Eckpunkte:

  • Im Rahmen der Kampagne „Riding into the Future“ und angesichts des großen Erfolgs der ersten Auflage geht die Tour de France mit dem Label „Fahrradstadt der Tour de France“ in die zweite Runde, um alle Initiativen zu unterstützen, die Kommunen ergreifen, um die Nutzung des Fahrrads im Alltag zu fördern.
  • Wer kann sich um das Label bewerben? Bewerben können sich alle Kommunen oder Städte, in denen die Tour de France und die Tour de France Femmes avec ZWIFT seit Gründung der beiden Wettbewerbe mindestens einmal zu Gast waren.
  • Es wurden vier Label-Stufen anhand von Kriterien festgelegt, die Experten des französischen Radfahrerverbands (FUB) festgelegt haben und die den Besonderheiten von Großstädten und ländlichen Kommunen gleichermaßen Rechnung tragen.

DIE NÄCHSTEN ETAPPEN:

14. Oktober 2021: Start der Bewerbungsfrist

15. Dezember 2021: Anmeldung der Interessenbekundung

15. Februar 2022: Ende der Abgabefrist der Bewerbungsmappen bei A.S.O

März 2022: Prüfung der Bewerbungen

15. April 2022: Beratung der Bewerbungen

4. Mai 2022: Bekanntgabe der Ergebnisse

DIE 80 IM JAHR 2021 AUSGZEICHNETEN KOMMUNEN:

 

Das Label umfasst vier Stufen, die durch Schilder mit kleinen gelben Fahrrädern symbolisiert werden, die die ausgezeichneten Kommunen am Ortseingang aufstellen. Die Label-Kriterien (die in der Bewerbungsmappe dieser zweiten Auflage angegeben werden, zur Information nachfolgend noch zum Download verfügbar) berücksichtigen gleichzeitig Strategien zur Entwicklung von Radinfrastrukturen, konkrete Maßnahmen zur Förderung der Fahrradmobilität (Unterricht in den Schulen, Sensibilisierungskampagnen, Radwanderungen etc.) oder auch die Unterstützung von Radsportclubs und -vereinen vor Ort.

Die großen Unterschiede bei den Mitteln, über die Metropolen wie Paris oder Rotterdam einerseits und ländliche Kommunen mit wenigen Hundert Einwohnern andererseits verfügen, werden bei der Vergabe des Labels natürlich berücksichtigt, wie Karine Bozzacchi erklärt, die bei der Tour für die sozialverantwortliche Unternehmensführung (CSR) zuständig ist: „Für eine kleine Kommune kann der Ausbau von Radwegen schwierig sein. Die Ausweisung von 30er Zonen in bestimmten Vierteln ist einfacher und zeigt deutlich den Willen, das Fahrrad als Fortbewegungsmittel zu unterstützen.“

Bitte richten Sie mögliche Fragen an: labelvilleavelo@aso.fr !