Montag, den 16. Juli 2012

Etappe 15Samatan / Pau

Start 13h50 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 16.07.2012 in 23:00Zusammenfassung der Etappe

video 16/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe16.07.2012 in 17:58Fédrigo IV., der Prinz von Béarn

Die bisherige Schwergeburt der Ausreißergruppen bei der Tour entsteht erst nach 1h30 und nahezu 65 Kilometern intensiver Bemühungen und wird von einem Fachmann für diese Aufgaben beherrscht. Pierrick Fédrigo, der nach einer krankheitsgeprägten Saison 2011 sein Tour-Comeback feiert, hat das richtige Näschen und platziert seine Tempoverschärfung zum richtigen Zeitpunkt, 6 km vor dem Zielstrich. In Begleitung von Christian Vandevelde kann er sich...

weiterlesen

video 16.07.2012 in 16:00Interview - Etappensieger

video 16/07/2012 

Interview - Etappensieger

alle videos anschauen 

interview16.07.2012 in 19:24Bradley Wiggins: «Ich hätte nicht gedacht, dass Attacken so lange
dauern»

Mark (Cavendish) war in den letzten beiden Wochen fantastisch. Er hat sich so für mich reingehängt, er ist ein großer Champion und ein echter Freund. Natürlich gibt es für ihn immer noch die Etappe mit dem Finale in Paris, und wir werden alles daran setzen, um ihm dabei zum Sieg zu verhelfen. Und er hat auch das olympische Radrennen, das in diesem Jahr sein Hauptziel darstellt. Es ist schade, dass er im Kampf um die Etappensiege nicht etwas mehr mitmischen konnte. Aber wir haben eine...

weiterlesen

interview16.07.2012 in 18:55FDJ-BigMat auf der ganzen Linie

Der reinste französische Festtag! Die seit 1997 ununterbrochen bei der Tour vertretene Formation FDJ von Marc Madiot erzielt eine ihrer besten Leistungen: Nach dem Meisterstück von Thibaut Pinot in Porrentruy fügt Pierrick Fedrigo in Pau einen weiteren Etappensieg hinzu. Zusätzlich feiert FDJ-BigMat einen Team-Tageserfolg vor den zeitgleichen Fahrern von Garmin-Sharp. Die Mannschaft von RadioShack-Nissan, die seit einer Woche an der Spitze der Team-Gesamtwertung thront, konnte keinen Fahrer...

weiterlesen

interview16.07.2012 in 18:52Peter Sagan: «Die anderen haben keine Lust mehr, sich mit mir zu messen»

heute morgen dachten wir uns schon, dass es kein Spaziergang würde, weil wir ja nicht wussten, was die anderen Teams so vorhatten. Auf den ersten 80 Kilometern wollten praktisch alle in der Ausreißergruppe sein. Aber sobald sie gebildet war, ist es für mich eher gut gelaufen. Ich war überrascht, dass sich die anderen Mannschaften nicht an der Nachführarbeit beteiligt haben, gleichzeitig aber auch zufrieden.
Jetzt weiß ich, dass die anderen keine Lust mehr haben, sich mit mir zu...

weiterlesen

interview16.07.2012 in 18:50Pierrick Fédrigo: «Comeback-Sieg nach einjähriger Krankheit»

Es gibt solche Tage, an denen man merkt, dass etwas geht. Und je näher das Ziel rückte, desto motivierter war ich. Wenn man mit Fahrern wie Vandevelde und Sorensen unterwegs ist, Schlitzohren wie Voeckler oder Sprintern wie Dumoulin, ist es kompliziert, sich eine Strategie zurecht zu legen. Manchmal warte ich zu lange und schaue dann in die Röhre. Dieses Mal habe ich die Schlussoffensive fünf Kilometer vor dem Ziel platziert. Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass es der richtige Moment...

weiterlesen

interview16.07.2012 in 18:50Tejay Van Garderen: «Ich bin ein Fahrer, der unter der Hitze leidet»

Anfangs war es wirklich schwer. Bei solchen Etappen schaut man auf das Profil und sagt sich, ‘Oh, das wird die reinste Entspannung, das ist schon die Auszeit'. Und dann kommt es ganz anders. Die Straßenoberflächen waren rau, und es war sehr hügelig mit insgesamt mehr als 2000 Metern Höhenunterschied. Ich bin fast an der Hitze erstickt. Bei dem Regen gestern fühlte ich mich besser. Ich bin ein Fahrer, der unter der Hitze leidet. Aber morgen erwartet mich ein guter Ruhetag.

weiterlesen

video 16.07.2012 in 11:45Analyse der Etappe

video 16/07/2012 

Analyse der Etappe

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte16.07.2012 in 11:30Empfehlung für die Sammler...

Die heutige Etappe steht voll und ganz im Zeichen der Losung der Stadt Pau: Tor der Pyrenäen.

weiterlesen

video 16.07.2012 in 10:30Die strecke

video 16/07/2012 

Die strecke

alle videos anschauen 

Depeschen

17:35Die Top 5 der Etappe1. Pierrick Fédrigo
2. Christian Vandevelde
3. Thomas Voeckler
4. Nicki Sorensen
5. Dries Devenyns
17:32Sieg für Pierrick FédrigoDer FDJ-Fahrer feiert seinen insgesamt vierten Tageserfolg bei der Tour de France, nachdem er den chancenlosen Vandevelde auf den letzten 300 Metern in Schach halten kann.
17:30Unter dem TeufelslappenVandevelde klebt am Hinterrad von Fédrigo, ihr Vorsprung beträgt 15''.
17:292 km vor dem ZielVoeckler und Sorensen kommen nicht mehr heran, sie liegen weiterhin 18'' hinter Fédrigo und Vandevelde zurück.
17:283 km vor dem ZielFédrigo und Vandevelde liegen 20'' vor Voeckler und Sorensen, den beiden ersten Verfolgern.
17:264 km vor dem ZielFédrigo und Vandevelde liegen 10'' vor ihren Verfolgern
17:25Zwei Männer vorneFédrigo und Vandevelde haben 5 km vor dem Ziel rund hundert Meter Vorsprung auf ihre ehemaligen Weggefährten herausgefahren.
17:24Fédrigo attackiert6,5 km vor dem Ziel setzt sich der Fahrer vom Team FDJ ab. Ihm jagt nur Vandevelde hinterher.
17:22Sorensen kämpferischster FahrerDer Däne wird mit dem Preis der Jury ausgezeichnet.
17:21Sorensen versucht es wieder8,5 km vor dem Ziel beschleunigt Nicki Sorensen erneut, aber die Gruppe ist auf der Hut.
17:19Sorensen bläst zur OffensiveDer Däne will sich kurz vor der Zehn-Kilometer-Marke absetzen, wird aber unter dem Banner von den anderen Ausreißern wieder gestellt.
17:18AufgabeYauheni Hutarowitsch verlässt die Tour de France.
17:1315 km vor dem ZielThomas Voeckler (EUC), Christian Vandevelde (GRS), Pierrick Fédrigo (FDJ), Samuel Dumoulin (COF), Nicki Sorensen (STB) und Dries Devenyns (OPQ) machen noch gemeinsame Sache.
17:10Samuel Dumoulin, bester Sprinter der Gruppe?Bei seinem bislang einzigen Tour-Etappensieg gewann Dumoulin 2008 vor Romain Feillu in Nantes. Bei der diesjährigen Auflage tat er sich auf der Etappe von Saint-Quentin hervor, als er knapp vor Weltmeister Mark Cavendish Vierter wurde.
17:04Weniger als 30 km bis zum ZielVoeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N. Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) verbuchen inzwischen ein stattliches Zeitpolster von 11'15''.
16:58Zeitabstand nimmt zuDas Peloton passiert km 136 mit einem Rückstand von über 10' auf Voeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N. Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ).
16:55Fédrigo in Pau schon siegreichBei seinem ersten Tour-Etappensieg 2006 in Gap setzte sich Pierrick Fédrigo im Schlussspurt gegen den Italiener Salvatore Commesso durch. Das Peloton war den letzten beiden Ausreißern dicht auf den Fersen, und Christian Vandevelde, ein weiteres Mitglied der heutigen Ausreißergruppe, gewann den Spurt des Hauptfeldes. bei seinem letzten Erfolg 2010 in Pau sicherte sich Fédrigo die Königsetappe der Pyrenäen, am hundertsten Jahrestag der Einführung des Hochgebirges in das Tour-Programm....
16:52Noch ein Punkt für VoecklerDie Ausreißer erklimmen auch problemlos die Côte de Monassut-Audirac.
16:46Auf dem Gipfel der Côte de SimacourbeVoeckler übernimmt wieder die Führung vor Samuel Dumoulin.
16:39Ausrei?er in zweitem TagesanstiegVoeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N. Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) erklimmen die 1,9 km lange Côte de Simacourbe.
16:37Kein Geschenk für Greipels 30. Geburtstag?Die Fahrer von Lotto-Belisol haben ihre Nachführarbeit eingestellt, sodass eine Sprintankunft immer unwahrscheinlicher wird, vor allem wenn sie nicht von den Leuten der Formation Orica-GreenEdge abgelöst werden. Die Aussicht auf einen Etappensieg an seinem 30. Geburtstag rückt also für Andre Greipel in immer weitere Ferne. Das Peloton verbucht inzwischen einen Rückstand von 8'20''.
16:29Zeitabstand wächst wiederNach dem Zwischensprint von Maubourguet sind die Fahrer vom Team Lotto-Belisol wieder von der Spitze des Hauptfeldes verschwunden. Ihre Rolle übernehmen jetzt die Teamkollegen von Bradley Wiggins. Von den üblichen Sprintkandidaten will wohl niemand seine Kollegen einspannen, um das Tempo zu verschärfen. Voeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N.Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) besitzen inzwischen ein Zeitpolster von 7'20''.
16:25Peloton auf dem Gipfel der Côte de Lahitte-ToupièreDie Uhr zeigt einen Rückstand von 6'30'' auf Voeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N.Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) an.
16:22AufgabenGiovanni Bernaudeau (Fra-EUC) und Kenny Van Hummel (Hol-VCD) verlassen die Tour de France.
16:21DurchschnittsgeschwindigkeitIn der zweiten Rennstunde haben die Führenden 43,6 Kilometer zurückgelegt, was einem Durchschnittstempo von 44,9 km/h seit Etappenbeginn entspricht.
16:18Ausrei?er auf der Passhöhe der Côte de Lahitte-Toupière (km 107)Thomas Voeckler überquert die Marke als erster Fahrer und ergattert den einzigen Wertungszähler.
16:17Resultat und Zeitabstände beim Zwischensprint von Maubourguet (km 101,5)1. N.Sorensen, 20 Punkte
2. Voeckler, 17
3. Devenyns, 15
4. Dumoulin, 13
5. Fédrigo, 11
6. Vandevelde, 10
... +5'20''
7. Sagan, 9
8. Koren, 8
9. Bak, 7
10. De Greef, 6
11. Eisel, 5
12. Froome, 4
13. Knees, 3
14. Boasson Hagen, 2
15. Cavendish, 1
16:14AufgabeBrett Lancaster (OGE) verlässt die Tour de France.
16:1120 Punkte für N. SorensenOhne Gegenwehr überquert Nicki Sorensen als erster Fahrer die Markierung des Zwischensprints von Maubourguet.
16:04An der Spitze des HauptfeldesZwei Fahrer vom Team Lotto-Belisol setzen sich 63 km vor dem Ziel an die Spitze des Pelotons. Jetzt beginnt wahrscheinlich die Aufholjagd...
16:01Noch 5 km bis zum ZwischensprintVoeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N. Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) nähern sich Maubourguet.
15:57Vier Tour-Etappensieger unter den Ausrei?ernSamuel Dumoulin (COF) gewann 2008 die Etappe von Nantes nach einer Ausreißerfahrt mit Romain Feillu, der an diesem Tag ins Gelbe Trikot schlüpfte.
Thomas Voeckler (EUC) feierte schon drei Tageserfolge. Die erste 2009 in Perpignan, dann im darauf folgenden Jahr in Bagneres-de-Luchon und schließlich vor wenigen Tagen in Bellegarde-sur-Valserine.
Nicki Sorensen (STB) gewann 2009 die Etappe von Vittel.
Und Pierrick Fédrigo (FDJ) kletterte schon zwei Mal auf das Siegerpodest:...
15:46Die Situation an der SpitzeVoeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF), N. Sorensen (STB) und Devenyns (OPQ) verbuchen inzwischen einen Vorsprung von 6'25'' auf das Peloton.
15:40N. Sorensen erreicht die Ausrei?erBei km 82 umfasst die Spitzengruppe sechs Fahrer.
15:36Bernhard Eisel: «Vergessen wir nicht, dass morgen der Ruhetag ist»Im Gespräch mit letour.fr erklärt der Zimmergenosse und Tempomacher von Mark Cavendish bei Sky das Szenario der heutigen Etappe: „Der große Unterschied zur ersten Woche ist, dass wir nur noch rund 160 Fahrer im Rennen haben. Aber für uns hat sich nichts geändert, die oberste Priorität genießt weiterhin das Gelbe Trikot von Bradley. Ich denke, dass die ersten 30 Rennkilometer heute rasant werden. Dann sprechen auch alle von einem Sprint, und wir werden sicher die Leute von...
15:33Sechs Minuten ZeitabstandBei km 71 verbucht das Peloton einen Rückstand von 6'15'' auf Voeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF) und Devenyns (OPQ), während N. Sorensen immer noch 35'' hinter der Spitzengruppe um Anschluss bemüht ist.
15:26N. Sorensen kommt kaum an Rennspitze heranDer Däne liegt 35'' hinter Voeckler (EUC), Vandevelde (GRS), Fédrigo (FDJ), Dumoulin (COF) und Devenyns (OPQ) zurück.
15:20Zeitabstand wächstVoeckler, Vandevelde, Fédrigo, Dumoulin und Devenyns verbuchen einen Vorsprung von 1'30'' auf das Peloton, während N. Sorensen noch 45'' hinter der Spitzengruppe zurückliegt.
15:17Tempo im Feld lässt nachBei km 67 scheint das Tempo nachzulassen. Nicki Sorensen ist zur Rennspitze vorgestoßen.
15:16Stortoni stellt Bemühungen einDer Lampre-Fahrer verschwindet wieder in der Masse des Hauptfeldes.
15:15Ein Fahrer dazwischenStortoni (LAM) macht sich auf die Verfolgung von Voeckler, Vandevelde, Fédrigo, Dumoulin und Devenyns.
15:12Eine neue Ausrei?ergruppe entstehtBei km 62 setzen sich fünf Fahrer vom Peloton ab: Voeckler, Vandevelde, Fédrigo, Dumoulin und Devenyns.
15:09Ausrei?versuch beendetBei km 59 stellt das Hauptfeld sämtliche Ausreißer.
15:06Vier weitere Fahrer in der Ausrei?ergruppeBei km 55 reihen sich Martinez (EUS), Marcato (VCD), Trofimow (KAT) und Winokurow in die Spitzengruppe ein.
15:04Noch immer 15" VorsprungArashiro (EUC), Millar (GRS), Costa (MOV), Grivko (AST) und Grabsch (OPQ) können sich auch bei km 54 nicht entscheidend absetzen. Insbesondere die Fahrer der Formationen Katusha und Saxo Bank Tinkoff lassen nicht locker, um einen ihrer Akteure in die Ausreißergruppe einzuschleusen.
14:59Boasson Hagen fordert Beruhigung!Der norwegische Landesmeister setzt sich an die Spitze des Feldes und fordert mit ausgebreiteten Armen eine Einstellung der Verfolgung. Aber noch wollen viele potenzielle Ausreißer ihr Glück versuchen.
14:59AufgabeVincent Jérôme verlässt die Tour.
14:56Duo wieder eingefangenHaedo und Kroon können sich nicht durchsetzen.
14:54Haedo und Kroon zwischen beiden GruppenDie zwei Fahrer vom Team Saxo Bank Tinkoff liegen 12'' hinter der Rennspitze zurück, das Peloton 18''.
14:53DurchschnittsgeschwindigkeitIn der ersten Rennstunde haben die Führenden 46,1 Kilometer zurückgelegt.
14:50Ausrei?er wehren sichArashiro (EUC), Millar (GRS), Costa (MOV), Grivko (AST) und Grabsch (OPQ) behaupten bei km 45 einen Vorsprung von 18'' auf das Hauptfeld.
14:45Nur noch 14"Das Feld macht ernst und nähert sich Arashiro (EUC), Millar (GRS), Costa (MOV), Grivko (AST) und Grabsch (OPQ) bei km 42.
14:43Die Situation bei km 39Arashiro (EUC), Millar (GRS), Costa (MOV), Grivko (AST) und Grabsch (OPQ) liegen derzeit 25'' vor dem Peloton.
14:37Hauptfeld nähert sich AuchIn Auch feierte Eddy Merckx 1975 seinen 34. und zugleich letzten Etappensieg bei der Tour de France, ein Rekord, der nach wie vor unumstößlich in den Geschichtsbüchern vermerkt ist. Bei diesem Zeitfahren trug der fünffache Tour-Gewinner noch das Gelbe Trikot, hatte aber Mühe, um sich Bernard Thévenet vom Leib zu halten, der ihn beim Dauphiné dominiert hatte. Einige Tage später endete die Herrschaft von Merckx auf den steilen Rampen nach Pra-Loup.
14:36Quintett setzt sich leicht abArashiro (EUC), Millar (GRS), Costa (MOV), Grivko (AST) und Grabsch (OPQ) liegen bei km 33 mit 13'' Vorsprung auf das Peloton in Front.
14:34Neuer Vorsto? von MillarEr reißt vier Fahrer mit, doch ist ihr Vorsprung auf das Peloton winzig klein.
14:27Brian Holm: «Er war wirklich krank»Am Mikrofon von France Télévisions erläutert der sportliche Leiter von Omega Pharma QuickStep die Aufgabe von Sylvain Chavanel: "Heute morgen war er wirklich krank. Er hat mit den Mannschaftsärzten gesprochen, die ihm zur Aufgabe geraten haben. Zudem ist der Auftakt äußerst schnell, er konnte nicht mehr folgen und hat deshalb aufgegeben. So ist die Tour de France."
14:24Das Peloton hat sie wiederBei km 24,5 werden die Ausreißer gestellt.
14:22Jetzt sind es acht Fahrer an der SpitzeBurghardt (BMC), Izaguirre (EUS) und Vanendert (LTB) schließen bei km 22 zu Devenyns (OPQ), Fédrigo (FDJ), N. Sorensen (STB), D. Martin (GRS) und Winokurow (AST) auf. Der Zeitabstand zum Hauptfeld liegt unverändert bei 15''.
14:20Spitzenquintett bei km 20Devenyns (OPQ), Fédrigo (FDJ) und N. Sorensen (STB) erhalten Gesellschaft von D. Martin (GRS) und Winokurow (AST). Die Gruppe besitzt einen Vorsprung von 15'' auf das Peloton.
14:16Nur noch drei Fahrer vorneDie Ausreißergruppe wird bei km 15 gestellt, ausgenommen Devenyns, der jetzt mit Fédrigo und N. Sorensen sein Glück versucht.
14:1361 Reifenpannen am Mur de PéguèreDas Vorgehen einer oder mehrerer verantwortungsloser Personen, die auf der gestrigen Etappe Nägel auf die Straße warfen, verursachte insgesamt 61 Reifenpannen, von denen rund 30 Fahrer betroffen waren. Zudem erlitten sechs Fahrzeuge sportlicher Leiter und 22 Autos der Rennleitung (Sportkommissare, Gäste, usw.) Reifenpannen.
14:11Nur 10" Vorsprung für SpitzengruppeOss (LIQ), Roelandts (LTB), Valls Ferri (VCD), Vichot (FDJ), Devenyns (OPQ) und Sprick (ARG) versuchen bei km 15 weiterhin, das Peloton auf Distanz zu halten.
14:10AufgabeSylvain Chavanel gibt das Rennen bei km 13 auf.
14:07Forsches Tempo im PelotonVals Ferri und Sprick haben sich der sechsköpfigen Ausreißergruppe ebenfalls angeschlossen. Allerdings beträgt der Rückstand des Hauptfeldes bei km 13 lediglich 15''.
14:05Jetzt ein SpitzenquartettRoelandts schließt sich der Spitzengruppe bei km 8 an.
14:02Trio an der SpitzeBei km 5 gesellt sich Oss (LIQ) zu Vichot (FDJ) und Devenyns (OPQ). Das Trio passiert km 8 mit einem Vorsprung von 15'' auf das Hauptfeld.
13:59Zwei Fahrer vorneBei km 4 sind ein Fahrer von FDJ BigMat und ein weiterer von Omega-Pharma QuickStep mit rund hundert Metern vor dem Peloton in Führung.
13:57Reifenpanne bei WigginsDer Träger des Gelben Trikots wird durch eine Reifenpanne ausgebremst. Drei Teamkollegen warten auf ihn, um wieder den Anschluss an das Hauptfeld herzustellen.
13:55Das Peloton reagiertWeitere Fahrer wagen eine Tempoverschärfung , insbesondere hinter David Millar, der nach seinem Sieg in Annonay bereit scheint, sich einer neuen Ausreißergruppe anzuschließen.
13:52Popowitsch fackelt nicht langeSchon auf dem ersten Kilometer attackiert der Fahrer von RadioShack-Nissan, ihm folgt ein knappes Dutzend weiterer Fahrer.
13:51Realer Start erfolgtDas Peloton überquert die Null-Kilometer-Marke um 13h50. 162 Fahrer am Start. Keine Abmeldung.
13:48Jérémy Roy: «In Wirklichkeit hat die ganze Etappe Relief»Im Interview mit letour.fr vor Etappenbeginn zieht der 2011 mit dem Preis des Kämpferischsten Fahrers ausgezeichnete Roy nach 15 Etappen eine Zwischenbilanz und redet offen über einen Tageserfolg, und warum nicht gleich heute in Pau: „Anders als im Vorjahr haben wir dieses Mal als Mannschaft für Thibaut Pinot eine Position in der Gesamtwertung zu verteidigen, und in diesem Zusammenhang spiele ich eine wichtige Rolle. Und dann haben wir auch Yauheni Hutarowitsch für die Sprints, weshalb...
13:45TeamwertungRabobank feierte nicht nur dank Luis Leon Sanchez den Tagessieg in der Einzelwertung, sondern setzt sich in Foix auch mit der Mannschaft durch. Der Vorsprung der niederländischen Gruppe von 8'51'' auf den nächten Verfolger, Liquigas-Cannondale, erklärt sich durch den zweiten Ausreißer Steven Kruijswijk, der beim Anstieg des Mur de Péguère das Tempo verschärfte. Durch seine abwartende Haltung trotz fünf Fahrern unter den ersten 17 der Gesamtwertung und dadurch theoretisch möglichen...
13:45Das Wei?e TrikotTejay Van Garderen und Thibaut Pinot erreichten Foix in der Hauptgruppe mit einem Rückstand von 18' auf Luis Leon Sanchez. Der junge Amerikaner behauptet einen Vorsprung von 1'54'' auf den Benjamin im Feld. Peter Sagan, der 17' auf das Führungsduo wettmachte, vervollständigt mittlerweile das vorläufige Podium mit einem Rückstand von 40'35'' auf Van Garderen. Steven Kruijswijk, ebenfalls in der gestrigen Ausreißergruppe vertreten, kommt ähnlich nach vorne und überflügelt auch Rein...
13:44Das BergtrikotFredrik Kessiakoff nutzt die späte Entstehung der gestrigen Ausreißergruppe, um zu Etappenbeginn auf dem Col du Portel drei Punkte zu ergattern. In der Bergwertung baut er seinen Vorsprung auf den ersten Verfolger, Pierre Rolland, auf 14 Zähler aus.
13:43Das Grüne TrikotDurch seine gestrige Beteiligung an der Ausreißergruppe auf dem Weg nach Foix konnte Peter Sagan die 20 Punkte des Zwischensprints einheimsen, durch den zweiten Platz bei der Zielankunft kamen noch einmal 17 Zähler hinzu, während seine Rivalen praktisch nicht gepunktet haben. Der Träger des Grünen Trikots liegt jetzt 97 Punkte vor André Greipel und 130 vor Matt Goss.
13:43Das Gelbe TrikotDer seit der Etappe von La Planche des Belles Filles in der Gesamtwertung führende Bradley Wiggins erreichte Foix wie all seine Hauptverfolger mit 18 Minuten Rückstand auf den Tagessieger Luis Leon Sanchez. Nach den pausenlosen Reifenpannen infolge auf der Straße verstreuter Nägel auf dem Gipfel des Mur de Péguère wollten die Fahrer vom Team Sky lieber auf ihre aufgehaltenen Rivalen warten. Wiggins behauptet einen unveränderten Vorsprung von 2'05'' auf Chris Froome und 2'23'' auf...
13:41Das Feld auf ParadefahrtDerzeit fährt das Peloton geschlossen durch die Straßen von Samatan zum eigentlichen Startort, der 3,7 km von der Sammelstelle entfernt ist.
13:32Herzlich Willkommen zur Live-Berichterstattung von der 15. EtappeHeute brechen die Fahrer in Samatan auf und begeben sich auf eine 158,5 Kilometer lange Strecke in Richtung Pau, quer durch die Departements Gers, Hautes-Pyrénées und Pyrénées-Atlantiques.

Filter

Trikotträger am ende der etappe 5

Klassements am ende der etappe 5

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour