Montag, den 9. Juli 2012

Etappe 9Arc-et-Senans / Besançon

Start 09h45 GMT 2+

Tagebuch der etappe

video 09.07.2012 in 23:00Zusammenfassung der Etappe

video 09/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

alle videos anschauen Alle Fotos anschauen

Zusammenfassung der Etappe09.07.2012 in 17:51Wiggins feiert Premiere

In der Stadt der Uhrmacherkunst setzt die Formation Sky die bei der Etappe nach La Planche des Belles Filles begonnene Demonstration fort. Dem ersten Etappensieg von Bradley Wiggins geht ein vollends beherrschtes Zeitfahren voraus, bei dem sein Teamkollege Chris Froome dank der zweitbesten Zeit ebenfalls drei Plätze in der Gesamtwertung aufrückt, um auf das vorläufige Podium zu klettern. In seinem angekündigten Duell mit Cadel Evans hat sich der Mann im Gelben Trikot...

weiterlesen

video 09.07.2012 in 16:00Interview - Etappensieger

video 09/07/2012 

Interview - Etappensieger

alle videos anschauen 

interview09.07.2012 in 18:49Bradley Wiggins: «Meine Beine waren locker»

Wir haben diese Strecke nach dem Dauphiné gründlich erkundet. Ich warwirklich motiviert, Zeitfahren ist mein Ding. Und schon mit den ersten Pedalentritten habe ich gespürt, dass meine Beine locker waren, einfach super. Es war kein leichtes Zeitfahren, weshalb der Erkundung so große Bedeutung zukam. Da waren viele Kurven.
Davor haben wir zwei schwierige Tage erlebt, doch heute wusste ich, was zu tun ist. Ich weiß, wie ich es angehen lassen muss und ich lasse mich nicht durch...

weiterlesen

interview09.07.2012 in 18:29Tejay Van Garderen: «Cadel kann Wiggins knacken»

Bis zu dem Zeitpunkt, als ich das Weiße Trikot überstreifen konnte, sagte ich zu mir ‘Junge, dieses Trikot fehlt dir'. Aber an unserem Ziel hat sich nichts geändert: Wir wollen Cadel im gelben Trikot nach Paris bringen. Es sieht ganz so aus, als müssten wir uns auf einen harten Kampf gefasst machen und viel Energie aufbringen, um die verlorene Zeit wettzumachen. Es ist hart zu sehen, dass Cadel Zeit einbüßt, doch ich denke, dass noch alles Mögliche passieren kann. Man muss sich nur den...

weiterlesen

video 09.07.2012 in 11:45Analyse der Etappe

video 09/07/2012 

Analyse der Etappe

alle videos anschauen 

sportliche Aspekte09.07.2012 in 11:30Willkommen in der Stadt der Uhrmacherkunst

Das Einzelzeitfahren auf der Langstrecke entspricht im Radsport absoluter Athletik in Reinform.

weiterlesen

video 09.07.2012 in 10:30Die strecke

video 09/07/2012 

Die strecke

alle videos anschauen 

Depeschen

17:32Die Top 5 der Etappe1. Bradley Wiggins
2. Chris Froome, +35''
3. Fabian Cancellara, +57''
4. Tejay Van Garderen, +1'06''
5. Sylvain Chavanel, +1'24''
17:31Sieg für Bradley WigginsDer Mann im Gelben Trikot gewinnt seine erste Etappe der Tour de France.
17:30Fünftschnellste Zeit für Evans im ZielSein Rückstand auf Froome beträgt 1'08''.
17:27Nibali im ZielDer Italiener beendet seinen Parcours auf dem vorläufigen Rang sechs mit einem Rückstand von 1'32'' auf Chris Froome.
17:23Wiggins bei km 31,5 weiter in FrontDer Mann im Gelben Trikot überflügelt seinen Teamkollegen Chris Froome um 16", während Cadel Evans 1'22'' zurückliegt.
17:18Evans bei km 31,5 weiter im HintertreffenDer Australier verliert 1'07'' auf die Zwischenzeit von Chris Froome.
17:17Vorläufige Bestzeit für Chris FroomeDer Etappensieger von La PLanches des Belles Filles unterbietet die vormalige Bestzeit von Fabian Cancellara um 22''.
17:16Erster Etappensieg für Wiggins?Vor dem heutigen Tag hat der Brite mit Garmin einen zweiten Platz beim Team-Zeitfahren von Montpellier erreicht. Seine besten Etappenergebnisse bei der Tour:

2006: 16. des Prologs von Straßburg

2007: 4. des Prologs von London, 5. des Zeitfahrens von Albi

2009: 3. des Zeitfahrens von Monaco, 5. der Etappe von Verbier

2010: 8. der Etappe von Arenberg, 9. des Zeitfahrens von Pauillac
17:10Tony Gallopin: «Vom Bauchgefühl leiten lassen»Der mit einem Rückstand von 1'49'' auf Cancellara vorläufig auf Rang elf liegende Fahrer der Formation RadioShack Nissan meint im Interview: "Ich hatte keine Ahnung, wo ich dran war. Anfangs sagte man mir, ich hätte die gleichen Zeiten wie Voigt. Mein Funkempfänger funktionierte nicht mehr, und danach habe ich mich von meinem Bauchgefühl leiten lassen. Es hat gut geklappt. Aber wenn das Hochgebirge kommt, lande ich schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen."
17:01Zwischenbestzeit für Wiggins bei km 16,5Der Träger des Gelben Trikots war schneller als sein Teamkollege Chris Froome und unterbietet dessen ehemalige Zwischenbestzeit um 5''.
17:00Evans bei km 16,5Der Titelverteidiger liegt 57'' hinter der Zwischenbestmarke von Chris Froome zurück.
16:54Wiggins vs Evans: 45"Nach elf Rennkilometern ergibt die Zwischenzeit einen Vorsprung von 45'' zugunsten des Briten.
16:53Pierre Rolland: «Ich hätte weniger Zeit verlieren sollen»Am Mikrofon von France Télévisions lässt der Europcar-Kapitän seine Leistung Revue passieren: "Das ist mein üblicher Tarif sozusagen: Eine Minute bei 10 km. Ich hatte auch ein Problem mit dem Rad und konnte die große Übersetzung nicht mehr auflegen. Und durch meinen Sturz schmerzen Rücken und Arm. Ich hätte weniger Zeit verlieren sollen, konnte aber nicht korrekt durchtreten. Mir war klar, dass ich drei oder vier Minuten einbüßen würde. Wir müssen nun mit dem Team sehen, ob wir...
16:49Wiggins schneller als EvansAuf den ersten sechs Kilometern knüpft der Mann im Gelben Trikot seinem Kontrahenten Cadel Evans gleich 20" ab.
16:46Froome sehr schnell unterwegsDer Etappensieger von La PLanche des Belles Filles hat die Zwischenbestzeit von Van Garderen bei km 16,5 um 24 Sekunden unterboten.
16:44Van Garderen mit vorläufig zweitschnellster ZeitDer Amerikaner, der gleich zwei Mal Zwischenbestzeit fuhr, erreicht das Ziel mit einem Rückstand von 9'' auf Cancellara.
16:41Bradley Wiggins auf der StreckeDer Erfolg führt für Wiggins nur über eine erstrangige Leistung bei diesem Zeitfahren. Berücksichtigt man die verschiedenen Aussagen über die Schwierigkeiten und die technischen Ansprüche der Strecke, könnte ihm die heutige Etappe weniger entgegenkommen, als zunächst vermutet.
16:36Cadel Evans am StartDie heutige Leistung des amtierenden Toursiegers könnte für den weiteren Rennverlauf eine Schlüsselrolle spielen.
16:33Das letzte Zeitfahren von Besançon...Das Abschluss-Zeitfahren der Tour 2004 fand auf einer 55 Kilometer langen Strecke in Besançon statt. Lance Armstrong sicherte sich den Etappensieg. Von den damaligen Top 10 der Etappe findet man heute noch folgende im Feld: Andreas Klöden (damals 2.), Ivan Basso (6.), Jens Voigt (7.) und Wladimir Karpets (8.). An jendem Tag durfte der Russe auch das Weiße Trikot überstreifen, indem er es… Thomas Voeckler abnahm.
16:28Cancellara ernsthaft bedroht von Tejay Van Garderen?Der junge Amerikaner lag bei km 16,5, mit drei Sekunden in Front, man darf auf die zweite Zwischenzeit gespannt sein...
16:18Sylvain Chavanel: «Ich habe alles gegeben»Am Mikrofon von France Télévisions redet Sylvain Chavanel im Ziel Klartext: „Das ist eine Bestätigung meiner Form seit Tourbeginn. Bei den Anstiegen habe ich das Tempo verschärft und bin mit einer hohen Übersetzung gefahren, so gut es ging. Ich habe alles gegeben. Gestern war ich enttäuscht, weil ich viel Kraft gelassen habe, um in die Ausreißergruppe zu kommen. Beim letzten Anstieg habe ich dann den Preis dafür bezahlt, als ich der Gruppe um Levi Leipheimer nicht mehr folgen konnte....
16:14Zwischenbestzeit für Van Garderen bei km 16,5Der US-Fahrer überflügelt Cancellara um 3".
16:09Vorläufig zweitschnellste Zeit für ChavanelDer Franzose hat die Reihenfolge der beiden Zwischenmessungen beibehalten und erreicht das Ziel mit einem Rückstand von 27'' auf den führenden Cancellara.
16:05Pierre Rolland bei km 16,5Der Kapitän von Europcar liegt 1'40'' hinter der Zwischenbestzeit von Fabian Cancella zurück.
16:04Fabian Cancellara: «Auf dem richtigen Weg»Nach seiner Zielankunft von France Télévisions befragt, schildert Fabian Cancellara seine Eindrücke: "Heute war ich zu 100 % bei der Sache und ich bin zufrieden. Jetzt müssen wir warten. Man muss alles geben bis zum letzten Kilometer, aber die Strecke war sehr hart. Ich habe den Eindruck, auf dem richtigen Weg zu sein. Nach meinem Sturz im April habe ich alles Nötige getan, um mich richtig zu erholen. Jetzt bleiben noch zwei Ziele: Ein Baby, dessen Geburt bald bevor steht, und die...
15:57Chavanel weiterhin Zweiter bei km 31,5Der französische Landesmeister hat einen Rückstand von 26'' auf Cancellara.
15:56Viertschnellste Zwischenzeit für Coppel bei km 16,5Der Kapitän des Teams Saur-Sojasun liegt 36'' hinter Fabian Cancellara zurück.
15:49Vorläufige Bestzeit für Cancellara im ZielTony Martin fällt 1'19'' hinter den vierfachen Zeitfahr-Weltmeister zurück, der die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,6 km/h bewältigt.
15:44Sandy Casar: «Beim Zeitfahren am liebsten Vollgas»Am Mikrofon von France Télévisions geht Sandy Casar auf seine Leistung während des Zeitfahrens ein : "Ich habe die Strecke nur einmal mit dem Auto erkundet, und dabei erschien sie mir schwer. Beim Zeitfahren gebe ich am liebsten Vollgas, doch hier waren einfach zu viele Tempowechsel. Bei diesen leichten Anstiegen, die man mit großer Übersetzung fahren muss, bin ich im Nachteil. Jetzt geht es mir besser."
15:41Vorläufig achtschnellste Zeit für CasarZusammen mit Roy, der noch immer auf Position vier liegt, hat das Team FDJ derzeit zwei Fahrer in den Top 8.
15:40Pierre Rolland am StartEs werden nur noch 20 Fahrer auf der Startrampe erwartet.
15:38Zweitschnellste Zwischenzeit für Chavanel bei km 16,5Der Franzose passiert die Markierung mit einem Rückstand von 7'' auf Fabian Cancellara.
15:37Cancellara bestätigt Tempo bei 2. ZeitmessungEr verbessert die vormalige Zwischenbestzeit von Tony Martin um 1'09''.
15:31Casar überholt SaganDer fahrer vom Team FDJ, der bei km 31,5 dei vorläufig siebtschnellste Zwischenzeit verbucht, hat den Mann im Grünen Trikot hinter sich gelassen.
15:30Vorläufig achtbeste Zeit für Jean-Christophe PéraudDer Franzose erreicht das Ziel mit einem Rückstand von 1'23'' auf den immer noch führenden Tony Martin.
15:27Cancellara lässt nicht lockerNoch vor der zweiten Zwischenzeit schließt der Schweizer zu Bauke Mollema auf, der drei Minuten vor ihm losgefahren ist, und überholt ihn.
15:19Mit Cancellara ist zu rechnenAuf den ersten 16,5 Kilometern lässt sich Fabian Cancellara nicht zwei Mal bitten und verbucht die vorläufige Zwischenbestzeit mit einem Vorsprung von 39'' auf Tony Martin.
15:16Chavanel am StartDer Fahrer vom Team Omega Pharma QuickStep trägt die Farben des amtierenden französischen Zeitfahr-Landesmeisters.
15:14Thomas Voeckler: «Wer kein Spezialist ist, wird weniger abgestraft»Am Mikrofon von France Télévisions schildert Thomas Voeckler nach dem Rennen seine Eindrücke: "Es ist ein hügeliger Parcours, aber das war abzusehen. Allerdings ist die Strecke schön. Wer kein Zeitfahrspezialist ist, wird wegen der vielen Tempowechsel weniger abgestraft. Man kann davon ausgehen, dass das für Pierre Rolland ein gutes Omen ist, denn wenn man den Vergleich zum Zeitfahren am Vorabend der Ankunft auf den Champs-Elysées zieht, wird er besser abschneiden. Allerdings erholt er...
15:10Zweitbeste Zeit für Sandy Casar am ersten MesspunktDer FDJ-Fahrer liegt 7'' hinter Tony Martin zurück.
15:06Sagan bei der ersten ZeitmessungDer Träger des Grünen Trikots passiert die erste Zeitnahme mit der vorläufigen 38. Zwischenzeit.
14:59Fabian Cancellara auf der StreckeDer Gewinner des Lütticher Prologs gehört zu den großen Tagesfavoriten. Das Eröffnungszeitfahren der Tour konnte er bereits fünf Mal gewinnen, doch durfte er auch Erfolge auf längeren Zeitfahrdistanzen feiern. So gewann er 2008 in Saint-Amand-Montrond (Schumacher deklassiert) und 2010 in Pauillac. Zudem wurde er 2009 hinter Alberto Contador Zweiter in Annecy.
14:51Robert Gesink im ZielDer Rabobank-Kapitän beendet sein Zeitfahren vorläufig auf Rang 22 mit einem Rückstand von 2'59'' auf Tony Martin.
14:48Peter Sagan unterwegsDer Träger des Grünen Trikots muss in die Top 15 fahren, wenn er heute Punkte sammeln will. Auf diesen kürzeren Zeitfahrstrecken fühlt sich der Slowake aber wohl. Beispielsweise landete er in diesem Jahr schon auf Platz 11 bei einem 9,3 Kilometer langen Zeitfahren des Tyrreno-Adriatico. Zudem gewann er den Prolog der Schweiz-Rundfahrt.
14:43Boasson-Hagen im SchongangDer Sky-Fahrer schont heute offensichtlich seine Kräfte. Bei km 16,5 liegt er 1'21'' hinter Tony Martin zurück.
14:39Jean-Christophe Péraud auf der StreckeDer Fahrer vom Team AG2R La Mondiale war 2009 französischer Zeitfahr-Landesmeister.
14:29Tony Martin: «Es war kein guter Tag»Am Mikrofon von France Télévisions erklärt der Zeitfahr-Weltmeister, dass eine Reifenpanne ihn zu Beginn des Rennens aufgehalten hat: "Ich bin in guter Verfassung, habe aber zum wiederholten Mal Zeit wegen einer Reifenpanne nach vier oder fünf Kilometern verloren. Dadurch bin ich abermals aus dem Tritt gekommen. Es war kein guter Tag, auch wenn es am Ende korrekt lief. Ohne die Panne hätte ich mit den anderen mithalten können, aber so würde es mich wundern."
14:25Winokurow bei km 16,5Der Kasache verbucht die siebtschnellste Zwischenzeit.
14:23Kessiakoff am StartDer neue Führende der Bergwertung trägt zum ersten Mal das gepunktete Trikot. Der schwedische Fahrer ist in Stockholm geboren, anschließend aber bis zum siebten Lebensjahr in Athen aufgewachsen. Danach pendelte er zwischen Stockholm und Deutschland. Seinen Auftakt im Radsport feierte er als Mountainbiker und gewann insbesondere einen WM-Lauf. Zum Straßenrennen wechselte er 2008. Seine Premiere feierte er bei der Langkawi-Rundfahrt, die er auf Rang vier beendete.
14:10Thomas Voeckler am StartAls erstes Team verwendet die Formation Europcar ein 100-prozentiges Elektroauto bei einer Etappe der Tour de France. Aus diesem Anlass hat der ehemalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost an Bord des Begleitfahrzeugs von Thomas Voeckler Platz genommen.
14:03Siebte Zeit für Gilbert im ZielDer belgische Zeitfahr-Landesmeister erreicht das Ziel mit einem Rückstand von 1'31'' auf Tony Martin.
13:52Voigt auch im Ziel ZweiterSein Rückstand auf Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin beträgt 28''.
13:44Voigt virtuell immer noch an Martins HinterradDer dienstälteste Fahrer des Pelotons passiert km 31,5 mit einem Rückstand von nur 13''. Dieser Ausnahmefahrer (z.B. Prologsieger 2005 bei… Paris-Nizza) hat es beim Zeitfahren der Tour bereits fünf Mal in die Top 10 geschafft:

1999, Metz: 8., 3'41" hinter Armstrong
1999, Futuroscope: 9., 2'45" hinter Armstrong
2004, Besançon: 7., 3'19" hinter Armstrong
2005, Noirmoutier: 8., 1'04" hinter Zabriskie
2008, Cholet: 7., 35" hinter Schumacher.
13:33Das vorläufige Podium nach 85 Fahrern1. Tony Martin
2. Lieuwe Westra, + 29''
3. Jérémy Roy, + 36''
13:20Jens Voigt gut draufDer Akteur vom Team RadioShack passiert km 16,5 mit lediglich 9'' Rückstand auf seinen Landsmann Tony Martin.
13:15Jérémy Roy vorläufig auf dem PodiumDer bei derTour 2011 mit dem Preis "Super combatif" ausgezeichnete Franzose erreicht das Ziel in einer beachtlichen Zeit: 36'' hinter Tony Martin und nur 7'' hinter Westra.
13:11Jérémy Roy Dritter bei km 31,5Der Fahrer der Formation FDJ ist derzeit schneller als Männer wie LL.Sanchez, Lieuwe Westra oder David Millar. Er liegt vorläufig 27'' hinter Tony Martin.
12:52Martin übernimmt das KommandoDer junge deutsche Weltmeister unterbietet Westra um 29'' und absolviert die Strecke in einer Durchschittsgeschwindigkeit von 46,4 km/h.
12:45David Millar: «Ich konnte nicht mehr nachlegen»Im Gespräch mit letour.fr nach seinem Zeitfahren macht der Fahrer vom Team Garmin-Sharp aus seiner Enttäuschung keinen Hehl : "Ich habe eine viel bessere Zeit von mir erwartet. Das ist eine weitere Enttäuschung. Dabei fühlte ich mich sehr gut, als ich heute morgen aufgestanden bin, aber jetzt konnte ich einfach nicht mehr nachlegen. Das passiert mir nicht oft: Es ist äußerst unangenehm, wenn man sich gut fühlt, und es dann schief geht. Die Strecke ist im Grunde härter, als es das Profil...
12:40Tony Martin auch bei km 31 vorne...Der Weltmeister unterbietet die Zwischenmarke von Larsson nochmals um 23''.
12:30Die Männer von Paris-Nizza sind gut draufZwei Etappensieger von Paris-Nizza 2012 hatten vorläufig die Spitzenposition inne: Gustav Larsson, Sieder des Prologs, und Lieuwe Westra, der noch stets in Fornt liegt und die Etappe von Mende im April gewann. Ein weiterer Gewinner von Paris-Nizza, der 2011 erfolgreich war, ist derzeit unterwegs nach Besançon und verbucht bei km 16,5die Zwischenbestzei : Tony Martin. Sein Nachfolger in der Titelbilanz, Bradley Wiggins, geht um 16h39 auf die Strecke...
12:23Sebastian Langeveld: «Es ist nicht ganz flach»Im Gespräch mit letour.fr nach seinem Zeitfahren schildert Sebastian Langeveld seine Eindrücke von der Strecke: "Es ist eher windstill, aber dennoch ein hartes Stück Arbeit wegen der Anstiege und Abfahrten bzw. der ziemlich technischen Abschnitte. Diese Strecke passt tadellos zu Wiggins oder Cancellara, d.h. zu den üblichen Favoriten. Jedenfalls ist die Strecke nicht ganz flach. Ich habe die Sache für mich eher ruhig und mit einem regelmäßigem Tempo abgespult. So bin ich auch ins Ziel...
12:22Zwischenbestzeit für Martin bei km 16,5Der Zeitfahrweltmeister verbessert die Marke von Lieuwe Westra um 13''.
12:07David Millar im ZielDer Brite fährt vorläufig auf Rang vier, 1'29'' hinter Lieuwe Westra.
12:02Brian Holm: «Tony ist eher optimistisch»Im Gespräch mit letour.fr analysiert der sportliche Leiter der Formation Omega Pharma QuickStep das Potenzial seines besten Zeitfahrers, Tony Martin. Der Tourauftakt des Weltmeisters in dieser Disziplin war ja eher von Schmerzen geprägt: „Tony war nach seiner Reifenpanne beim Prolog enttäuscht. Danach folgte der Handbruch, doch hatten wir noch Glück im Unglück, weil das Schlimmste zu befürchten war. Er ist eher optimistisch in Bezug auf seine heutigen Erfolgschancen. Wir haben eine...
12:01Westra lässt aufhorchen!Nach seiner Zwischenbestzeit bei km 16,5 schlägt Lieuwe Westra den bis dato führenden Gustav Larsson im Ziel mit einem Durchschnittstempo von 46 km/h um 10''.
11:27Alain Gallopin: «Fabian konnte Kräfte sparen»Im Gespräch mit letour.fr heute morgen schätzt der sportliche Leiter vom Team RadioShack-Nissan, dass die Woche im Gelben Trikot für Fabian Cancellara und dessen Zeitfahrfähigkeiten auf dem Weg nach Besançon nicht abträglich waren: "Eine Woche im Gelben Trikot, das ist für die Teamkollegen viel anstrengender als für den Führenden. Fabian ist die ganze Woche lang geschützt worden. Und gestern konnte er Kräfte sparen, anders als Bradley Wiggins, der um seine Position kämpfen musste....
11:24Das Wei?e TrikotRein Taaramae behauptet die Führung in der Wertung der besten Jungprofis, obschon die gestrige Etappe nach Porrentruy, bei der er im Generalklassement fünf Plätze verlor, kein leichter Tag für ihn war. Sein Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger, Tony Gallopin, beträgt 46''. Thibaut Pinot, der jüngste Fahrer des Feldes, rangiert auf Position 3, allerdings 1'14'' hinter Taaramae, der sein Polster heute vermutlich vergrößern wird.
11:16LL. Sanchez im ZielDer Rabobank-Fahrer bleibt 13'' hinter der Zeit von Larsson, der die vorläufige Etappenwertung weiterhin anführt.
11:13David Millar am StartDer Fahrer vom Team Garmin-Sharp nimmt die Strecke in Angriff. Gestern Abend meinte sein sportlicher Leiter, Allan Peiper, gegenüber letour.fr, dass "es sehr gut wäre, wenn sich Millar und Zabriskie in den Top 10 platzieren können."
11:09Luis-Leon Sanchez leicht zurückDen Messpunkt bei km 16,5 passiert der amtierende spanische Zeitfahr-Landesmeister mit einem Rückstand von 3'' auf Gustav Larsson.
11:08Das BergtrikotAuf der gestrigen Ausreißerfahrt konnte Fredrik Kessiakoff 21 Punkte sammeln. Das war genau die benötigte Mindestanzahl, um Chris Froome, den Etappensieger von La Planche des Belles Filles, an der Spitze der Bergwertung abzulösen.
11:05Vorläufige Bestzeit für Larsson im ZielDer schwedische Zeitfahr-Landesmeister erreicht das Ziel mit einem Vorsprung von 3'14'' auf Brice Feillu und beendet das Rennen mit einem Durchschnittstempo von 45,8 km/h.
11:02Larsson auch bei zweiter Zwischenzeit vorneGustav Larsson passiert km 31,5 in Avanne-Aveney und unterbietet die Zwischenzeit von Brice Feillu um 2'20''.
10:55Sylvain Chavanel: «Härter, als ich dachte»Im Gespräch mit letour.fr zeigt sich der Fahrer vom Team Omega Pharma Quickstep überrascht von den Anstiegen der Streckenführung zwischen Arc-et-Senans und Besanço : "Es ist hart. Härter, als ich dachte. Man meint, dass Profil sei vollkommen flach, aber in Wahrheit geht es ständig rauf und runter, wenn es auch nur kleine Hügel sind. Ich fühle mich fit, auch wenn ich die ganze Woche lang hart gearbeitet habe, insbesondere gestern, um in der Ausreißergruppe zu sein. Heute wäre ich mit...
10:49Mehr als eine Stunde für FarrarTyler Farrar überquert die Zielmarkierung nach 1h00'19'' mit einem Durchschnittstempo von 41,3 km/h und einem Rückstand von 2'46'' auf Brice Feillu.
10:39Das Grüne TrikotPeter Sagan, Rang 53 der Gesamtwertung, bricht um 14h42 in Arc-et-Senans auf. Der Slowake muss in den Top 15 landen, um heute Punkte zu sammeln. Mit seinen 209 Punkten liegt er 32 Zähler vor Matt Goss und 45 vor Andre Greipel. Von den Fahrern, die in Porrentruy Punkte ergattern konnten, ist Cadel Evans in der Punktwertung am besten platziert. Er belegt Rang 9 (72 Punkte).
10:36Larsson schneller als FeilluGustav Lersson passiert den Messpunkt von Aban-Dessus in 22'30''. Der Gewinner des Prologs von Paris-Nizza zum Saisonauftakt verbessert die Zwischenmarke von Feillu um 57''. Der im Generalklassement an Position 166liegende Fahrer gehört in dieser frühen Phase des Zeitfahrens zu den Blickpunktfahrern.
10:24Das Gelbe TrikotBradley Wiggins verbringt seinen zweiten Tag im Gelben Trikot bei Tour de France und darf sich heute auf seine Lieblingsdisziplin freuen. Der Brite liegt in der Gesamtwertung 10'' vor Evans und erhält heute die Chance, seinen Vorsprung auszubauen. Nibali belegt Rang drei mit einem Rückstand von 16''.
10:17Tyler Farrar langsamDer Sprinter vom Team Garmin-Sharp passiert km 16,5 mit einem Rückstand von 2'12'' auf die Zwischenzeit von Brice Feillu.
10:14Die ersten Fahrer sind unterwegsBislang ist Brice Feillu der einzige Fahrer mit einer Zwischenzeit bei km 16,5: 23'27''.
09:37Herzlich Willkommen zur Live-Berichterstattung von der 9. EtappeHeute steht für die Fahrer ein 41,5 Kilometer langes Einzelzeitfahren an, dessen Strecke zwischen Arc-et-Senans und Besançon verläuft. Der auf Rang 178 liegende und damit letztplatzierte Brice Feillu hat die Strecke um 9h45 in Angriff genommen. Die anderen Fahrer folgen in einem Zwei-Minuten-Intervall bzw. nach den ersten 120 Akteuren in einem dreiminütigen Abstand. Bradley Wiggins geht um 16h39 auf die Strecke.

Filter

Trikotträger Am Ende der Etappe 9

Klassements Am Ende der Etappe 9

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour