Dienstag, den 3. Juli 2012

Etappe 3Orchies / Boulogne-sur-Mer

Start 12h40 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 03.07.2012 in 23:00Zusammenfassung der Etappe

video 03/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe03.07.2012 in 17:42Die Sagansche Methode

Die Etappe von Orchies nach Boulogne-sur-Mer bietet Peter Sagan Gelegenheit, sich unter Beweis zu stellen. Der junge Slowake, der bereits auf der Etappe von Seraing beeindruckte, schafft es, Stürze und Reifenpannen zu umgehen, die mehrere Anwärter auf den Etappensieg, wie Philippe Gilbert und Thomas Voeckler, zu schaffen machen. Im Finale beweist er beim Angriff von Sylvain Chavanel zunächst Geduld und dann Weitblick, als es 300 m vor dem Ziel erneut zum Sturz kommt....

weiterlesen

video 03.07.2012 in 16:00Interview - Etappensieger

video 03/07/2012 

Interview - Etappensieger

alle videos anschauen 

interview03.07.2012 in 18:37Liquigas am Zug

Der erste Mannschaftssieg, der an eine andere Formation als Sky Procycling geht: Liquigas-Cannondale krönt den persönlichen Triumph von Peter Sagan durch die Plätze seiner beiden Bestplatzierten in der Gesamtwertung: Vincenzo Nibali (10.) und Ivan Basso (31.) haben sich an der Spitze des Fahrerfelds aufgehalten, um möglichen Stürzen aus dem Weg zu gehen. Es ist aber die Sekunde Vorsprung, mit der sich Sagan vor Edvald Boasson Hagen durchsetzt, die der italienischen Formation den Tagessieg...

weiterlesen

interview03.07.2012 in 18:34Morkov: "Jetzt bin ich durch."

Mein Ziel heute war, mich der Ausreißergruppe anzuschließen, um Punkte zu sammeln und mir das Trikot des Bergfahrers für einige weitere Tage zu sichern. Aber ich kann nicht mehr angreifen. Ich habe die 600 km meiner ersten Tour de France in Ausreißergruppen verbracht, und jetzt reicht es! Ich habe die Punkte, die ich brauche, und bin sehr stolz auf die Tage, die ich im Trikot fahren durfte.
Bei dieser Tour war ich bisher der regelmäßigste Angreifer, aber jetzt bin ich durch. Ich...

weiterlesen

interview03.07.2012 in 18:27Peter Sagan: "Ich werde das grüne Trikot gewinnen."

Zwei Etappen, das ist super für mich! Ich denke aber, dass ich das grüne Trikot auch in Paris tragen möchte. Das ist mein Ziel, und ich glaube, dass ich es erreichen werde. Aber zunächst einmal war es wichtig, einen Etappensieg zu holen.
Ich hatte heute eine Vorstellung von einem Etappensieg auf der Linie. Ich habe beim Abendessen davon gesprochen und wir haben uns geeinigt, dass ich eine Interpretation von Forrest Gump liefere. Ich freue mich ehrlich, wenn ich gewinne. Das war heute...

weiterlesen

interview03.07.2012 in 18:21Fabian Cancellara: "Ich war direkt hinter Sagan."

Ich wusste, dass man auf einer Etappe wie der heutigen aufs Ganze gehen muss. Es gab enge Straßen mit vielen Kurven. Sie erinnerte ein wenig an das, was ich von der Flandern-Rundfahrt kenne. Im Finale war es sehr gefährlich, deshalb musste das gesamte Team hart arbeiten, um mich auf der besten Position zu halten. Wir sind natürlich daran gewöhnt, aber es war wirklich nicht leicht und ich muss ihnen danken.
Als ich gesehen habe, dass Chavanel angreift, habe ich mir gesagt, dass das...

weiterlesen

video 03.07.2012 in 11:45Analyse der Etappe

video 03/07/2012 

Analyse der Etappe

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte03.07.2012 in 11:30Sekunden zu holen?

Die Abfolge von vier Steigungen auf den letzten 16 km vor dem Ziel in Boulogne-sur-Mer bietet einen idealen Schauplatz für die Angreifer, die in der Lage sind, auf mittlere Distanz volles Tempo zu gehen und zu halten. Ein ambitionierter Einsatz kann sich hier auszahlen, aber die Hypothese einer kleineren Gruppe, die sich im Ziel den Sieg streitig macht, bleibt durchaus denkbar. In diesem Fall könnte Peter Sagan, der schon einen ersten Vorgeschmack vom Massensprint bei der Tour de France...

weiterlesen

video 03.07.2012 in 10:30Die strecke

video 03/07/2012 

Die strecke

alle videos anschauen 

Depeschen

17:24TOP 5 der Etappe1. Peter Sagan

2. Edvald Boasson Hagen

3. Peter Velits

4. Fabiçan Cancellara

5. Michael Albasini
17:22Etappensieg für Peter SaganNach einem Massensturz 300m vor dem Ziel hat Peter Sagan beschleunigt und sich seinen zweiten Etappensieg bei der Tour de France geholt.
17:21Chavanel eingeholt450 Meter vor dem Ziel ist der Angriff beendet.
17:20Der letzte KilometerSylvain Chavanel liegt weiter in Führung. Aber das Hauptfeld sitzt ihm mit 8" Abstand im Nacken.
17:192 km vor dem ZielSylvain Chavanel verteidigt 11" Vorsprung.
17:18Noch 3 kmChavanel führt weiter mit 12'' Vorsprung. Er ist der virtuelle Träger des gelben Trikots.
17:16Chavanel greift anDer Fahrer von Quick Step beschleunigt 5 km vor dem Ziel. Er hat 200 m Vorsprung.
17:15Ergebnisse am Mont Lambert1. Basso, 2 Pkte, 2. Gallopin, 1 Pkt
17:14Ausrei?versuch gescheitertGrivko wird bei km 189 vom Feld eingeholt.
17:13Basso an der Spitze des FeldsCancellara liegt an dritter Position des Pelotons.
17:12Morkovs Ausritt beendetDer Träger des gepunkteten Trikots wird vom Hauptfeld eingeholt, während Grivko mit 12" Vorsprung einen Alleingang fährt.
17:11Das Peloton rückt näherDas Duo an der Spitze kann 7 km vor dem Ziel am Mont-Lambert nur noch 20'' Vorsprung verteidigen.
17:10Grö?ter KampfgeistMorkov wurde von der Jury mit dem Preis für den größten Kampfgeist ausgezeichnet.
17:0810 km vor dem ZielDer Vorsprung von Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) schmilzt auf 30".
17:06Morkov sammelt weiterEr passiert vor Grivko den höchsten Punkt des Anstiegs nach Quéhen, 12 km vor dem Ziel.
17:03Noch 15 kmMichael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) haben aktuell 45'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
17:00Noch ein Punkt für MorkovDer Träger des gepunkteten Trikots geht vor Grivko über die Linie am höchsten Punkt des Anstiegs.
16:59Nur noch zweiGrivko wird auf dem letzten Teil des Anstiegs nur noch von Morkov begleitet.
16:57An der SpitzeGrivko und Minard beschleunigen am Anstieg von Herquelingue das Tempo. Urtasun fällt zurück und Morkov versucht, dagegen zu halten.
16:57Samuel Sanchez wieder im FeldDer Teamkapitän von Euskaltel bekam dabei Unterstützung von drei Teamkollegen.
16:55Noch 20 kmDas Feld verkürzt den Abstand auf Ruben Perez (EUS), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) auf nunmehr 50".
16:54Technisches Problem bei SanchezDer olympische Medaillenträger hat ein Problem mit seiner Gangschaltung und fällt zurück.
16:52An der Spitze des PelotonsJens Voigt führt zusammen mit einigen Teamkollegen von RadioShack sowie Fahrern von Liquigas die Aufholjagd an. Der Rückstand verkürzt sich auf 1'20''.
16:51Noch 25 km bis ins ZielDas Peloton passiert die Marke mit 1'40'' Rückstand auf Ruben Perez (EUS), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST), aber eine kleine Gruppe liegt seit dem Sturz bei km 168 hinten. Betroffen sind Gilbert, Voeckler, Hondo, Sorensen, Hansen...
16:45AufgabeJose Joquin Rojas muss seine Tour de France 2012 nach einem Sturz bei km 168 beenden.
16:44Philippe Gilbert stehtDer Fahrer von BMC muss einen Reifen auswechseln.
16:43Sturz bei km 166Gerrans sowie Farrar und Rojas gehen an der Spitze des Pelotons zu Boden. Caruso (KAT) scheint es am schlimmsten erwischt zu haben.
16:39Rückstand des Peloton am höchsten PunktDie Fahrer von Liquigas liegen erneut vorn und passieren den höchsten Punkt mit 2' Rückstand auf Morkov.
16:38Jetzt sieben Punkte für MorkovDer Träger des gepunkteten Trikots darf sich sicher sein, dass er die Führung der Bergwertung behält, wenn er in Boulogne-sur-Mer ins Ziel kommt.
16:37Ergebnis am Anstieg des Mont-Violette (km 163,5)1. Morkov, 2 Pkte, 2. Minard, 1 Pkt
16:36Im HauptfeldDas Hauptfeld hat 1 km vor dem hächsten Punkt unter Leitung der Teams Katusha und Movistar 2'20'' Abstand auf die Spitze.
16:34Am Mont-VioletteRuben Perez (EUS), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) nehmen den zweiten gewerteten Anstieg des Tages in Angriff. Der Träger des gepunkteten Trikots führt die Quadriga an.
16:31Nur noch vier Fahrer vornRuben Perez (EUS), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) bleiben 35 km vor dem Ziel zusammen.
16:30Angriff von GrivkoDer ukrainische Meister verschärft das Tempo 37 km vor dem Ziel. Die Mitstreiter seiner Ausreißergruppe folgen, mit Ausnahme von Bernaudeau, der zurückfällt.
16:29Farrar ist zurückDer Fahrer von Garmin, der an dem Sturz bei km 140 beteiligt war, konnte seinen Rückstand aufholen.
16:22Nur noch 3' VorsprungDas Hauptfeld hat die 143-km-Marke mit 3' Rückstand auf Ruben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) passiert.
16:18Erste Aufgabe der Tour 2012Nach seinem Sturz bei km 140 endet die Tour de France 2012 für Sivtsov.
16:15Sagan wieder im PelotonNach einer Reifenpanne nimmt der Träger des grünen Trikots wieder seinen Platz im Feld ein.
16:12Sagan stehtDer Träger des grünen Trikots hat eine Reifenpanne.
16:11Sturz bei km 140In den Sturz verwickelt sind Farrar, VandeVelde, Urtasun, Westra und Sivtsov.
16:07Abstand bei km 138Ruben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) haben aktuell 4'05'' Vorsprung auf das Feld, das von Sylvester Szmyd (LIQ) angeführt wird.
16:04Drei Teamkollegen warten auf HesjedalDer Teamkapitän von Garmin-Sharp schließt zum Ende des Hauptfelds auf.
16:03Tempo zieht anDas Tempo des Hauptfelds hat sich verschärft, was die Aufgabe für die Fahrer, die gerade eine Reifenpanne hatten, nicht leichter macht.
16:00Reihe von ReifenschädenHesjedal, Hunter, Astarloza und Iglinskiy mussten halten, um den Reifen auszuwechseln.
15:58Abstand am höchsten PunktRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) haben den höchsten Punkt mit 4'40'' Vorsprung auf das Peloton passiert, das den Anstieg von Eperche unter Leitung von BMC und Sky erklommen hat.
15:53Alain Gallopin: "Wir wollen den Abstand halten."Der Sportdirektor von RadioShack-Nissan sprach während des Rennens mit France Télévisions und gab Einblicke in die Strategie seines Teams für den heutigen Tag: „Wir haben nur ein Ziel, und das lautet, das gelbe Trikot zu verteidigen. Das allein erfordert schon jede Menge Arbeit. Im Moment setzen wir uns dafür ein, den Abstand zu halten. Bei dem, was wir in den letzten Tagen von Fabian gesehen haben, dürfte er im Finale wohl keine Angst vor den letzten Anstiegen haben. Aber das Profil...
15:51Morkov vornDer Träger des gepunkteten Trikots holt sich den einen Punkt, den es zu vergeben gibt, und hat jetzt fünf Punkte insgesamt.
15:50Ausrei?er am ersten Anstieg des TagesRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) befinden sich am 700 Meter langen Anstieg von Eperche.
15:45Der Ukrainer in gelb...Andriy Grivko führt derzeit die virtuelle Gesamtwertung an und wäre damit der zweite Ukrainer im gelben Trikot, sollte er sich tatsächlich in Boulogne durchsetzen. Sein Landsmann Serguei Honchar hatte bei der Tour 2007 nach dem Zeitfahren in Rennes die Gesamtführung übernommen. Er feiert heute seinen 42. Geburtstag.
15:44DurchschnittDie Männer an der Spitze haben in der dritten Stunde des Rennens 37,4 km zurückgelegt, was einer mittleren Geschwindigkeit von 41,3 km/h seit Beginn des Rennens entspricht.
15:41Ergebnis und Abstände im Sprint von Senlecques (km 119)1. Minard, 20 Pkte
2. Bernaudeau, 17 Pkte
3. Morkov, 15 Pkte
4. Perez, 13 Pkte
5. Grivko, 11 Pkte
... 4'30''
6. Cavendish, 10 Pkte
7. Van Hummel, 9 Pkte
8. Sagan, 8 Pkte
9. Lancaster, 7 Pkte
10. Hutarovich, 6 Pkte
11. Renshaw, 5 Pkte
12. Petacchi, 4 Pkte
13. Goss, 3 Pkte
14. Boeckmans, 2 Pkte
15. Cooke, 1 Pkt
15:37Cavendish wird Sechster im SprintDer Weltmeister gibt im Finale einem Fahrer von Vacansoleil kontra.
15:36Im HauptfeldDas Hauptfeld bereitet sich auf den Sprint vor, mit den Teams GreenEdge und Liquigas. Cavendish mischt auch mit, zusammen mit Eisel.
15:32Ausrei?er am ZwischensprintSébastien Minard hat in Senlecques (km 119) die Nase vorn.
15:26Teamkapitäne haben zu kämpfenUnter den 22 Fahrern, deren Rückennummer auf -1 endet, liegen fünf schlechter als auf dem 50. Rang, aus unterschiedlichen Gründen. Levi Leipheimer (50.) hat im Prolog von Lüttich und auf der Etappe von Seraing Zeit verloren und hat 45“ Abstand auf Cancellara. Jérôme Coppel (53.) fiel im Finale der Etappe von Seraing zurück, wo er nicht mit der Spitze der Gruppe mithalten konnte. Er hat 48“ Rückstand auf Cancellara. Thomas Voeckler (58.) zahlt die Zeche für seine schlechte Leistung...
15:24Kurz vor dem ZwischensprintRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) nähern sich dem Zwischensprint. Es sind noch 5 km bis nach Senlecques.
15:09Szmyd arbeitet weiterAn der Spitze des Pelotons hat der Teamkollege von Sagan und Nibali Unterstützung von RadioShack-Nissan.
15:03Nick Gates: "Er hat einen guten Antritt."Letour.fr sprach während des Rennens mit dem Sportdirektor von Saxo Bank Tinkoff, der ein Porträt seines Fahrers Michael Morkov zeichnete, der aktuell das gepunktete Trikot trägt: „Er schlägt sich im Moment recht gut. Er hatte eine gute Vorbereitung und war bei der Tour de Suisse schon sehr stark. Dann hat er an den dänischen Meisterschaften teilgenommen und ich sehe ihn bei dieser Tour sehr motiviert. Es ist die Leitveranstaltung des Jahres, er wollte was machen … und er schafft es!...
14:48Ein Fahrer von Liquigas vorn im FeldDie italienische Formation verfolgt möglicherweise gleich zwei Ziele: Einerseits den potenziellen Sieg für Peter Sagan. Andererseits ist das Terrain aber auch günstig für Vincenzo Nibali, einen ausgezeichneten Abfahrtsspezialisten, der auf der Lüttich – Bastogne – Lüttich gezeigt hat, dass er sich durchaus für einen Angriff 20 Kilometer vor dem Ziel interessieren könnte.
14:44Brajkovic wieder im HauptfeldDer Teamkapitän von Astana wurde vom medizinischen Dienst der Tour am linken Arm behandelt. Anschließend ist er mit Winokurow, Krivtsov und Trofimov zum Peloton aufgeschlossen.
14:42Mittlere GeschwindigkeitRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) haben in der zweiten Stunde des Rennens 42 km zurückgelegt, d.h. sie sind seit Start der Etappe eine mittlere Geschwindigkeit von 43 km/h gefahren.
14:37Frans Maassen: "Jeder braucht etwas Glück."Im Gespräch mit letour.fr äußert sich der Sportdirektor von Rabobank während des Rennens besorgt über die Wetterbedingungen, die das Finale erschweren könnten, setzt aber trotzdem auf den Etappenjäger seines Teams, Bauke Mollema: „Die letzten 20 km sind sehr technisch, und wir brauchen heute etwas Glück. Ich glaube, dass es feucht und rutschig wird und außerdem nervös, also brauchen alle das Glück auf ihrer Seite. Es ist aber eine gute Zieleinfahrt für uns, vor allem für Mollema....
14:36Mehrere Teamkollegen bei BrajkovicDie Teamkapitän von Astana wird von Bozic begleitet, um ihn wieder an das Ende des Felds heranzuführen.
14:35Sturz bei km 79Krivtsov, Brajkovic und Trofimov sind gestürzt. Alle Fahrer können die Fahrt fortsetzen.
14:24Erste RegentropfenEs hat ein leichter Regen eingesetzt, aber das Feld fährt zurzeit noch auf trockenen Straßen.
14:22Pierre Rolland: "Wenn ich mich gut fühle, werde ich sehen, was geht."Der Teamkapitän von Europcar, der vor dem Start der heutigen Etappe mit letour.fr sprach, hat sich vorgenommen, im Finale von Boulogne-sur-Mer höchste Wachsamkeit walten zu lassen: „Ich kenne die Region ein wenig, weil ich Familie in der Kante habe, und weil wir hier regelmäßig mit dem Vier-Tage-Rennen von Dünkirchen unterwegs sind. Ich weiß also, was mich erwartet. Die Etappe wird ähnlich wie die von Seraing, sehr nervös, mit einer Folge von Anstiegen. Aber es ist trotzdem nicht so...
14:114'30" AbstandRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) passieren km 66.
14:04Thomas Voeckler: "Es fehlt mir nicht an der Lust."Im Gespräch mit den Jungreportern der Tour de France zeigt sich Thomas Voeckler sehr motiviert, was die heutige Etappe betrifft: „Das ist eine Etappe, die mir liegen könnte, aber sie ist für das gesamte Team von Europcar interessant, vor allem für eine ganze Reihe von Fahrern, die diese Art von Finale mögen. Ich werde sehen, ob ich was machen kann: Es fehlt mir auf jeden Fall nicht an der Lust.“
13:53Sébastien Piquet: "Ein guter Talfahrer kann sich im Finale absetzen."Sébastien Piquet, der seit einigen Jahren als Moderator beim Sender Radio-Tour arbeitet, hat das Finale des heutigen Tages für einen Dokumentarfilm, der dem Gastspiel der Tour in dieser Region gewidmet ist, ausgiebig erkundet (die Dokumentation kann kostenlos unter www.cestmontour.fr heruntergeladen werden). Er gibt uns seine Einschätzung zu den Anstiegen auf den letzten 16 km bis zum Ziel: „Ich glaube, dass es schon vor dem Anstieg am Mont-Violette darauf ankommt, wo man sich platziert,...
13:52Abstand wieder über fünf MinutenRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) haben ihren Vorsprung auf das Peloton wieder vergrößert: Bei km 48 führen sie mit 5'10'.
13:47Die fünf Ausrei?erMichael Morkov, Träger des gepunkteten Trikots, war bisher an allen Ausreißergruppen der 99. Auflage der Tour de France beteiligt. Ruben Perez hingegen gehörte im letzten Jahr zu den regelmäßigsten Angreifern, jedoch ohne die Formel für den Sieg zu finden. Giovanni Bernaudeau nimmt erstmals an der Tour teil, war dafür aber bei der Critérium du Dauphiné vor kurzem gleich bei mehreren Ausreißversuchen dabei, was ihm einige Tage lang das gepunktete Trikot einbrachte. Sébastien Minard...
13:45Peloton hält Ausrei?er in SchachDie Teamkollegen von Cancellara geben ein Tempo vor, das ausreicht, um den Vorsprung der Ausreißer überschaubar zu halten: 4'15'' bei km 44.
13:39Mittlere GeschwindigkeitDie Männer an der Spitze haben in der ersten Stunde des Rennens 44 Kilometer zurückgelegt.
13:37Jean-Marie Leblanc zu Gast bei der TourDer frühere Leiter der Tour de France (1989-2006) verfolgt die Etappe im Wagen von Bernard Hinault.
13:33Pierrick Fédrigo: "Es hängt davon ab, wo ich mich platziere."Im Interview mit den Jungreportern der Tour äußert sich Pierrick Fédrigo, der im gleichen Zieleinlauf wie heute 2005 französischer Meister wurde, verhalten über seine Chancen: „Bei dieser Folge von Anstiegen wird es vor allem darauf ankommen, wo man sich platziert. Sollte an guter Position für einen Angriff liegen, werde ich es versuchen.“ Sein Teamkollege Anthony Roux lieferte auf dieser Strecke fünf Jahre später mit einem zweiten Platz bei den französischen Meisterschaften hinter...
13:25Stand bei km 29Ruben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) verteidigen einen Abstand von 4'40'' auf das Peloton, das weiter von den Fahrern von RadioShack-Nissan angeführt wird.
13:19Nicolas Roche: "Ich muss besser aufpassen."Im Gespräch mit den Jungreportern der Tour de France erklärt der Fahrer vom Team AG2R La Mondiale, der heute seinen 28. Geburtstag feiert, dass er seine Strategie umstellen muss, um bei der Etappe von Boulogne zu punkten: „Das Ende der Strecke liegt mir sehr gut. Aber ich muss besser aufpassen. Auf der Etappe von Seraing bin ich zu früh an die Spitze der Gruppe gegangen und hatte im Kampf um den Sieg nichts mehr zu melden.“
13:17Ausrei?er unter KontrolleRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) hatten bei km 15 einen Vorsprung von 5'40'' erreicht, aber das Peloton schließt auf und verkürzt den Abstand bei km 23 auf 5'.
13:12RadioShack an der Spitze des FeldsDie Teamkollegen von Fabian Cancellara haben sich an die Spitze des Pelotons geschoben und geben hier das Tempo vor.
13:03Grivko mit der besten Platzierung in der Ausrei?ergruppeDank seiner guten Leistung im Prolog von Lüttich (10.) hat Andriy Grivko 38'' Abstand auf Fabian Cancellara. Er liegt auf dem 43. Rang der Gesamtwertung.
12:58Peloton nimmt Tempo rausDie Ausreißer passieren km 11 mit 3'25''Vorsprung. Ein Abstand, der wohl noch größer werden dürfte, denn im Moment gestatten sich viele Fahrer eine Pause.
12:55Wei?es Trikot18 der 23 Fahrer, die in der Wertung der Nachwuchsfahrer gemeldet sind, kamen gestern zeitgleich mit Mark Cavendish ins Ziel, darunter auch die Hauptanwärter auf das weiße Trikot. Tejay van Garderen, der dieses Klassement von seinem vierten Platz in der Gesamtwertung aus anführt, hat eine Sekunde Vorsprung auf Edvald Boasson Hagen und Rein Taaramae.
12:52Schon zwei Minuten VorsprungRuben Perez (EUS), Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Andriy Grivko (AST) machen Boden gut. Bei km 8 haben sie zwei Minuten Vorsprung herausgefahren.
12:49Zusammensetzung der SpitzengruppeRuben Perez (EUS) hat die Initiative ergriffen, gefolgt von Giovanni Bernaudeau (EUC), Sébastien Minard (ALM), Michael Morkov (STB) und Anriy Grivko (AST). Sie haben 45'' auf den Rest des Felds.
12:47Gruppenbildung bei km 5Fünf Fahrer setzen sich ab.
12:45Hohes TempoDen Angreifern, die bei km 4,5 das Tempo verschärfen, gelingt es nicht, das Feld abzuschütteln.
12:43Stand nach 2 kmNach einem ersten Ausreißversuch von fünf Fahrern ist das Feld wieder geschlossen unterwegs.
12:41Gepunktetes TrikotMichael Morkov sicherte sich gestern den einzigen zu vergebenden Punkt an der höchsten Stelle des Anstiegs zur Zitadelle von Namur. Er behält das gepunktete Trikot mit 3 Punkten Vorsprung auf Peter Sagan und Pablo Urtasun. Heute sieht die Mission für den Dänen etwas heikler aus, mit sechs gewerteten Anstiegen auf den letzten 65 km.
12:40Früher AngriffBereits kurz nach Überqueren der Startlinie beschleunigt ein Fahrer von Codifis.
12:40Grünes TrikotPeter Sagan hat sich gleich zweimal Punkte gesichert: beim Zwischensprint in Soignies und mit seinem 6. Platz auf der Ziellinie in Tournai. Er verbessert sein vorläufiges Ergebnis damit auf 78 Punkte und übernimmt die Führung in der Gesamtwertung, in der Mark Cavendish ebenfalls mitmischt. Der Weltmeister, der in Tournai volltankte, zusätzlich zu den 10 Punkten, die er sich in Soignies holte, liegt mit 15 Punkten hinter dem jungen Führenden aus der Slowakei.
12:39Start erfolgtDas Feld hat die Linie bei Kilometer Null um 12h38 überquert. Am Start sind 198 Fahrer, alle im Feld verbliebenen Starter sind angetreten.
12:38Gelbes TrikotFabian Cancellara, der als 45. in Tournai mit der gleichen Zeit wie Tagessieger Mark Cavendish und die 146 Fahrer des Hauptfelds eintraf, verteidigt die Führung in der Gesamtwertung mit 7'' Vorsprung auf Bradley Wiggins und Sylvain Chavanel, seine beiden ärgsten Widersacher seit dem Prolog in Lüttich. Der Schweizer verbringt heute den 24. Tag im gelben Trikot bei der Tour de France.
12:34Orchies, zwanzig Jahre späterOrchies gehört zu den wenigen Städten in der Liste der Etappen, die keinen Sieger aufweisen können. Erst drei Formationen waren 1982 gestartet, als das Mannschaftszeitfahren in Denain von einer Streikbewegung unterbrochen wurde, die gegen die Schließung eines Standorts von Usinor protestierte. Die Arbeitnehmer hatten soeben von der Unternehmensleitung des Stahlkonzerns erfahren, dass 1.141 unter ihnen entlassen werden sollten. Trotz der Verhandlungen mit der Tourleitung, die vorschlug, dass...
12:33WettervorhersageDas Peloton fährt unter einem bedrohlich wirkenden Himmel, auch wenn die Straßenverhältnisse zurzeit trocken sind. Die Temperatur in Orchies beträgt 22 Grad Celsius.
12:30Konvoi unterwegsDas Feld rollt derzeit geschlossen durch die Straßen von Orchies auf den realen Start zu, der 4,4 km vom Treffpunkt entfernt liegt.
12:26Herzlich willkommen zur Live-Berichterstattung von der 3. EtappeDie Fahrer nehmen heute die erste Etappe der Tour de France auf französischem Boden in Angriff. Sie führt von Orchies über eine 197 km lange Strecke nach Boulogne-sur-Mer durch die Departements Nord und Pas-de-Calais. Der fiktive Start ist für 12h30 angesetzt.

Filter

Trikotträger am ende der etappe 5

Klassements am ende der etappe 5

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour