Samstag, den 14. Juli 2012

Etappe 13Saint-Paul-Trois-Châteaux / Le Cap d'Agde

Start 11h55 GMT 2+

Greipel hoch 3

Nachdem er in der ersten Rennwoche schon zwei Etappensiege trotz schwieriger Rennumstände und auch im Kampf gegen Weltmeister Mark Cavendish verbucht hatte, hat es Andre Greipel diesmal geschafft, auch im schwierigen Anstieg des Mont-Saint-Clair bei den Besten dabei zu bleiben. Das Peloton wurde dort zweigeteilt, wobei die meisten Sprinter in die Gruppe der Abgehängten zurückgefallen sind. Voller Zuversicht in seine Stärke hat Greipel zudem auf seine Mannschaft zählen können, um auch die letzten Ausreißer - Winokurow, Albasini und dann noch Luis-Leon Sanchez - zu stellen. Der Gorilla...

Weiterlesen Tagebuch der etappe

Die Etappe in Videos

video 14/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

  • Zusammenfassung der Etappe
  • Interview - Etappensieger
  • Bild des Tages
  • Landschaft des Tages
  • Analyse der Etappe
  • Die strecke
  • Magazin
  • Jean-François Pescheux's analysis of the...
  • Zur webseite von Saint Paul Trois Châteaux
  • Blick des geologen
  • Archive - 2011
  • Archive - 2010
  • Archive - 2009
  • Archive - 2008
  • Archive - 2007
  • Archive - 2006
  • Archive - 2005
  • Archive - 2004
  • Archive - 2003
  • Archive - 2002

Die etappe in bildern

foto 14/07/2012 

© A.S.O.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Touristische seite

Saint-Paul-Trois-Châteaux

Saint-Paul-Trois-Châteaux, ein reizender Marktflecken im provenzalischen Teil der Drôme, eingebettet in Weinberge, Trüffeleichen und Lavendelfelder, vereint ein großes Erbe,
regionalen Charakter, Ursprünglichkeit und Lebensfreude. Die geschichtsträchtige Region
Tricastin bietet viele archäologische Funde aus prähistorischer Zeit, der Antike und dem
Mittelalter. Als bemerkenswertes Beispiel der provenzalischen Romanik thront die Kathedrale Notre-Dame aus dem 12. Jahrhundert herrschaftlich im Stadtzentrum. Innerhalb der Stadtmauern entdeckt man mit Freude eine Stadt, die viel zu bieten hat: die Stadtpaläste, der zurückhaltende Charme ihrer Plätze und Piazzettas, die oft mit einem Brunnen und Straßencafés locken. Auch die Gastronomie kann sich in Saint-Paul-Trois-Châteaux sehen lassen, mit hochwertigen Produkten, wie dem Trüffel (60% der nationalen Produktion), Wein (Weine mit geschützter Herkunftsbezeichnung (AOC) der Güter Grignan-les-Adhémar) und viele gute Restaurants. Dank ihres vielfältigen kulturellen Angebots ist die Stadt weit über ihre Grenzen hinaus bekannt: das Jugendbuchfest, das Saint-Paul Soul Jazz Festival, das Musikfestival Musicales en Tricastin, das Filmfestival.

One previous stage
Drome department  (26)
Population: 8,940 (Tricastins, Tricastines)Specialities : black truffle of Tricastin, coteaux du Tricastin wines, olive, picodon, lavender.
Celebrities : Payan brothers (French Revolutionaries), Patrice Leconte (director)
Sport : Rando des collines (mountain-bike), Saint-Paul–Trois-Châteaux triathlon.
Economy : Tricastin nuclear site (6,000 jobs), coating.
Festivals : Truffle festival, Film fesrtival, Children bookfair. 

Der Vulkan

Heute Abend werden die Fahrer die Ziellinie am Cap d’Agde überqueren, einem stillen Seebad, das berühmt für seine Strände und FKK-Anhänger ist. Sie können hier eine wohlverdiente Ruhepause genießen, bevor sie zur nächsten Etappe aufbrechen.
Dieser Ort war aber nicht immer nur Sinnbild für Farniente und Entspannung. Vor einer Million Jahren, d.h. gestern nach dem Verständnis eines Geologen, ist der ruhige Mont Saint Loup, der heute 112 Meter hoch ist und an dessen Fuß die Stadt entstanden ist, im Zuge großer Explosionen vom Grunde des Mittelmeers entstanden.
Dieser neugeborene Vulkan sollte die nächsten 250.000 Jahre Lava und Feuer spucken, bevor er dann friedlich entschlummert ist und langsam wieder durch die Erosion gefressen wurde.

Le Cap d'Agde

Der Badeort Le Cap d’Agde, der Anfang der 1970er Jahre entstand, ist in vier Jahrzehnten zur festen Adresse für den Badetourismus aufgestiegen und zählt mittlerweile fast 175.000 Übernachtungen. Der Stadtteil am Port Saint-Martin, der von einer ministerienübergreifenden Arbeitsgruppe zur Regionalplanung unter Leitung von Pierre Racine beschlossen und vom Architekten Jean Le Couteur entworfen wurde, erhielt 2010 die Auszeichnung „Patrimoine du XXe siècle“ (Erbe des 21. Jahrhunderts). Le Cap d’Agde ist der Badeort, der als Wahrzeichen für die Stadt Agde steht. Agde wurde vor 2.600 Jahren von den Phöniziern gegründet. Durch die Lage am Golfe du Lion von strategischer Bedeutung, ist Agde von drei Seiten von Wasser umgeben: das Mittelmeer, der Fluss Hérault und der Canal du Midi. Die Wirtschaft, die lange Zeit vom Meer und Weinanbau abhing, lebt heute vorrangig vom Tourismus, da hier zur Hochsaison im Sommer bis zu 300.000 Menschen Urlaub machen. Aus der Vergangenheit hat Agde Fortuna – abgeleitet vom griechischen Namen Agathé Tyché – zahlreiche Überreste erhalten, die heute die Vielfalt ihres Erbes begründen, darunter die größte französische Sammlung antiker Bronzen, die hier gefunden und im Musée de l’Éphèbe zusammengesetzt wurden.

Two previous stages
Seaside resort on the commune of Agde in Herault (34)
Population: 23,000 (Agde)Specialties : rosé wine, fish, anchovy, bourride (fsh soup).
Economy : tourism.
Nickname : The black pearl (Agde)
Sport : RC Olympique agathois (football)
Celebrities : Pierre Barthes (tennis player), Laeticia Hallyday, Claude Terrisse (corsair)
Festivals : International chess meeting. Hérault du cinéma.

Die partner der Tour