Die Tour de France sensibilisiert und ermutigt Jugendliche und Kinder, im Alltag Fahrrad zu fahren, und rückt die künftige Generation von Champions ins Rampenlicht.

Im Rahmen ihres Einsatzes für nachhaltige Mobilität möchte die Tour de France Kinder und ihre Familien ansprechen. Bei den "Ateliers du Tour" genannten Workshops, die sich hauptsächlich an diese Zielgruppe richten, geht es vor allem darum, das Radfahren zu erlernen und die Einhaltung der Verkehrsregeln zu vermitteln.

Die Ateliers du Tour bieten verschiedene Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem französischen Radfahrer-Verband an:

  • Fahrrad fahren lernen
  • Fahrräder reparieren
  • Diebstahlschutz (Markierung mit dem System Bicycode)
  • Sicherheitsberatung und Straßenverkehrsordnung mit der Verkehrssicherheitsbehörde
  • Auswahl des richtigen Fahrrads mit Cyclable
© BRUNO BADE
© BRUNO BADE

In Südafrika gehen 12 von 16 Millionen Schülern zu Fuß zur Schule. 500.000 Schüler laufen jeden Tag länger als vier Stunden auf dem Weg zur Schule und zurück.

Qhubeka – was "vorwärts" bedeutet - ist ein Verein, der Kindern die Chance bietet, ein Fahrrad zu besitzen.

Dank Qhubeka werden die jungen Afrikaner mobil.

"Qhubeka, ein Fahrrad kann mein Leben verändern"

2018 finanzierte die Tour de France 176 Fahrräder, was der Starterzahl der Tour de France entsprach.

Tour de France x Qhubeka

Die Tour de France unterstützt den französischen Radsportverband mit Mitteln für:

  • Die Veranstaltung von Rennen für die Kategorien Nachwuchs, Junioren und Hoffnungsträger (Jungen und Mädchen);
  • Organisation von Sportpraktika;
  • Übernahme der Fahrtkosten zu Wettbewerben;
  • Aufbau von Radsportschulen;
  • Schulungen (Sicherheit der Sportler bei Wettbewerben, Erste Hilfe, Ehrenamtliche, Schiedsrichter)

13 Regionalausschüsse sind von dieser Fördertätigkeit betroffen.

Außerdem unterstützt die Tour de France die Veranstalter von Paris-Roubaix Espoirs, Paris-Tours Espoirs, der Tour de l’Avenir und der Classiques des Alpes.

An die Stifte, fertig, los? Schreibt!

Ziel ist, das junge Publikum (Grundschule und Sekundarstufe 1) mit den aktuellen Radsportgrößen zusammenzubringen und ihnen die Chance zu geben, einen Teil der Tour de France über ein Diktat zu entdecken. So können sie ""ihre Etappe"" im Juli auf ganz besondere Weise erleben.

Mit Unterstützung von Bic haben 2019 insgesamt 17.000 Kinder teilgenommen und 40 Kommunen waren beteiligt.

Tour de France J-100 : la Dictée du Tour
Tour de France J-100 : la Dictée du Tour © ASO/Hervé Tarrieu
Tour de France J-100 : la Dictée du Tour
Tour de France J-100 : la Dictée du Tour © ASO/Hervé Tarrieu
Tour de France J-100 : la Dictée du Tour
Tour de France J-100 : la Dictée du Tour © ASO/Hervé Tarrieu

Einige Fahrer wie Pierre Rolland oder Arnaud Démare erlebten ihren ersten Kontakt mit der Tour im Rahmen der „Cadets-Juniors“ – lange bevor sie mit anderen Fahrern um Etappensiege und Prestige kämpften. In diesem Sinne sind junge Radsportler, auch wenn sie vielleicht nicht zu den künftigen Champions gehören, jeden Tag eingeladen, die ersten und letzten 30 Kilometer als Vorfahrer der Profis zu absolvieren. In Zusammenarbeit mit Vereinen der durchfahrenen Regionen werden vier Jugendliche und vier Junioren, nach Möglichkeit beider Geschlechter, ausgewählt.

Die von Continental betreuten und ausgestatteten Nachwuchsfahrer werden dabei mächtig in die Pedale treten und genau wie die Profis bei einer Siegerehrung mit einer Medaille belohnt, bevor sie die Ankunft der Etappe auf der Tribüne im Zielbereich mitverfolgen.

Les Cadets Juniors Ride The Tour de France

Mécénat Chirurgie Cardiaque bietet Kindern aus ärmeren Ländern, die an einem Herzfehler leiden, die Chance einer Operation in Frankreich, wenn diese im Heimatland aufgrund fehlender technischer Mittel unmöglich ist. 30 Botschafter des Vereins (Sportler, Künstler, Journalisten oder auch Moderatoren) absolvieren jedes Jahr die "Herzensetappe", die auf einer Teilstrecke einer offiziellen Etappe vor Antritt der Profis bestritten wird. Ziel: Unterstützung des guten Zwecks und maximale Aufmerksamkeit für den Verein zu schaffen.

© CVS / Bestimage
© © Rémi Blomme
© AGENCE / BESTIMAGE

Die Kampagne "Les oubliés du Sport" (Die Vergessenen des Sports) ermöglicht es 1.200 Kindern, die nicht in Urlaub fahren, einen Tag bei der Tour de France zu verbringen. Was erwartet sie? Einladung zum BMX und Essen auf dem Land, bevor es an die Strecke geht, um erst die Karawane und dann die Fahrer zu sehen.

100 Kinder bekommen außerdem die Chance, die Zieleinfahrt der Tour de France auf den Champs-Elysées mitzuerleben.

© BRUNO BADE
© BRUNO BADE
© BRUNO BADE

Die Kampagne hat zum Ziel, die Bürgerbeteiligung junger Menschen aus sozial schwachen Stadtteilen mithilfe der Medien zu fördern. In neun Jahren konnten 158 junge Menschen als Kinderreporter vor Ort in die Tour de France eintauchen.

Die Aktivitäten des Vereins Média-Pitchounes basiert auf vier Säulen:

  • Journalistisches Kennenlernen der Tour
  • Organisation von Events mit sozial schwachen Stadtteilen in Toulouse
  • Förderung der Fahrradnutzung
  • Schulung in der Nutzung von Medientools
© ASO/P.Ballet

Jedes Jahr setzt sich LCL bei den jungen Radsportlern dafür ein, dass sie sich bei der Ausübung ihrer Leidenschaft gut ausstatten. Auf jeder Etappe werden acht junge Menschen mit einer Lizenz des französischen Radsportverbands auf das Podium eingeladen. Dort erhalten sie einen Fahrradhelm in den Farben von LCL aus der Hand eines Profifahrers aus einem der Teams.

© ASO/Pauline Ballet

Unsere anderen Verpflichtungen

L'Avenir à Vélo DE
Le vélo et la planète DE
Le vélo et la ville DE
Le Vélo et le bien-être DE