Mittwoch, den 18. Juli 2012

Etappe 16Pau / Bagnères-de-Luchon

Start 11h20 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 18.07.2012 in 23:00Zusammenfassung der Etappe

video 18/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe18.07.2012 in 17:21Voeckler - das Bergtrikot in Luchon

Als Sammler hochrangiger Tour-Etappensiege attackiert Thomas Voeckler bei einem der anspruchsvollsten Teilstücke der Ausgabe 2012 mit der Überquerung von Aubisque, Tourmalet, Aspin und Peyresourde. Als Teilnehmer einer 38-köpfigen Ausreißergruppe orchestriert er einen lang andauernden Ausleseprozess und kämpft bei jedem Anstieg um die Punkte der Bergwertung. Nachdem er seinen letzten Widersacher Brice Feillu im Anstieg zum Col de Peyresourde ausgeschaltet hat, beendet...

weiterlesen

video 18.07.2012 in 16:00Interview - Etappensieger

video 18/07/2012 

Interview - Etappensieger

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte18.07.2012 in 19:22Gefahr auf allen Ebenen

Hinter dem Peloton der Tour liegt ein Ruhetag, der wahrscheinlich eine echte Wohltat war. Den Akku noch einmal aufzuladen, war auch die absolute Mindestvoraussetzung, um die Königsetappe der Pyrenäen bei dieser Ausgabe 2012 in Angriff zu nehmen: Auf dem Programm stehen traditionelle, aber auch wahrlich majestätische Anstiege. Vor der Zielankunft in Bagnères-de-Luchon müssen die Fahrer die Passhöhen des Aubisque, des Tourmalet, des Aspin und den Col de Peyresourde überwinden. Jeder hat...

weiterlesen

interview18.07.2012 in 18:25Europcar und FDJ-BigMat im Wechsel

Die beiden französischen Erfolgsteams dieses Monats Juli, FDJ-BigMat und Europcar, wechseln sich munter ab mit den Etappensiegen in Einzel- und Teamwertung. Nach FDJ-BigMat und Pierrick Fédrigo in Pau feiert Europcar mit Thomas Voeckler in Bagnères-de-Luchon den Tagessieg in Einzel- und Mannschaftswertung. Das Team schneidet in den Pyrenäen mit Pierre Rolland (22.) und Christophe Kern (27.) stark ab und überfügelt um eine Minute die Formation RadioShack-Nissan, die den ersten Platz in der...

weiterlesen

interview18.07.2012 in 18:24Peter Sagan: Mal sehen, was morgen passiert

Vincenzo hat alles versucht, um Bradley Wiggins aus der Reserve zu locken. Das war echt mutig von ihm, nicht wahr?
Ich bin mit dem Verlauf dieser Tour de France zufrieden, für mich persönlich und für unser Team. Mal sehen, was morgen noch passiert, und dann beim Zeitfahren. Ich denke aber nicht, dass Vincenzo seine Attacken einstellen wird. Wir werden morgen schon sehen...

weiterlesen

interview18.07.2012 in 18:15Bradley Wiggins: Das ideale Szenario

Heute war es wirklich warm, wahrscheinlich der wärmste Tag seit Beginn der Tour. Und nach dem Ruhetag reagiert jeder anders. Wir haben den heutigen Test als Mannschaft einmal mehr bestanden. Wir konnten das ideale Szenario aufziehen, indem wir Zeit auf Cadel Evans gewonnen haben, und gleichzeitig zeigen konnten, dass wir den sehr starken Nibali kontrollieren. Es war ein großartiger Tag. Nibali ist ein Fahrer allererster Klasse. Er hat die Vuelta gewonnen, war beim Giro d'Italia auf dem...

weiterlesen

interview18.07.2012 in 18:07Thomas Voeckler: Ich merkte, dass ich in guter Verfassung war

Heute morgen konnte ich angesichts der zu vergebenden Punkte und der Zähler auf meinem Konto nicht unbedingt sagen, dass ich in einer aussichtsreichen Position war, um das Bergtrikot zu erobern. Es gab mindestens ein knappes Dutzend Fahrer, die dafür in Frage kamen. Als ich dann in der 38-köpfigen Ausreißergruppe unterwegs war, merkte ich schnell, dass ich in guter Verfassung war. Dennoch bin ich diese Etappe angegangen, als wären es vier Rennen, jedes Mal mit Anstiegen. Ich dachte mir,...

weiterlesen

video 18.07.2012 in 11:45Analyse der Etappe

video 18/07/2012 

Analyse der Etappe

alle videos anschauen 

video 18.07.2012 in 10:00Jean-François Pescheux's analysis of the course

video 18/07/2012 

Jean-François Pescheux's analysis of the course

alle videos anschauen 

video 18.06.2012 in 10:30Die strecke

video 18/06/2012 

Die strecke

alle videos anschauen 

Depeschen

17:02Top 5 der Etappe1. Thomas Voeckler
2. Chris-Anker Sorensen, +1'40''
3. Gorka Izaguirre, +3'22''
4. Alexander Winokurow, +3'22''
5. Brice Feillu, +3'58''
16:53Sieg für Thomas VoecklerNach Bellegarde-sur-Valserine feiert er seinen zweiten Tageserfolg 2012.
16:52Unter dem TeufelslappenThomas Voeckler droht keinerlei Gefahr vor seinem insgesamt vierten Etappensieg bei der Tour de France.
16:495 km vor dem ZielThomas Voeckler, der bereits 2010 in Bagnères-de-Luchon auf dem Siegerpodest stand, besitzt einen komfortablen Vorsprung von 1'50'' für das Finale.
16:45Nibali versucht es noch einmalAuf dem letzten Kilometer des Anstiegs beschleunigt Nibali nochmals, kann Froome und Wiggins aber nicht abschütteln.
16:4410 km vor dem ZielThomas Voeckler ist auf dem Weg zu seinem zweiten Tour-Etappensieg 2012.
16:43Resultat und Zeitabstände auf dem Col de Peyresourde (km 181,5)1. Voeckler, 10 Punkte
... +1'30''
2. C. Sorensen, 8
... +2'45'
3. Winokurow, 6
4. Izaguirre, 4
... +3'25''
5. Feillu, 2
... +4'05''
6. Voigt, 1
16:42Voeckler auf der AbfahrtDen Fahrer vom Team Europcar trennen nur noch 15 km von der Zielankunft. Sein Vorsprung auf den ersten Verfolger beträgt 1'30''.
16:38Wiggins und Froome wieder dranDie beiden Sky-Fahrer stellen Nibali wieder.
16:36Nibali attackiert4 km unterhalb des Col de Peyresourde attackiert der Team-Kapitän von Liquigas. Er kann sich etwa 30 Meter von Froome und Wiggins absetzen, die anderen Fahrer können nicht mehr reagieren.
16:35Pierre Rolland in SchwierigkeitenWie Brajkovic und Klöden wird auch der junge Franzose von der Gruppe um das Gelbe Trikot distanziert.
16:33Basso führt Gruppe um Gelbes Trikot anEin gutes Dutzend Fahrer folgt dem Tempo von Liquigas. Die Gruppe liegt 9' hinter Voeckler zurück.
16:30Noch 4 km bis zum GipfelAn der Rennspitze hält Voeckler weiterhin einen Vorsprung von 1' auf den ersten Verfolger C. Sorensen. Winokurow liegt inzwischen gar 1'50'' zurück.
16:28Das Team Lotto verschärft Tempo in Gruppe um Gelbes TrikotDer Tempovorstoß von Jelle Vanendert distanziert einige Fahrer, darunter Evans und Pinot.
16:255 km vor der PasshöheThomas Voeckler hat Feillu ausgeschaltet, sein ehemaliger Weggefährte wird gar von Sorensen eingeholt und liegt jetzt schon 1'10'' zurück.
16:20Voeckler im AlleingangDer Franzose verschärft das Tempo 7 km unterhalb der Passhöhe und lässt Feillu alleine zurück.
16:18Im letzten Anstieg des TagesVoeckler und Feillu nehmen den Anstieg zum Col de Peyresourde mit 30'' Vorsprung auf das neu entstandene Duo Winokurow-Sorensen in Angriff.
16:1325 km vor dem ZielVoeckler und Feillu behaupten noch immer einen Vorsprung von 52'' vor dem Quartett Voigt-Izaguirre-Sorensen-Winokurow.
16:10Van Garderen in der Gruppe um das Gelbe TrikotDer Träger des Weißen Trikots wird nicht von seinem BMC-Team beauftragt, Cadel Evans bei dessen Aufholjagd zu unterstützen. Der Australier hat weiterhin rund 20 Sekunden Rückstand.
16:0530 km vor dem ZielVoeckler und Feillu haben nun vier Verfolger: Voigt, Izaguirre, C. Sorensen und Winokurow liegen 50'' hinter dem Spitzenduo zurück.
15:57Spitzenduo in ArreauVoeckler und Feillu nehmen bald den Anstieg zum Col de Peyresourde in Angriff. Bis zum Ziel liegen noch 35 Kilometer vor ihnen.
15:55Rückstand von Evans auf dem Col d'AspinDer Australier verliert 45" auf die Gruppe um das Gelbe Trikot.
15:50Cadel Evans abgehängtDer Titelverteidiger fällt drei Kilometer unterhalb des Col d'Aspin aus der Gruppe um das Gelbe Trikot raus.
15:49Liquigas arbeitet weiter an der Spitze des FeldesBasso folgt unverzüglich Nibali. Die Fahrer vom Team Sky folgen den beiden Italienern weiterhin zu viert.
15:46Resultat und Zeitabstände auf dem Col d'Aspin (km 150,5)1. Voeckler, 10 Punkte
2. Feillu, 8
... +1'10''
3. Winokurow, 6
4. C. Sorensen, 4
5. Voigt, 2
... +1'30''
6. Izaguirre, 1
15:44Tempoverschärfung von LiquigasIn der Gruppe um das Gelbe Trikot beschleunigen drei Fahrer von Liquigas kurz hinter der 5-km-Markierung unterhalb der Passhöhe.
15:42Spitzenduo 1 km vor dem Gipfel des Col d'AspinHinter Voeckler und Feillu liegt mit Sorensen und Voigt ein weiteres Duo 1'10" zurück...
15:36Verfolgergruppe schrumpftHinter dem Spitzenduo bilden nur noch drei Fahrer mit einem Zeitabstand von 1'30" die Verfolgergruppe: Voigt, Sorensen und Winokurow.
15:3450 km vor dem ZielVoeckler und Feillu befinden sich auf den letzten drei Kilometern des Anstiegs zum Col d'Aspin.
15:30Spitzenduo nähert sich Passhöhe des Col d'AspinNoch liegen fünf Kilometer Steigung vor Voeckler und Feillu, die 10'25'' Vorsprung auf das Peloton haben. Ihre ersten Verfolger sind mit 1'25'' im Hintertreffen: Hincapie, Voigt, Martin, Ten Dam, Kiryienka, Sorensen und Winokurow.
15:22Kessiakoff in SchwierigkeitenNach einem Tempovorstoß von Winokurow bricht die kleine Gruppe auseinander.
15:21Dan Martin in Begleitung von KiryienkaDer Movistar-Fahrer gesellt sich zu Martin; ihr Rückstand beträgt 1'10'' auf Voeckler und Feillu. Der Führende der Bergwertung liegt mit einer rund zehnköpfigen Gruppe 1'30'' hinter der Spitzengruppe zurück.
15:15Ausrei?er in Sainte-Marie-de-CampanVoeckler und Feillu nehmen den Anstieg zum Col d'Aspin in Angriff. Ihr Zeitpolster auf Dan Martin beträgt 38''.
15:14Peloton passiert Wintersport-Ort La MongieAuf der Abfahrt nach Sainte-Marie-de-Campan gelangt das Peloton zunächst zu dem Ort, an dem sich zuerst Bernard Thévenet 1970 lange vor Lance Armstrong (2002) und Ivan Basso (2004) durchsetzte.
15:10Zehn Minuten Rückstand für PelotonDas Team Sky hat den Anstieg zum Col du Tourmalet ohne jegliche Attacken an der Spitze des Feldes gemeistert, sieht man einmal von Christophe Kern ab, der immer noch alleine zwischen den beiden Gruppen unterwegs ist.
15:06Voeckler auf der AbfahrtDer Fahrer vom Team Europcar distanziert Brice Feillu zunächst, doch das Duo findet wieder zueinander.
15:04Der Zweikampf Voeckler vs. KessiakoffMomentan hat Voeckler 87 Punkte in der Bergwertung gesammelt, während Kessiakoff noch mit 103 Zählern an der Spitze thront.
15:01Resultat und Zeitabstände auf dem Col du Tourmalet (km 120,5)1. Voeckler, 25 Punkte
2. Feillu, 20
... +1'08''
3. D. Martin, 16
... +1'30''
4. Kessiakoff, 14
5. C. Sorensen, 12
6. Voigt, 10
7. Ten Dam, 8
8. Hincapie, 6
9. Sortoni, 4
10. Winokurow, 2
14:5825 Punkte für VoecklerEr überquert die Passhöhe an der Spitze des Duos.
14:56Letzter Kilometer vor dem GipfelVoeckler und Feillu behaupten weiterhin einen Vorsprung von 35'' auf Dan Martin und 1'30" auf die Gruppe mit Voigt-Stortoni-TenDam-Sorensen-Kessiakoff'.
14:50Christophe Kern 5 km vor der Passhöhe des TourmaletDer Fahrer der Formation Europcar liegt 7'35'' hinter dem Führungsduo, das Peloton verbucht gar einen Rückstand von 9'10''.
14:48Voeckler und Feillu ziehen auf und davonDan Martin liegt 23'' hinter den beiden zurück, das Trio bestehend aus C. Sorensen-Kessiakoff-Ten Dam schon 1'.
14:44Rund 30 Fahrer in der Gruppe um das Gelbe TrikotDerzeit diktiert Edvald Boasson Hagen das Tempo...
14:42Voeckler 5 km vor der PasshöheEr fährt nun mit Feillu im Schlepptau. Die beiden haben Dan Martin abgehängt.
14:40Peloton bei km 110Der Rückstand auf die Rennspitze beträgt 7'25''. Christophe Kern, der sich bei km 109 abgesetzt hat, liegt seinerseits 6'30'' hinter den Führenden.
14:37Kessiakoff muss abrei?en lassenDer Führende der Bergwertung kann kurzzeitig zum Spitzentrio aufschließen, fällt aber jetzt erneut zurück.
14:35Ein Trio löst sichVoeckler zieht nach der Hälfte des Anstiegs das Tempo an, ihm folgen D. Martin und Brice Feillu.
14:33Andy Flickinger: Es wäre die Krönung seiner KarriereAm Mikrofon von France Télévisions liefert der sportliche Leiter der Formation Europcar einige Hinweise auf die heutige Strategie: "Heute sind viele Punkte zu holen, aber der Führende der Wertung ist sehr wachsam. Er ist stark und verteidigt sein Trikot. Wir werden alles daran setzen, damit Thomas heute viele Punkte einfährt. Es wäre die Krönung seiner Karriere, wenn er das Bergtrikot auf dem Podium in Paris überstreifen könnte. Aber noch liegt viel Arbeit vor uns, bevor es soweit ist."
14:29Mehrere Fahrer gesellen sich zur RennspitzeNun sind es bereits 16 nach der Rückkehr von Voigt, Izaguirre, Martinez, Stortoni, Caruso, Karpets, Kiryienka, Paulinho und C. Sorensen.
14:25Zusammenschluss bei km 109Die beiden kleinen Gruppen haben sich vereint. Jetzt liegen sieben Fahrer in Front: Martin, Kessiakoff, Ten Dam, Voeckler, Feillu, Hincapie und C. Sorensen.
14:21Voeckler löst sich aus VerfolgergruppeIhm folgen Feillu, Hincapie und C. Sorensen. Gemeinsam wollen sie zu den drei Führenden aufschließen.
14:19Vorsprung des SpitzentriosD. Martin, Kessiakoff und Ten Dam verbuchen ein Zeitpolster von 10'' vor der großen Ausreißergruppe.
14:16Daniel Martin verschärft TempoDer Ire beschleunigt bei km 107. Ihm folgen nur Kessiakoff und Ten Dam.
14:14Im HauptfeldChristian Knees bestimmt das Tempo. Der Abstand zur Spitzengruppe übersteigt inzwischen die 6-Minuten-Marke.
14:12Einige Fahrer fallen aus Spitzengruppe rausNach Popowitsch und Dumoulin verabschiedet sich nun Ladagnous.
14:09Feld jetzt auch im AnstiegVor dem 19 Kilometer langen Anstieg zum Col du Tourmalet liegt das Hauptfeld mit 5'35'' im Hintertreffen.
14:06Hondo alleine vorneDanilo Hondo hat sich rund hundert Meter von der restlichen Gruppe abgesetzt, die bereits Popowitsch und Dumoulin abgehängt hat.
14:04Ausrei?er erklimmen Anstieg zum Col du TourmaletDie zur Passhöhe führende Straße beginnt mit einem Gefälle von weniger als fünf Prozent.
13:48Ausrei?er setzen sich weiter abCummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen (STB), Kessiakoff, Winokurow (AST) und Sprick (ARG) haben die Verpflegungszone...
13:46Zingle wieder im PelotonNach seinem Sturz bei km 64 kann der Fahrer vom Team Cofidis in der Versorgungszone wieder zum Hauptfeld aufschließen.
13:3617 Teams in der Ausrei?ergruppe vertretenDie 38 Fahrer der Spitzengruppe kommen aus 17 verschiedenen Teams. Nur zwei Formationen sind lediglich mit einem Fahrer vertreten: Garmin-Sharp und Argos-Shimano.
13:31Gusew gibt aufAnscheinend ist der russische Fahrer an der Schulter verletzt. Somit verbleiben nur noch 154 Fahrer im Rennen.
13:28Abstand nimmt leicht zuDas Hauptfeld verbucht derzeit einen Rückstand von 4'55" auf Cummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen (STB),...
13:24SturzZingle und Gusew stürzen in einen Stacheldrahtzaun.
13:18Das Peloton am Fu?e des Col du SoulorDie Formation Sky bestimmt das Tempo. Inzwischen liegt das Feld 4'35" hinter Cummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen...
13:15Ausrei?er vor dem Anstieg zum Col du SoulorNach der Abfahrt Richtung Argelès-Gazost nimmt die Gruppe den Col du Soulor in Angriff. Ein Fahrer vom Team Euskaltel führt die Ausreißer an.
13:13Reifenpanne in Ausrei?ergruppeKuijswijk muss sein Vorderrad wechseln.
13:09Auf der AbfahrtNach einem kurzen Alleingang von Voeckler und Kessiakoff sind wieder alle Ausreißer beisammen.
13:03Resultat und Zeitabstand auf dem Col d'Aubisque (km 53,5)1. Voeckler, 25 Pkte
2. Kessiakoff, 20
3. Arashiro, 16
4. C. Sorensen, 14
5. Winokurow, 12
6. D. Martin, 10
... +12''
7. Karpets, 8
8. Martinez, 6
9. Vorganow, 4
10. Izaguirre, 2

Das Peloton passiert den Col mit einem Rückstand von 3'40''
12:5925 Punkte für VoecklerDer Franzose hält Kessiakoff auf den letzten Metern in Schach.
12:58Voeckler am Hinterrad von ArashiroDie beiden Fahrer der Formation Europcar verschärfen ihr Tempo, um Punkte für die Bergwertung zu sammeln.
12:57Letzter Kilometer der SteigungCummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen (STB), Kessiakoff, Winokurow (AST) und Sprick (ARG) machen weiterhin...
12:55Zwei frühere Gewinner des Wei?en Trikots unter den Ausrei?ernVon den 38 Fahrern der Spitzengruppe haben bereits zwei das Weiße Trikot gewonnen: Wladimir Karpets 2004 und Jaroslaw Popowitsch 2005.
12:51Evans 2005 auf dem Aubisque in Ausrei?ergruppe vorneBei der Tour 2005 wurde der Col d'Aubisque auf der Strecke nach Pau überquert. Cadel Evans fuhr seinerzeit in einer vierköpfigen Ausreißergruppe mit Oscar Pereiro, der die Etappe schließlich auch gewann. Dank dieser Gruppe erreichte Evans das Ziel in Pau als Vierter und kletterte zum ersten Mal in die Top 10 der Gesamtwertung überhaupt.
12:43Christophe Moreau 2010 auf dem Aubisque vorneBei der letzten Überquerung des Col d'Aubisque 2010 auf der in umgekehrter Richtung verlaufenden Etappe zwischen Luchon und Pau übernahm Christophe Moreau die Führung einer Ausreißergruppe mit Lance Armstrong, Sandy Casar und Damiano Cunego. Die Etappe endete mit dem Sieg von Pierrick Fédrigo, der auch heute wieder zu den Ausreißern zählt.
12:38Zeitabstand stabilDie 38-köpfige Spitzengruppe behauptet weiterhin einen Vorsprung von 3'40'' auf das Peloton.
12:33Erster Anstieg für Ausrei?er zur Hälfte vorbeiDie Gruppe besteht noch aus Cummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen (STB), Kessiakoff, Winokurow (AST) und Sprick...
12:26Pineau bei km 41 gestelltDas Feld hat den Franzosen gestellt, während die Spitzengruppe weiterhin mit einem Vorsprung von 3'40'' unterwegs ist.
12:24Horner zurück im PelotonNach seinem Sturz hat sich der Amerikaner zuerst vom medizinischen Dienst versorgen lassen und hat dann wieder zum Hauptfeld aufgeschlossen.
12:18Sturz bei km 39Chris Horner ist alleine in einen Graben gefallen. Er steigt nun wieder auf sein Rad und sucht Anschluss an das Hauptfeld.
12:16Jérôme Pineau verliert an BodenDer Franzose liegt 3' hinter der Spitzengruppe zurück, während das Hauptfeld bei km 37 einen Rückstand von 3'35'' verbucht.
12:1410 Etappensieger unter den Ausrei?ernVon den 38 Fahrern der Spitzengruppe haben zehn schon mindestens einen Tour-Etappensieg gefeiert: George Hincapie, Jaroslaw Popowitsch, Jens Voigt, Thomas Voeckler, Samuel Dumoulin, Brice Feillu, Sandy Casar, Pierrick Fédrigo, Sergio Paulinho und Alexander Winokurow.
12:11Peloton jetzt auch im AnstiegDie Formation Sky führt das Hauptfeld, das auf den ersten Hängen des Tages schon einen Rückstand von 3'40'' auf die Spitzengruppe aufweist.
12:09Ausrei?er vor dem AubisqueJérôme Pineau befindet sich jetzt im Anstieg zum Aubisque. Sein Rückstand auf die Führenden beträgt 2'50".
12:07Zusammensetzung der ZwischengruppeCummings, Hincapie (BMC), Popowitsch, Voigt (RNT), Voeckler, Arashiro (EUC), Azanza, Izaguirre, Martinez (EUS), Hondo, Marzano, Stortoni (LAM), D. Martin (GRS), Bouet, Minard (ALM), Taaramae, Dumoulin (COF), Feillu, Levarlet, Marino (SAU), Hoogerland, Vals Ferri (VCD), Caruso, Trofimow, Vorganow (KAT), Casar, Fédrigo, Ladagnous (FDJ), Kruijswijsk, Ten Dam (RAB), Costa, Karpets, Kiryienka (MOV), Paulinho, C. Sorensen (STB), Kessiakoff, Winokurow (AST) und Sprick (ARG) liegen bei km 31 mit einem...
12:05Jérôme Pineau zwischen den GruppenDer Franzose befindet sich zwischen dem Hauptfeld und der 38-köpfigen Spitzengruppe.
11:58Franck Pineau : Die Bestätigung, dass er ein vorzüglicher Bergfahrer istIm Gespräch mit letour.fr redet der sportliche Leiter der Formation FDJ BigMat über die Etappe von Bagnères-de-Luchon und macht keinen Hehl aus den Ambitionen des Tagessiegers von Porrentruy, der seit Tourbeginn mit den besten Kletterern mithalten kann: "Thibaut ist eine echte Entdeckung. Wir wissen nicht, wozu er bei einem dreiwöchigen Rennen imstande ist. Heute findet die Königsetappe der Pyrenäen statt, und er wird sich damit begnügen, den Besten zu folgen. Wir werden auch versuchen,...
11:56Resultat und Zeitabstand des Zwischensprints von Bielle (km 26)1. Paulinho, 20 Punkte
2. Casar, 17
3. Kruik, 15
4. Arashiro, 13
5. Vorganow, 11
6. Cummings, 10
7. Marzano, 9
8. Vals Ferri, 8
9. Voigt, 7
10. D. Martin, 6
11. Azanza, 5
12. Ladagnous, 4
13. Kiryienka, 3
14. Levarlet, 2
15. Costa, 1

Das Peloton passiert die Marke mit einem Rückstand von 2'10'' auf die Spitzengruppe.
11:51Paulinho setzt sich leicht abDie Spitzengruppe nähert sich dem Sprint von Bielle (km 26).
11:4838 Fahrer vornePaulinho, Kiryienka, Voeckler, Kessiakoff, Dumoulin, Winokurow, Popowitsch, Ten Dam und Cummings gehören zu dieser Gruppe, die bereits einen Vorsprung von 2' besitzt.
11:45Bruch im PelotonNur gut 30 Fahrer bilden die erste Gruppe. Das Hauptfeld spaltet sich bei km 20.
11:44Torsten Schmidt (KAT): Ich erwarte ?berraschungenIm Gespräch mit letour.fr vor dem Start der Etappe spricht der sportliche Leiter von Katusha, über mögliche Attacken von Denis Mentschow, der aktuell in der Gesamtwertung auf Rang 16 liegt: "In den Alpen und beim Zeitfahren hat er schwere Etappen mitgemacht. Aber heute würden wir gerne etwas bewerkstelligen. Ich erwarte Überraschungen, da die Fahrer jetzt seit über zwei Wochen im Rennen sind, und die Tour war schon schwer."
11:42Casar mit kleiner GruppeBei km 18 unternimmt der Fahrer vom Team FDJ-BigMat einen Versuch, allerdings ohne Erfolg.
11:38An der Spitze des HauptfeldesBei km 17 versucht Albert Timmer (ARG) sein Glück und will sich vom Feld lösen.
11:31Schon wieder vorbeiBei km 9 ist der Ausreißversuch schon wieder zu Ende.
11:31Sieben Fahrer vorneBei km 7 entsteht eine kleine Gruppe mit Izaguirre (EUS), Koren (LIQ), Paulini (KAT), Gusew (KAT), Roy (FDJ), Ten Dam (RAB) und Cobo (MOV).
11:26Das Feld bei km 5Noch ist das Peloton geschlossen beisammen, obschon nicht wenige Fahrer versuchen, sich von der Menge abzusetzen.
11:22Das BergtrikotZu Beginn dieser 16. Etappe trägt Fredrik Kessiakoff das gepunktete Trikot des Führenden der Bergwertung mit einem Polster von 14 Zählern vor seinem ersten Verfolger, dem Franzosen Pierre Rolland.
11:19Realer Start erfolgtDas Peloton hat die Null-Kilometer-Marke um 11h18 überquert. 155 Fahrer am Start. Eine Abmeldung: Frank Schleck (Lux-RNT).
11:16Das Grüne TrikotPeter Sagan, der beim Zwischensprint und der Zielankunft in Pau Punkte sammelte, verfügt nun über einen Vorsprung von 102 Punkten auf André Greipel. Der drittplatzierte Matt Goss hat das Grüne Trikot bereits abgeschrieben und liegt gar mit 153 Punkten hinter dem jungen Slowaken zurück.
11:10Das Gelbe TrikotBradley Wiggins erreichte Pau mit einem unveränderten Vorsprung von 2'05'' auf seinen Teamkollegen Chris Froome und 2'23'' auf Vincenzo Nibali.
11:06Das Peloton auf ParadefahrtDerzeit fährt das Peloton geschlossen durch die Straßen von Pau zur eigentlichen Startmarkierung, die 6,8 km von der Sammelstelle entfernt ist.
11:02Herzlich Willkommen zur Live-Berichterstattung von der 16. EtappeHeute brechen die Fahrer in Pau auf und begeben sich auf eine 197 km lange Strecke Richtung Bagnères-de-Luchon, quer durch die Departements Pyrénées-Atlantiques, Hautes-Pyrénées und Haute-Garonne. Der fiktive Start ist für 11h05 geplant.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 20

Klassements Am Ende der Etappe 20

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour