Sonntag, den 22. Juli 2012

Etappe 20Rambouillet / Paris Champs-Élysées

Start 14h10 GMT 2+

Cavendish zündet das Feuerwerk

Zusammenfassung der Etappe22.07.2012Etappe 20- Rambouillet / Paris Champs-?lysées

Ein Feld von 153 Fahrern beendet die 99. Auflage der Tour de France, die erstmals von einem Briten gewonnen wird. Bradley Wiggins bekommt den krönenden Abschluss für eine Saison, die bereits durch seine Sieg im Rennen Paris-Nizza, der Tour de Romandie und der Critérium du Dauphiné geprägt war. Das Leistungsniveau von Wiggins und die Professionalität der Formation Sky bringen bei der Tour den verdienten Erfolg. Der Träger des gelben Trikots zeigt seine Überlegenheit in den beiden Zeitfahren in Besançon und Chartres, während Chris Froome, sein Gefolgsmann de luxe in den Bergen, mit 3'21'' Rückstand auf seinen Kapitän den zweiten Platz in der Gesamtwertung belegt. Das Team Sky, das erst seit 2010 an der Tour teilnimmt, darf am Ende dieser 20. Etappe vollends zufrieden sein. Das gesamte Team hat sich in den Dienst seines Weltmeisters Mark Cavendish gestellt, der sich den vierten Sieg in Folge auf den Champs-Elysées und den 23. seiner Karriere bei der Tour holt. Er setzt sich gegen Peter Sagan und Matt Goss durch und sichert damit auch seiner Mannschaft den sechsten Etappensieg. In wenigen Tagen wird sich der harte Kern der Formation Sky auch in London zu den Olympischen Spielen einstellen, wo Wiggins und Cavendish beide als Favoriten auf die Goldmedaille im Zeitfahren und im Verfolgungsrennen gehandelt werden.

Ein weiterer Punkt für Voeckler

Der erste Teil der Etappe ist traditionell den Fototerminen vorbehalten. Das Fahrerfeld bewegt sich bis zum Anstieg von Saint-Rémy-lès-Chevreuse in gemächlichem Tempo voran. Hier wird Thomas Voeckler symbolisch eingeladen, sich an die Spitze zu setzen. Den letzten Punkt, der noch für die Bergwertung zu vergeben ist, geht anschließend am Anstieg von Châteaufort an Ruben Plaza.

Hincapie feiert seinen Rekord

Mit dem Einzug des Fahrerfelds in Paris verschärft sich das Tempo merklich und dann noch einmal, als das Peloton auf den abschließenden Rundkurs einbiegt, der achtmal zu absolvieren ist. George Hincapie gestattet sich einen Ausreißer, um bei der ersten Überquerung der Ziellinie nach vorn zu gehen und seinen neuen Rekord mit 17 beendeten Teilnahmen an der Tour de France zu feiern. Bei der zweiten Durchfahrt ist es Jens Voigt, der dienstälteste Fahrer im Peloton, der sich in Begleitung von Danilo Hondo absetzt, mit dem er bis km 90 zusammenbleibt. Das Duo bekommt auf dem nächsten Kilometer Verstärkung und es bildet sich eine zwölfköpfige Gruppe: Voigt, Minard, Bak, Lund, Burghardt, Tankink, Iglinskiy, Edet, Marino, Kuchynski, Costa und Kroon.

Voigt ist nicht mehr zu halten

Der unzähmbare Voigt führt zur Auflösung der Ausreißergruppe, als diese auf die letzten beiden Runden geht. Nur Sébastien Minard und Rui Costa halten noch dagegen. Sie haben zu diesem Zeitpunkt 21'' Vorsprung auf das Hauptfeld, das nacheinander von den Formationen Sky und Liquigas angeführt wird. Als es auf die letzte Runde geht, hat das Trio noch 6,5 km vor sich, aber nur noch 15'' Vorsprung auf seine Verfolger. Der Alleingang an der Spitze wird 3 km vor dem Ziel beendet, wo Sky das Zepter übernimmt. Auf dem letzten Kilometer führt der Träger des gelben Trikots höchstpersönlich Edvald Boasson Hagen und Mark Cavendish nach vorn. Der Weltmeister wird sich selbst überlassen, als das Feld auf die Champs-Elysées einbiegt. Er schlägt sich auf den verbleibenden 400 m meisterlich. Mark Cavendish beschleunigt zum richtigen Zeitpunkt und hält den Angriffen von Peter Sagan und Matt Goss stand. Er holt sich den 23. Etappensieg seiner Karriere bei der Tour de France.

Etappe 20 Rambouillet / Rambouillet

Alles über die Etappe tagebuch der etappe

Die partner der Tour