Freitag, den 13. Juli 2012

Etappe 12Saint-Jean-de-Maurienne / Annonay Davézieux

Start 11h10 GMT 2+

Millar, neun Jahre danach

Die längste Etappe der Tour 2012 sollte einem unermüdlichen Streckenfahrer hold sein. David Millar hat sich dem erfolgreichen Ausreißversuch des Tages angeschlossen, um sein Glück in Annonay zu versuchen - innerhalb einer Gruppe von 19 Fahrern, die zunächst auf 12 und dann auf 5 geschrumpft ist. Im Finale hat der Zeitfahrspezialist es geschafft, das Finale der Etappe in ein Duell mit Jean-Christophe Péraud umzuwandeln, das er im Sprint auf den letzten 300 Metern für sich entscheiden konnte. Nach dem Futuroscope von Poitiers im Jahre 2000, der Etappe nach Béziers im Jahre 2002 und...

Weiterlesen Tagebuch der etappe

Die Etappe in Videos

video 13/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

  • Zusammenfassung der Etappe
  • Interview - Etappensieger
  • Bild des Tages
  • Landschaft des Tages
  • Analyse der Etappe
  • Die strecke
  • Magazin
  • Jean-François Pescheux's analysis of the...
  • Zur webseite von Annonay
  • Zur webseite von Saint Jean de Maurienne
  • Besuch in Ardeche
  • Blick des geologen
  • Archive - 2011
  • Archive - 2010
  • Archive - 2008
  • Archive - 2007
  • Archive - 2006
  • Archive - 2005
  • Archive - 2002

Die etappe in bildern

foto 13/07/2012 

© A.S.O.

  •  
  •  

Touristische seite

Saint-Jean-de-Maurienne

Als Paradies der Bergfahrer liegt Saint-Jean-de-Maurienne im Herzen des prestigereichsten Radsportgebiets: Le Galibier, La Madeleine, Le Glandon, La Croix-de-Fer, Le Télégraphe …. Die Stadt liegt am Kreuzungspunkt aller sagenumwobenen Pässe und berühmten Anstiege, wie dem nach La Toussuire. Radsportler, Radwanderer, Mountainbiker oder Freizeitradfahrer finden hier garantiert alles, was das Herz begehrt. Als Tor zu Les Sybelles erreicht man von Saint-Jean-de-Maurienne viele Wintersportorte und man kann die Fauna und Flora des Parc National de la Vanoise ganz in der Nähe entdecken. Die historische Hauptstadt des Tals bietet außerdem das reiche Erbe eines Lands der Kunst und Geschichte: eine gotische Kathedrale mit Kreuzgang, eine Krypta, wo man die Geburt der romanischen Baukunst bewundern kann, Kostümmuseum, Museum des Mont Corbier (Likör auf Basis von Kräutern, die in den umliegenden Bergen gesammelt werden) und natürlich das Museum für das Opinel, das berühmte Messer, das vor über einhundert Jahren einen Steinwurf von der Stadt entfernt entwickelt wurde. Das Kulturprogramm steht dem in Nichts nach: Veranstaltungen, Konzerte, Openair-Kino und am Donnerstag, den 2. August, das traditionelle Johannisbrotfest.

One previous stage in 2006 (start)
Savoie department
Pop: 9,400

Specialities : Mont Corbier, cheese (tome, reblochon, abondance, beaufort), Opinel knives.
Economy : aluminium, tourism, freight.
Motto : a town, the mountain.
Sport : ski.
Personalities : St John the Baptist, Humbert of Savoy, Jean-Noel Augert, Jean-Baptiste Grange, Jean-Pierre Vidal, Pierre Balmain.
Events : St Jean festival, fête du pain.

Der Mont Granier, die höchste Felsklippe Europas

Etwa 80 Kilometer nach dem Start werden die Fahrer auf den Mont Granier stoßen, eine gewaltige Kalksteinwand von 900 Metern Höhe, deren höchster Punkt bei 1.933 Metern liegt. Diese Werte machen ihn zur höchsten Felsklippe Europas. Ein durchaus paradoxaler Rekord für dieses Gebiet, das vor mehr als 60 Millionen Jahren noch ein Meeresgrund war, bevor der Aufprall der afrikanischen Platte auf den südlichen Rand der europäischen Platte die Alpen entstehen und den ehemaligen Tiefseegraben in den Himmel wachsen ließ.
Die Felsklippe, die den Fahrern bei ihrer Passage am Col du Granier zuschauen wird, ist tragischen Ursprungs. Sie hat sich am 25. November 1248 gebildet, als eine ganze Flanke des Berges eingestürzt ist und mehr als 5.000 Opfer unter sich begraben hat.

Annonay Davézieux

Im Herzen der grünen Ardèche gelegen, hat Annonay Davézieux Erfinder und Unternehmer mit weltweit anerkanntem Talent hervorgebracht. Wer hätte gedacht, dass hier im Norden der Ardèche die Grundlage zur Eroberung der Lüfte und des Weltraums und für Hängebrücken gelegt wurde? Am 14. Dezember 1782 ließen die Brüder Montgolfier, Joseph und Étienne, im Garten ihrer Papierfabrik in Vidalon ihren ersten Ballon aufsteigen; ihr Großneffe Marc Seguin, der ein talentierter Ingenieur war, trat in ihre Fußstapfen und entwarf Brücken und Züge, während seine Nachfolger mit Flugzeugtriebwerken Bekanntheit erlangten. Annonay ist eine Stadt mit engen geschichtsträchtigen Gassen und der Erinnerung an den Abgeordneten Boissy d’Anglas, der Vater der Verfassung des Jahres III war. Noch heute klingt der Lärm der Gerbereien und Papierfabriken nach sowie der Ruf der Canson und anderer Großindustrieller. Aber das Wirtschaftszentrum der Ardèche, das weniger als eine Stunde von Lyon und Valencia entfernt ist, lebt nicht in der Vergangenheit. Mit ihrem starken Know-how ist es der Stadt gelungen, neue Spitzenbranchen anzusiedeln, vor allem im Bereich Maschinenbau, Medizin und Lebensmittelherstellung.

No previous stage
Pop: 17,600 in Annonay and 3,000 in Davezieux
Annonay and Davezieux are communes of Ardeche (07)

Economy : paperworks, leather, automobile, green tourism.
Specialties : chestnut, caillette (pate), pantins d’Anonay (sweets), crique (potato), pogne and bugnes (buns).
Sport : FC Annonay (football)
Celebrities : Joseph and Etienne Montgolfier.
Festival : Fete des Gourmandises d’Ardeche (November), Montgolfier and air show. First film festival (June).

Die partner der Tour