht fest, dass Peter Sagan das Grüne Trikot bei einer Zielankunft in Paris sicher hat. Allerdings kann er bis zum Ziel auf den Champs-Elysées noch immer seinen 2012 aufgestellten Punktrekord von 421 Zählern übertreffen...
15:39Zeitabstand von 2'Das Peloton nähert sich weiterhin Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne).
15:35Durchschnittsgeschwindigkeit 43,1 km/hIn der dritten Rennstunde haben die Führenden 46 Kilometer zurückgelegt, was einem Stundenmittel von 43,1 km/h seit Etappenbeginn entspricht.
15:34Resultat und Zeitabstand beim Zwischensprint von Tonneins 1. Elmiger, 20 pts
2. Taaramae, 17 pts
3. Gérard, 15 pts
4. Slagter, 13 pts
5. Gautier, 11pts
... 2'25''
6. Renshaw, 10 pts
7. Sagan, 9 pts
8. Ji, 8 pts
9. Bodnar, 7 pts
10. Sabatini, 6 pts
11. Bak, 5 pts
12. Marino, 4 pts
13. Viviani, 3 pts
14. Westra, 2 pts
15. Gruzdev, 1 pt
15:2620 Punkte für ElmigerMartin Elmiger schnappt sich die maximale Puntkzahl beim Zwischensprint von Tonneins...
15:21Cannondale im Peloton immer noch vorneJetzt gibt Jean-Marc Marion an der Spitze des Hauptfeldes den Takt vor. Bei km 121 beträgt der Rückstand auf die Ausreißer 2'05''.
15:20Reifenschaden für Marcel KittelDer dreifache Etappensieger der Tour 2014 wechselt sein Hinterrad. Die Serie der Reifenpannen setzt sich fort...
15:10Elmiger über 700 km als AusreißerBereits vor der heutigen Etappe rangierte der Schweizer Landesmeister in der von der Sportzeitung geführten Hitliste mit 611 seit Tourbeginn gesammelten Ausreißerkilometern auf Position eins. Bei km 4 ist er heute zu Cyril Gautier gestoßen und hat soeben die 700er Marke überquert.
15:00100 km vor dem ZielRein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) werden noch stets von den Sprinter-Teams an der langen Leine gehalten...
14:51Ausreißer in der VerpflegungszoneNach der Hälfte der Strecke verbuchen Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) nur noch einen Vorsprung von 2'10'' auf das Peloton.
14:48RückenwindDie Wetterberuhigung ist nur von kurzer Dauer. Kurz vor Anbruch der letzten 100 Kilometer erschwert der Regen das Vorankommen der Fahrer, die sich allerdings über Rückenwind freuen dürfen.
14:421'55" in NéracBei km 93 in Nérac sinkt der Abstand zwischen Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM), Arnaud Gérard (Bretagne), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Rein Taaramäe (Cofidis) und dem Peloton unter die Zwei-Minuten-Marke.
14:36Viele ReifenschädenAufgrund der Witterungsbedingungen, die sich erst allmählich verbessern, ist die Anzahl der Reifenschäden ungewöhnlich hoch. Zu den Leidtragenden zählen auch Luca Paolini, Luis Maté, Fränck Schleck...
14:342'30" bei km 83Bei km 83 verbuchen die fünf Ausreißer noch einen Vorsprung von 2'30'' auf das unverändert von Katusha, Lotto und Giant angeführte Hauptfeld.
14:29Durchschnittsgeschwindigkeit 41,5 km/hIn der zweiten Rennstunde haben die fünf Ausreißer 40,7km zurückgelegt, was bis hierhin einem Etappenschnitt von 41,5km/h entspricht.
14:25Die Situation bei km 79Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) behaupten weiterhin einen Vorsprung von 2'50'' auf das Peloton, das bei km 79 von Lotto, Giant und Cannondale angeführt wird.
14:24Christian Guiberteau: ??Ich sehe John eher vorne.«Im Gespräch mit letour.fr setzt der sportliche Leiter vom Team Giant-Shimano heute auf John Degenkolb: „Wir setzen auf den Sprint. Die Konfiguration mit fünf Ausreißern ist günstig für eine Massenankunft. Normalerweise ist die Zielankunft auf der letzten Sprintetappe vor den Champs-Elysées eher schwierig zu kontrollieren, aber Cannondale hat sich zusammen mit uns und Lotto an die Arbeit gemacht. Und ich denke, dass sich in Kürze auch Katusha anschließen wird. John Degenkolb hat sich...
14:11Lotto hilft auch vorne im Feld mitAndré Greipel hat mit Lars Bak auch einen seiner Adjutanten an die Spitze des Feldes beordert, um die Schlagzahl an der Spitze des Pelotons zu bestimmen. Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) müssen hilflos zusehen, wie ihr Zeitpolster bei km 68 auf 2'45'' schmilzt...
14:08Emmanuel Hubert: ??Wir mussten es doch versuchen.«Im Gespräch mit letour.fr macht sich der sportliche Leiter von Bretagne-Séché Environnement keine falschen Hoffnungen mehr zum Schicksal der Ausreißergruppe, in der auch sein Fahrer Arnaud Gérard vertreten ist: „Momentan sieht es schlecht aus… die Sprinter haben noch Lust auf mehr! Aber wir mussten es doch versuchen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich die Sprinterteams nicht einig sind, und dass die Spitzengruppe nicht zu viel Kraft lässt. Aber die Chancen sind minimal. Was Brice...
13:56Das Peloton nähert sichRein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) geraten zusehends unter Druck: Ihr Vorsprung schrumpft auf 2'35''...
13:45Vorsprung sinkt unter 3'Das jetzt von den Formationen Giant-Shimano und Cannondale angeführte Peloton passiert km 51 mit einem Rückstand von 2'55'' auf Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne).
13:41Mickael Delage: ??Kann es kaum abwarten, in die Dordogne zu kommen.«Im Gespräch mit letour.fr sagt der Fahrer vom Team FDJ.fr, dass er heute Abend nach Hause kommt, da er in Montpon-Ménéstérol wohnt, rund 40 Kilometer von Bergerac entfernt. Im Finale der Etappe wartet heute Nachmittag am Fuße der Côte de Monbazillac sein Fanclub, dem seine Gattin Emmanuelle Delage vorsteht: „Das ist schon ein besonderer Tag, denn ich bin es nicht gewohnt, unter Wettkampfbedingungen auf meinen Trainingsstraßen unterwegs zu sein. Ich kann es kaum abwarten, dass wir in...
13:36Das Peloton bei km 45,5Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) haben die Markierung mit einem Vorsprung von 3'20'' passiert.
13:26Durchschnittsgeschwindigkeit 42,4 km/hIn der ersten Rennstunde haben die Führenden 42,4 Kilometer zurückgelegt.
13:26Zeitabstand stabilBei km 39 fährt das Peloton weiterhin im dichten Regen, während der Rückstand auf Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) 3'25'' beträgt.
13:18Peloton im GewitterregenDerzeit gießt es wie aus Kübeln über dem Renngeschehen und auch im Zielbereich der heutigen Etappe.
13:17Ausreißer bei km 37Rein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) gewinnen weiter an Boden: Der Vorsprung auf das Peloton beträgt 3'35''.
13:11Vorsprung leicht angewachsenRein Taaramae (Cofidis), Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Arnaud Gérard (Bretagne) verbuchen mittlerweile einen Vorsprung von 3'10'' auf das Hauptfeld.
13:06Gautier bestplatzierter AusreißerVon den fünf Ausreißern war Cyril Gautier heute morgen der bestplatzierte: Rang 24 der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 57'15" auf Vincenzo Nibali.
12:51Fünf Fahrer vorneBei km 16 schließt Rein Taaramae (Cofidis) zu Tom-Jelte Slagter (Garmin), Cyril Gautier (Europcar), Martin Elmiger (IAM) und Gérard (Bretagne) auf.
12:47Peloton von Astana und... Cannondale angeführtDie Teamkollegen von Vincenzo Nibali bestimmen das Tempo des Hauptfeldes, ein Teamkollege von Peter Sagan leistet ihnen Gesellschaft.
12:4635" Rückstand für TaaramaeDas Spitzenquartett verbucht einen Vorsprung von 35" auf Taaramae, das Peloton liegt bei km 14 2' zurück.
12:43Rein Taaramae setzt sich abDer Cofidis-Fahrer verlässt das Feld und will offensichtlich zu den Ausreißern aufschließen.
12:42Nicht für alle etwas dabei...Nach 18 Renntagen haben sich lediglich acht Formationen in die Liste der Tageserfolge bei der Tour 2014 eingetragen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass noch immer 14 andere hinter ihrem ersten Siegerstrauß herrennen, und davon wiederum spielen die meisten heute ihre letzte Karte. Sie alle hoffen auf einen Fahrer in der Ausreißergruppe. Drei der betroffenen Formationen sind Tour-Neulinge: IAM Cycling, NetApp Endura und Bretagne-Séché Environnement. Von den übrigen wartet Cofidis am...
12:41Peloton formiert sich neu in MarciacBei km 10 wird der Konter gestoppt, aber Tom-Jelte Slagter (Garmin) leistet Gautier (Europcar), Elmiger (IAM) und Gérard (Bretagne) Gesellschaft. Ihr Vorsprung beträgt 1'05''.
12:40Konter... mit PinotHinter den Ausreißern bildet sich eine 12-köpfige Gruppe, insbesondere mit Thibaut Pinot und Peter Sagan...
12:34Quartett vorneBei km 9 schließt Tom-Jelte Slagter (Garmin) zu Gautier (Europcar), Elmiger (IAM) und Gérard (Bretagne) auf.
12:33Nur noch drei Fahrer vorneGautier (Europcar) liegt bei km 5 mit Elmiger (IAM) und Gérard (Bretagne) in Front. Ihr Vorsprung auf das Peloton beträgt 20''.
12:30Erste Attacke Cyril GautierDer Europcar-Fahrer löst sich auf dem ersten Kilometer aus dem Feld, ihm folgen sechs weitere Fahrer...
12:29Start erfolgtDas Peloton hat die Null-Kilometer-Marke um 12h22 überquert. 164 Fahrer am Start. Keine Abmeldungen.
12:27TeamwertungBelkin konnte gestern zwar 10'' auf AG2R La Mondiale wettmachen, doch behauptete die französische Formation locker ihre Spitzenposition mit einem Vorsprung von 28'33''.
12:25Das Weiße TrikotThibaut Pinot konnte seinen Vorsprung auf Romain Bardet um weitere 43'' ausbauen, in der Wertung der Jungprofis besitzt er nun ein Zeitpolster von 2'17'' auf seinen ärgsten Verfolger. Auf Rang drei liegt unverändert Michal Kwiatkowski, der allerdings mehr als eine halbe Stunde eingebüßt hat, wodurch sein Rückstand auf Pinot auf mehr als eine Stunde angewachsen ist.
12:23Das BergtrikotDer dritte Platz bei der Zielankunft in Hautacam bescherte Rafal Majka die 32 Punkte, die er brauchte, um Nibali in der Bergwertung in Schach zu halten. Mit einem Vorsprung von 13 Zählern hat der Pole das Gepunktete Trikot sicher, da nur noch zwei Zähler zu vergeben sind.
12:21Das Grüne TrikotNachdem er sich an die Spitze der gestrigen Ausreißergruppe gesetzt hatte, die sämtliche Punkte des Zwischensprints ergatterte, konnte Bryan Coquard einen Teil seines Rückstands auf Peter Sagan wettmachen, wobei er immer noch 155 Zähler hinter dem führenden Slowaken zurückliegt. Vor allem aber konnte er seinen Vorsprung auf den drittplatzierten Alexander Kristoff ausbauen, der nun 35 Zähler hinter ihm liegt.
12:19Das Gelbe TrikotMit seinem vierten Tageserfolg bei der Tour hat Vincenzo Nibali seinen Vorsprung auf den ersten Verfolger auf mehr als sieben Minuten ausgebaut. Jetzt belegt Thibaut Pinot das zweite Treppchen des vorläufigen Podiums, während Jean-Christophe Péraud mit einem Rückstand von 7'23'' Rang drei belegt.
12:17Das Hauptfeld im KonvoiDerzeit fährt das Feld geschlossen durch Maubourguet zum eigentlichen Startpunkt, der 3,3 km von der Sammelstelle entfernt ist.
12:07Herzlich Willkommen zur Live-Berichterstattung von der 19. EtappeHeute brechen die Fahrer in Maubourguet auf und begeben sich auf eine 208,5 km lange Strecke nach Bergerac, quer durch die Departements Hautes-Pyrénées, Lot-et-Garonne und Dordogne. Der fiktive Start ist für 12h10 geplant.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 19

Klassements Am Ende der Etappe 19

Mäzenatentum und Umwelt

Amaury Sport Organisation ist seit seiner Gründung in verschiedenen Sponsoring-Aktivitäten involviert. Weiterlesen

Amaury Sport Organisation wird aus der Integration der Umwelt in der Organisation der Rennen Ansatz beschäftigt. Weiterlesen

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour