Sonntag, den 1. Juli 2012

Etappe 1Liège / Seraing

Start 12h35 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 01.07.2012 in 23:00Zusammenfassung der Etappe

video 01/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe01.07.2012 in 17:59Sagan schon der Boss!

Auf seiner ersten Streckenetappe bei der Tour de France überhaupt hat sich Peter Sagan auf einem den Punchern vorbehaltenen abschließenden Anstieg in Seraing durchgesetzt. Der junge slowakische Fahrer von nur 22 Jahren hat mit viel taktischem Feingefühl all seine Rivalen beim entscheidenden Kräftemessen ausgestochen. In einem Dreiersprint, den er mit Fabian Cancellara und Edvald Boasson Hagen ausgetragen hat, konnte Sagan all seine Kraft zum Ausdruck bringen. Das Gelbe...

weiterlesen

video 01.07.2012 in 16:00Etappensieger

video 01/07/2012 

Etappensieger

alle videos anschauen 

interview01.07.2012 in 19:04Tejay Van Garderen : «Das ist ziemlich cool«

Ich war, ehrlich gesagt, ein bisschen verwirrt in dem Durcheinander, das es vor dem finalen Anstieg gegeben hat, und ich habe versucht, noch vorne zu kommen, um Cadel zu helfen. Ich habe in vorne gesehen und mir gesagt: ‚Na, Junge, eigentlich solltest du da vorne sein und ihm helfen‘, aber ich lag zu weit hinten. Ein Wertungstrikot bei der Tour zu tragen, das ist ziemlich cool. Letztlich gefällt es mir gut.

weiterlesen

interview01.07.2012 in 18:58Sky mit gelben Helmen

Die große Neuerung bei der Tour de France 2012 sind die an der Spitze des Pelotons aufgetauchten gelben Helme, die zwischen Lüttich und Seraing von den Fahrern vom Team Sky Procycling-Mannschaft getragen wurden, nachdem sie sich beim Prolog als Mannschaft glanzvoll durchgesetzt hatten. Bradley Wiggins und seine Teamgefährten haben diese neue Auszeichnung mit Ehren aufgenommen, indem sie auch die Mannschaftswertung bei der ersten Etappe gewonnen haben, zu deren Abschluss nur acht von...

weiterlesen

interview01.07.2012 in 18:55Fabian Cancellara : ??Ich habe beim Poker verloren«

Heute habe ich noch mehr Zuversicht getankt als gestern, denn ein solches Finale, mit dieser Nervosität und diesem anspruchsvollen Anstieg, das war wie eine Pokerpartie, die sich zu meinen Gunsten hätte wenden können. Ich war dabei, und das ist ein gutes Zeichen.
Die Mannschaft hat den ganzen Tag über bemerkenswerte Arbeit geleistet, und deswegen habe ich mir auch am Ende gesagt : ‘Angriff ist die beste Verteidigung'. Als ich meinen Tempovorstoß gesetzt habe, hätte ich gerne etwas...

weiterlesen

interview01.07.2012 in 18:41Michael Morkow : ??Ich bin absolut kein Bergfahrer«

Ich hatte meinen Plan schon seit einigen Tagen parat, als ich beim Betrachten der Details bemerkt habe, dass es eine Möglichkeit gab, dieses Trikot zu erobern, wenn es mir gelingen sollte, in der Ausreißergruppe dabei zu sein. Es gab eine Option, denn ich bin Sprinter und in der Lage, bei Kämpfen um Punkte vorne mitzumischen. Es ist recht paradoxal, denn ich bin absolut kein Bergfahrer, und jetzt habe ich das Gepunktete Trikot. Aber es ist eine Riesensache, denn ich bin Neuling bei der Tour...

weiterlesen

interview01.07.2012 in 18:32Peter Sagan : ??Es war nur ein einziger Fahrer im Auge zu behalten«

Gestern war ich ein wenig unglücklich, weil ich ein besseres Prologergebnis erwartet hatte, doch ich hatte einen kleinen Zwischenfall… glücklicherweise bin ich nicht gestürzt! Heute habe ich nach etwa hundert Kilometern angefangen, an den Sieg zu denken. Im ersten Teil der Etappe war ich noch nicht in Topform. Ich muss allen Jungs der Mannschaft danken, weil sie alle tolle Arbeit auf den letzten Kilometern geleistet haben. Sie haben mir geholfen, mich vorne in der Gruppe zu halten, und das...

weiterlesen

video 01.07.2012 in 11:45Analyse der Etappe

video 01/07/2012 

Analyse der Etappe

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte01.07.2012 in 11:30Die Stunde von Phil Gil ?

Nach seinem historischen Erfolg beim Prolog von Lüttich könnte Fabian Cancellara auf den Geschmack des Gelben Trikots kommen und versuchen, es so lange wie möglich zu verteidigen. 2007 hatte der Schweizer es sieben Tage lang getragen. Die Herausforderung beginnt schon heute, wenn er wieder so lange verteidigen möchte. Und das Profil zum Ende der Etappe nach Seraing könnte sich durchaus für eine seiner Attacken eignen.
Alle Blicke werden bei dieser Etappe nach Seraing auf Philippe...

weiterlesen

sportliche Aspekte01.07.2012 in 11:30Die Stunde von Phil Gil ?

Nach seinem historischen Erfolg beim Prolog von Lüttich könnte Fabian Cancellara auf den Geschmack des Gelben Trikots kommen und versuchen, es so lange wie möglich zu verteidigen. 2007 hatte der Schweizer es sieben Tage lang getragen. Die Herausforderung beginnt schon heute, wenn er wieder so lange verteidigen möchte. Und das Profil zum Ende der Etappe nach Seraing könnte sich durchaus für eine seiner Attacken eignen.
Alle Blicke werden bei dieser Etappe nach Seraing auf Philippe...

weiterlesen

video 01.07.2012 in 10:30Die strecke

video 01/07/2012 

Die strecke

alle videos anschauen 

Depeschen

17:35Die Top 5 der Etappe1. Sagan
2. Cancellara, 0“
3. Boasson Hagen, 0“
4. Gilbert, 0“
5. Mollema, 0“
17:34Sieg für Peter SaganDer junge Slowake hat auf den letzten 100 Metern noch einmal Tempo zugelegt, um Fabian Cancellara abzuhängen. Bei seiner ersten Streckenetappe der Tour de France verbucht er sogleich auch seinen ersten Sieg.
17:31Zwei Fahrer ganz vorneCancellara und Sagan liegen vorne, unmittelbar gefolgt von Edvald Boasson Hagen.
17:31500 m bis zum ZielEs liegen 3 Fahrer an der Spitze, die den Sieg unter sich ausmachen werden.
17:30Chavanel eingeholtCancellara hat reagiert und ist gemeinsam mit Sagan herangefahren.
17:29Cadel Evans in guter PositionDer Titelträger fährt an 4. Position. Peter Sagan hat sich an sein Hinterrad geheftet.
17:29Angriff von Chavanel2 km vor dem Ziel versucht der Drittplatzierte der Gesamtwertung, sich vom Peloton abzusetzen.
17:28Das Peloton nimmt den Anstieg von Seraing in AngriffDer Kampf ist bereits entbrannt, es sind 4 Fahrer von GreenEdge vorne dabei.
17:27An der Spitze des PelotonsDas Tempo ist 4 km bis zum Ziel immer noch sehr hoch, die Teams Lotto und GreenEdge sind vorne, aber auch Peter Sagan und Edvald Boasson Hagen.
17:25Preis für den KampfgeistDie Jury hat Nicolas Edet den Preis für den größten Kampfgeist bei dieser ersten Etappe der Tour 2012 verliehen.
17:255 km bis zum ZielAlexander Winokurow gerät durch eine Reifenpanne in Verzug.
17:228 km bis zum ZielDer heutige Ausreißversuch von Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) ist vom nachstellenden Peloton soeben beendet worden.
17:21Das Peloton zieht sich immer länger10 km vor dem Ziel hat die Ausreißergruppe nur noch 6'' Vorsprung, und Nicolas Edet versucht noch einmal durchzustarten.
17:17BMC gibt im Peloton das Tempo vorDie Teamgefährten von Cadel Evans geben das Tempo vor und schützen ihren Kapitän. Die Ambitionen sind vielfältig, denn die Mannschaft fährt auch, um Philippe Gilbert unter bestmöglichen Bedingungen ins Finale zu führen.
17:1515 km bis zum ZielDie Ausreißer haben nur noch 22'' Vorsprung.
17:13Erinnerungen für Stuart O??GradyWenn er auch zum ersten Mal in den Farben von Orica GreenEdge bei der Tour dabei ist, handelt es sich für Stuart O'Grady in diesem Jahr um seine 15. Tour de France insgesamt. Er war also bei der letzten Zielankunft der Tour in Seraing dabei, die von Erik Zabel gewonnen wurde. Und er war es, der zum Ende dieser Etappe dank der Zeitgutschriften zom Zwischensprint das Gelbe Trikot überstreifen konnte.
17:10Valverde und Voeckler zurück im PelotonDie Kapitäne von Movistar und Europcar waren durch den zweiten Sturz in Verzug geraten.
17:09Das Tempo wird erhöht20 km vor dem Ziel bleiben noch 25'' Vorsprung für Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB). Das Peloton ist im Anschluss an die zwei Stürze aufgesplittert worden.
17:07Erneuter Sturz 22 km vor dem ZielValverde und Monfort gehören diesmal zu den Leidtragenden.
17:05Sturz23 km vor dem Ziel sind insbesondere LL.Sanchez, Rojas, Karpets und Rogers zu Fall gekommen.
17:0125 km bis zum ZielDer Abstand liegt nun bei 1'10'' zugunsten von Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB).
17:00Eine Minute AbstandYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) werden jetzt unmittelbar vom Hauptfeld bedroht, das von Mannschaften der Sprinter aber auch anderen Teams angeführt werden, die eher am Gesamtklassement interessiert sind. Team RadioShack sieht man weiterhin am meisten.
16:52Nur noch 1??05???? VorsprungYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) verlieren an Boden gegenüber dem Peloton, das nunmehr km 163 erreicht hat. Die Fahrer von BMC sind hinter denen von RadioShack-Nissan aufgetaucht.
16:46Luke Roberts spricht von Michael MorkowWährend der Etappe hat letour.fr mit Luke Roberts gesprochen, einem australischen Kollegen von Michael Morkow im Team Saxo Bank-Tinkoff : „Er ist ein sehr ernsthafter Bursche und hat sehr hart gearbeitet, um für seine erste Tour ausgewählt zu werden. Er ist wirklich sehr gut auf der Piste. Er ist Mannschaftsverfolgung gefahren, vom Madison bis zu Sechs-Tage-Rennen… aber für die Straße ist er noch in der Lernphase!“
16:39Der Abstand bei km 153,5Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben nur noch 1'30'' Vorsprung aufs Peloton.
16:38Yvon Ledanois : ??Es ist gut, unauffällig zu bleiben??Im Renninterview mit letour.fr gesteht der sportliche Leiter von Team Movistar ein, dass die heutige Etappe als Test für seinen Kapitän Alejandro Valverde dienen könnte: „Alle Augen sind auf andere gerichtet, und das ist recht angenehm, bei dieser Art von Etappe ist es immer gut, unauffällig zu bleiben. Aber ist richtig, dass dieses Finale Alejandro entgegen kommen könnte. Er fühlt sich derzeit gut, aber das Resultat am heutigen Abend wird uns zeigen, ober er wirklich in Form ist.“
16:28An der Spitze des PelotonsUm die Fahrer von RadioShack-Nissan, die das Peloton weiterhin anführen, hat sich eine zweite Gruppe mit den Fahrern von Liquigas und Sky gebildet, darunter auch Bradley Wiggins, der heute inmitten seiner Gefährten im weißen Teamtrikot das Grüne Trikot trägt. Der Abstand ist nunmehr unter die 2-Minuten-Marke gesunken.
16:22Der Abstand sinkt auf 2??10????Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) sind noch 54 km vom Ziel entfernt.
16:17Kurzer Aufenthalt für GeneDer Fahrer von Team Europcar muss für einen Radwechsel kurz anhalten, kann aber gleich wieder zur Ausreißergruppe aufschließen.
16:16Das Gepunktete für MorkowDer dänische Fahrer wird seinen ersten Tag bei einer Streckenetappe der Tour de France mit dem Gepunkteten Trikot beenden. Er hat nunmehr 3 Punkte, während Urtasun es nur auf einen gebracht hat. Und heute ist nur noch ein letzter Anstieg der 4. Kategorie zu meistern.
16:13Resultat am Gipfel der Côte de Barvaux (km 139)Morkow sichert sich den Punkt am Gipfel nach einem mit Urtasun ausgetragenen Sprint.
16:10Vierter Anstieg des TagesUrtasun (EUS) führt die Ausreißergruppe in der Côte de Barvaux an.
16:05Der Abstand schrumpft langsamDie Fahrer von Team RadioShack sind weiterhin am aktivsten im vorderen Hauptfeld, sind aber nicht mehr so zahlreich. Das Tempo ist dennoch hoch, denn Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben nur noch 3'20'' Vorsprung bei km 128.
15:53Das Peloton bei km 120Die Frage der Verantwortung für die Verfolgung ist gestellt, und die Diskussionen fangen vorne im Peloton an. Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben noch 3'40'' Vorsprung.
15:47Resultat und Abstand beim Zwischensprint von Erézée (km 116,5)1. Gene, 20 Pkte
2. Urtasun, 17 Pkte
3. Edet, 15 Pkte
4. Delaplace, 13 Pkte
5. Bouet, 11 Pkte
6. Morkow, 10 Pkte
... 2'35''
7. Goss, 9 Pkte
8. Cavendish, 8 Pkte
9. Greipel, 7 Pkte
10. Renshaw, 6 Pkte
11. Van Hummel, 5 Pkte
12. Sagan, 4 Pkte
13. Rojas, 3 Pkte
14. Bozic, 2 Pkte
15. Boasson Hagen, 1 Pkt
15:41Im PelotonDer Kampf wird zwischen den Fahrern von Lotto und Orica-GreenEdge ausgetragen. Sagan greift auch ins Geschehen ein.
15:40ZwischensprintYohann Gene hat 300 m vor der Wertungslinie attackiert und dann dem Gegenangriff von Pablo Urtasun widerstanden, um sich die 20 Punkte zu sichern, die dem Sieger bei einem Zwischensprint gutgeschrieben werden.
15:38StundenmittelDie führenden Fahrer haben in der dritten Rennstunde 36,3 Kilometer, was einem Stundenmittel von 37,8 km/h seit Etappenbeginn entspricht.
15:34Christian Guiberteau : ??Das Ende ist zu hart für Marcel??Im Renninterview mit letour.fr sagt der Rennleiter von Team Argos-Shimano, dass sein Sprinter nicht das Profil hat, um sich den Sieg in Seraing zu sichern, denkt aber schon an eine Revanche am morgigen Tag: „Heute werden wir uns nicht an der Verfolgung beteiligen, denn das Etappenende ist zu hart für Marcel. Er ist ein Sprinter, der auf einer leicht ansteigenden Sprintankunft durchaus zurecht kommen kann, hier aber handelt es sich um einen echten Anstieg. Da ist es mir lieber, wenn meine...
15:26Erneut über 4 Minuten VorsprungYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben sich wieder vorgearbeitet und nähern sich nun dem Zwischensprint in Erezée.
15:24Leichter Regen über dem RennenDie Fahrer fahren aber immer noch auf trockener Fahrbahn...
15:20Sean Yates : ??Ich werde Edvald raten, geduldig zu sein??Der sportliche Leiter von Sky Procycling hat im Gespräch mit letour.fr bestätigt, dass die heutige Etappe eine gute Gelegenheit für den norwegischen Meister darstellt: „Dies ist eine Etappe, die Edvald gewinnen könnte, und das wird er auch versuchen. Unsere Hauptbesorgnis hierbei ist, Bradley in Sicherheit zu wahren. Es wird ein sehr nervöses Finale sein, auf einer anspruchsvollen Strecke, und da kann viel passieren. Ich kann mir durchaus einen etwas weiter ausholenden Angriff von...
15:10Abstand auf dem Gipfel der Côte de LierneuxDie Spitzengruppe hat hier einen Vorsprung von 3'45'' aufs Peloton, in dem das Tempo immer noch von den Teamgefährten von Fabian Cancellara vorgegeben wird.
15:06Resultat am Gipfel der Côte de Lierneux (km 94)Michael Morkow hat den Gipfel als Erster erreicht, und es steht nun 2-1 im virtuellen Klassement der besten Kletterer gegen Pablo Urtasun.
15:04Delaplace greift anDer Fahrer von Team Saur versucht, seine Mitausreißer abzuhängen und sich den zu vergebenden Punkt am Gipfel zu sichern.
15:02Die Ausrei?ergruppe im dritten Anstieg der heutigen EtappeYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) fahren im Anstieg von Lierneux immer noch zusammen.
14:59Abstandskontrolle von RadioShack-NissanYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben km 87 mit einem Vorsprung von 2'35'' erreicht.
14:46An der Spitze des PelotonsTeam RadioShack-Nissan gibt in voller Stärke das Tempo an der Spitze des Pelotons vor. Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben derzeit noch 2'30'' Vorsprung.
14:42Levi Leipheimer angehaltenDer Fahrer von Team Omega Pharma Quick Step hat angehalten, um sich von seinem Mechaniker den Sattel neu einstellen zu lassen. Danach ist er wieder zum Pelotonende vorgefahren
14:37StundenmittelDie führenden Fahrer haben in der zweiten Rennstunde 38,2 Kilometer absolviert, was einem Stundenmittel von 38,6 km/h seit dem Start der Etappe entspricht.
14:31Die Meister im PelotonAußer Weltmeister Mark Cavendish befinden sich mehrere Fahrer im Peloton, die das Trikot eines nationalen Meisters tragen. Dasjenige der Slowakei trägt Peter Sagan, das von Südafrika Robert Hunter, das von Norwegen Edvald Boasson Hagen, das von Russland Eduard Vorganow, das von Weißrussland Yauhen Hutarowitsch, das von Slowenien Borut Bozic, das der Ukraine Andri Griwko und das von Australien Simon Gerrans. Eine Reihe von anderen nationalen Straßenmeistertrikots fehlen jedoch dieses Jahr...
14:24Neuigkeiten von Tony MartinNach seinem Sturz bei km 11 ist Tony Martin vom medizinischen Dienst der Tour versorgt worden. „Er hat einige Prellungen und vor allem eine Verletzung am Handgelenk, erläutert Florence Pommerie, die Chefärztin bei der Tour. Er hat dennoch das Rennen wieder aufnehmen können, auch wenn es recht schmerzhaft ist. Und Robert Hunter, der gleichzeitig gestürzt ist, hat ebenfalls mehrere Prellungen.“
14:01Der Rennstand bei km 52Das Peloton hat derzeit einen Rückstand von 4'20'' auf Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB).
14:00Matt Goss : ??Sehr gut für mich!??Im Gespräch mit letour.fr schätzt der Sprinter von Team Orica-GreenEdge, dass die Etappe von Seraing ihm liegen könnte: „Ich habe in meiner Vorbereitung alles daran gesetzt, um jetzt in Form zu sein. Ich habe mich gut vom Giro d'Italia erholt, bin in Slowenien gefahren, und habe gute Beine. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, um die Sprints anzuziehen. Die ersten Etappen bei der Tour sind immer ganz besonders, aber wenn es uns gelingt, vorne gut positioniert zu sein, haben wir auch unsere...
13:55Resultat am Gipfel der Côte de FrancorchampsDer Spanier Pablo Urtasun (EUS) hat den Gipfel als Erster passiert. Es steht also jetzt 1-1 gegen Morkow.
13:47Der Abstand am Gipfel der Côte de Cokaifagne (km 42)Das Peloton hatte hier einen Rückstand von 4'50'' auf Yohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB)
13:45Sylvain Chavanel : ??Sagan ist Favorit??Im Gespräch am Start der Etappe mit den Jungreportern der Tour de France hat Sylvain Chavanel, der Drittplatzierte der Gesamtwertung mit 7“ Rückstand auf Cancellara, seine Chancen auf einen Angriff im Finale der heutigen Etappe als gering eingeschätzt: „Sagan ist für mich der Favorit bei dieser Etappe. Ich werde wohl nicht um den Sieg mitfahren, aber doch alles versuchen, ihm zu folgen.“
13:43StundenmittelDie führenden Fahrer haben in der ersten Rennstunde 39 Kilometer absolviert.
13:42Der Punkt geht an MorkowDer Däne hat sich am Gipfel der Côte de Cokaifagne an die Spitze gesetzt und wird dadurch zum ersten führenden Fahrer im virtuellen Bergklassement
13:40Die führenden Fahrer im ersten AnstiegNicolas Edet versucht beim herannahenden Gipfel einen Angriff, um sich den dort vergebenen Punkt für die Bergwertung zu sichern.
13:36Jean-François Pescheux : ??Das Finale ist günstiger für Fahrer wie Sagan oder Evans??Bei der letzten Zielankunft der Tour in Serain hatte sich der deutsche Sprinter Erik Zabel im Sprint durchgesetzt. Doch der sportliche Leiter der Tour de France erläutert den Unterschied zu dem für den Anfang der diesjährigen Tour gestalteten Etappenverlauf: „Es ist ganz anders als 2001: auch wenn die Ziellinie sich in der gleichen Avenue befindet, ist die Anfahrt diesmal eine ganz andere. Sie ist somit viel härter, und ich glaube, es wird einen Sprint zwischen den ganz robusten Fahrern...
13:34Die Ausrei?ergruppe kommt weiter voranYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) haben bei km 35 nunmehr einen Vorsprung von 3'45'' aufs Peloton.
13:26Gelbe Rückennummern im PelotonZusätzlich zu den schon seit einigen Jahren eingeführten gelben Rückennummern tragen die Fahrer der in der Teamwertung führenden Mannschaft nunmehr gelbe Helme, die sie deutlicher erkennbar machen. Team Sky führt heute diese Neuerung ein.
13:21Alain Gallopin : ??Auf gleicher Stufe mit der Côte de Saint-Nicolas??Im Gespräch mit letour.fr hat der Rennleiter von Team RadioShack-Nissan bestätigt, dass die Verteidigung des Gelben Trikots für Fabian Cancellara ein großes Anliegen darstellt: „Zunächst einmal ist der gestrige Sieg keineswegs eine Überraschung, wir haben uns eingehend auf diesen Termin vorbereitet. Nach der Etappe haben wir uns zum Finale der heutigen Etappe begeben und als überaus schwierig empfunden. Es ist ein langer und ziemlich steiler Anstieg, auf gleicher Stufe mit der Côte de...
13:20Der Abstand nimmt wieder zuYohann Gene (EUC), Pablo Urtasun Perez (EUS), Maxime Bouet (ALM), Nicolas Edet (COF), Anthony Delaplace (SAU) und Michael Morkow (STB) liegen bei km 27 wieder 2'40'' vorne.
13:16Erneuter SturzTankink (RAB) und Roux (FDJ) sind diesmal zu Boden gegangen, konnten aber ebenfalls wieder aufs Rad steigen.
13:15Geschlossener Bahnübergang für die Ausrei?erDie Fahrer der Spitzengruppe sind von einer gesenkten Schranke an einem Bahnübergang bei km 24 gestoppt worden. Die Schranke wurde wieder angehoben, die Ausreißer haben jedoch etwas mehr als eine Minute eingebüßt. Es bleibt ihnen noch ein Vorsprung von 1‘10“. Gemäß Reglement ist das Peloton nicht gestoppt worden, um den zuvor verbuchten Abstand (2‘30“) einzuhalten, denn die Schranke ist vor dessen Ankunft wieder angehoben worden.
13:143?? Vorsprung bei km 15Die Ausreißergruppe hat den Vorsprung ein wenig vergrößert...
13:13SturzTony Martin und Robert Hunter sind bei km 11 gestürzt. Beide sind wieder aufs Rad gestiegen und versuchen, den Rückstand aufs Peloton aufzuholen.
12:50Abstand von über zwei MinutenBei Kilometer 9 haben Gene (EUC), Urtasun Perez (EUS), Bouet (ALM), Edet (COF), Delaplace (SAU) und Morkow (STB) einen Vorsprung von 2'10'' auf das Peloton, das derzeit von den Fahrern von Team RadioShack-Nissan angeführt wird.
12:48Morkow, der bestklassierte Fahrer in der Ausrei?ergruppeUnter den sechs Fahrern, welche die Ausreißergruppe bilden, liegt Michael Morkow mit 24“ Rückstand auf Fabian Cancellara in der Gesamtwertung an 51. Position.
12:40Zusammensetzung der FührungsgruppeGene (EUC), Urtasun Perez (EUS), Bouet (ALM), Edet (COF), Delaplace (SAU) und Morkow (STB) haben bei km 5 nunmehr 30'' Vorsprung auf das Hauptfeld.
12:38Sechs Fahrer an der SpitzeGleich nach dem Start hat sich eine kleine Gruppe abgesetzt und zählt bei km 3 einen Vorsprung von 20“ auf das Peloton.
12:37Realer Start gegebenDie Fahrer haben die Linie von Kilometer Null um 12.34 Uhr überquert. 198 Fahrer am Start. Keine Aufgaben.
12:24Wei?es TrikotAls Vierter mit 10'' Rückstand auf Fabian Cancellara hat sich Tejay Van Garderen vor allem den Prolog mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen ersten Rivalen in der Wertung der Jungprofis – Edvald Boasson Hagen - beendet. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden führenden Fahrern in diesem Klassement dürfte auf dem finalen Anstieg von Seraing schon fortgesetzt werden, auf dem sich Boasson Hagen sich durchaus auszeichnen könnte.
12:23Gelbes TrikotZum fünften Mal in seiner Laufbahn – nach Lüttich 2004, London 2007, Monaco 2009 und Rotterdam 2010 – hat Fabian Cancellara das Einzelzeitfahren zu Beginn der Tour gewonnen und das Gelbe Trikot übergestreift. Nur Bernard Hinault kann eine solche Serie in der Tourgeschichte für sich in Anspruch nehmen. Zum Start der 1. Etappe hat der Schweizer einen Vorsprung von 7“ auf Bradley Wiggins und Sylvain Chavanel in der Gesamtwertung.
12:23Grünes TrikotFabian Cancellara führt ebenfalls in der Punktwertung, mit 3 Einheiten Vorsprung auf Bradley Wiggins, der bei der heutigen Etappe das Grüne Trikot tragen wird.
12:15Ein Stopp auf der Place Saint-LambertDas Peloton hat gegenüber vom Palais des Prince-Evêques – dem Fürstbischöflichen Palast – einen kurzen Halt für eine offizielle Startzeremonie eingelegt. Dabei werden die französische und die belgische Nationalhymne für die Fahrer abgespielt und von Christian Prudhomme und den Verantwortlichen der Provinz Lüttich symbolisch ein Band durchschnitten, da die Ereignisse rund um den Großen Tour-Auftakt schon seit letztem Mittwoch hier stattfinden. Danach übernimmt aber wieder der Sport...
12:08Die Anstiege des heutigen ProgrammsKm 42 : Côte de Cokaifagne, Kat.4 (2,9 km bei 5,1 %)
Km 49 : Côte de Francorchamps, Kat.4 (1,1 km bei 6,4 %)
Km 94 : Côte de Lierneux, Kat.4 (2,1 km bei 5,1 %)
Km 139 : Côte de Barvaux, Kat.4 (1,6 km à 4,2 %)
Km 198 : Côte de Seraing, Kat.4 (2,4 km bei 4,7 %)
12:06Die Fahrer in der ParadeDas Peloton fährt derzeit im Konvoi in den Straßen von Lüttich in Richtung des realen Startortes, der 7,4 km von der Sammelstelle entfernt ist.
11:53Willkommen bei der Live-Berichterstattung zur 1. Etappe dieser 99. Ausgabe der Tour de FranceBei dieser ersten Streckenetappe starten die Fahrer in Lüttich und vollziehen eine Schleife, die sie nach 198 km durch die Provinzen Lüttich und Luxemburg zurück nach Seraing führt. Der fiktive Start ist auf 12.05 Uhr angesetzt.

Filter

Trikotträger am ende der etappe 5

Klassements am ende der etappe 5

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour